9. Dezember 2019 - 07:48 Uhr

Patch 8.3 - Neue "Ruf zu den Waffen"-Quests

Die Ruf zu den Waffen-Quests wurden zusammen mit dem neuen Kriegsmodus in Battle for Azeroth eingefügt und sollen dafür sorgen, dass tapfere Helden sich jede Woche erneut auf die Suche nach feindlichen Spielern in der offenen Welt begeben, um sie zur Strecke zu bringen. Zum wöchentlichen Reset sind immer andere Quests aktiv, für die die Jagd in einer bestimmten Zone stattfindet. Es gibt eine Quest für die sechs Gebiete auf Kul Tiras sowie Zandalar und eine Quest für Mechagon sowie Nazjatar. Mit Patch 8.3 kommen Uldum sowie das Tal der Ewigen Blüten als neue Endgame-Gebiete ins Spiel und passend dazu gibt es auch neue Ruf zu den Waffen-Quests.

Erneut müssen für den Abschluss der Aufgabe, die in der Kommandozentrale in Boralus / Dazar'alor vergeben wird, 25 feindliche Spieler getötet werden. Als Belohnung gibt es ein Ausrüstungsteil auf Itemlevel 425, 250 Ehre und die Rüstmeisternotiz, von der es 40 zu sammeln gilt, um das neue Upgrade-Token für Ausrüstung in der vierten Saison  zu erhalten. Außerdem erhaltet ihr 100 Eroberungspunkte statt der bisherigen 75 (Nazjatar & Mechagon) / 50 (Kul Tiras & Zandalar)

Die neuen Quests Die bisherigen Quests
Allerdings werden nicht nur die zwei neuen Quest eingefügt, sondern die bisherigen Quests auch aktualisiert. Durch alle drei Aufgaben könnt ihr in einer Woche 225 Eroberungspunkte erhalten, was bereits die Hälfte der wöchentlichen Leiste füllt, 3 Ausrüstungsteile mit Itemlevel 425, 750 Ehre und drei der Rüstmeisternotizen. Gar keine schlechte Ausbeute. Jedoch müssen dafür immerhin 60 Siege erzielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sekorhex - Gast
Ich wäre dafür die vorherigen wie Nazja und Mecha rauszulassen. Grund hier für ist, dass die der aktuelle Content ist. Mit dem nächsten Patch werde zwar noch leute dort vorhande sein aber dann sehr wenige.