12. Oktober 2020 - 08:12 Uhr

Patch 9.0.1 - Auch die Gladiatoren-Titel sind nun accountweit verfügbar!

Der Rang des Gladiators ist der höchste, den man als PvPler erringen kann und nur durch diesen können ganz spezielle Belohnungen am Ende der Saison freigeschaltet werden. Dabei handelt es sich um ein (meist) einzigartiges Reittier und einen exklusiven Titel, der auch nicht mit der nächsten Saison wieder zurückgesetzt wird. Bisher waren diese beiden Belohnungen nicht accountweit nutzbar, obwohl dies ja eigentlich üblich für Mounts und Titel ist. Doch wie wir bereits berichteten, ändert sich das ab Shadowlands. Bisher war jedoch nur bekannt, dass dies bei den Gladiator-Reittieren der Fall ist, nun wissen wir aber auch, dass mit den Titeln das gleiche passiert. Wer also einige Titel Stall hat, aber z.B. schon einmal den Main gewechselt oder einen speziellen PvP-Charakter hat, der kann diese zukünftig mit allen Helden nutzen.


Die verschiedenen Gladiatoren-Titel

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Dayzo - Mitglied
und in 2v2 denn titel darf man ned behalten extra gemacht der Eliteschaman wird wohl nix damit XD
Bojka - Mitglied
ich warte ja seit Draenor auf die Accountfreischaltung des Titels Herr des Krieges :(
1
Dayzo - Mitglied
Wäre auch geil warte darauf auch schon lange gibt auch keine grp oder so wo man das gezielt machen kann leider :(
Legendon - Mitglied
Warum auch nicht? Damit ihr komisches "Pro" Ego noch besser in Vordergrund rücken können. Dann weiss man zumindest mit welchen Leuten man nicht mal versuchen muss nen ordentliches Gespräch anzufangen^^ Komisch viel Fan-Service für PvP'ler in letzter Zeit.. als ob das die größten Baustellen von Shadowlands wären um sich mit dem am wenigsten gespielten Content zu beschäftigen.
Regenbogenschwan - Mitglied
Na ja PvP ist das einzige worin Blizzard noch Turniere macht. An dieses Steckenpferd sollten sie sich dann eben klammern. 
Niveau - Mitglied
Was spricht bitte dagegen einen Titel einzublenden, der relativ viel Aufwand und Skill erfordert?
Direkt Spielern die soziale Kompetenz wegen sowas abzusprechen, nunja... Kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.
Hauptsache mal die Bashkeule geschwungen. 
6
Sikkboy - Mitglied
Das einzige was man von dir liest sind weinerliche Posts oder grundlose Beschwerden unter jedem Beitrag, ich frag mich woran das liegt kleines Mietzekätzchen.
Abgesehen davon ist es doch irgendwie logisch, dass dem PvP mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird, da es eigentlich viele Leute gibt die PvP in WoW an sich lieben nur mit den aktuellen Dingen sehr unzufrieden sind, da PVE immer den Vorrang in allem hat.
Paniermehl - Mitglied
"Mimimi, ich gönne Niemanden was, ich bin mit mir selbst unzufrieden, ich werte es einfach ab um mich besser zu fühlen. 
Insgeheim hätte ich auch gerne so einen Titel :("

 
shaeli - Mitglied
Leider muss ich Legendon teilweise zustimmen. Richtig man sollte natürlich nicht alle über einen Kamm scheren, aber die meisten Spieler, die ich mit den höherwertigen Gladi Titeln kennengelernt habe sind tatsächlich einfach abgehoben und eingebildet. Sie wissen alles und können Ihrer Meinung nach auch alles (btw auch wenn der Titel bereits paar Jahre her ist) Kritikfähigkeit besitzen die meisten von denen auch nicht. Grundsätzlich sind die anderen Spieler schuld, wenn etwas mal nicht läuft. Aber nun ja sowas findet man im PVE leider auch häufig bei den Pro Gilden. Es gibt zwar auch Ausnahmen und wirklich nette Menschen aber das ist selten. Das Problem liegt hier auch nicht am Spiel, sondern im Wesen des Menschen und findet man überall. In der Arbeitswelt, beim Sport etc. Eine Menge Menschen denken, wenn Sie etwas erreicht haben oder besonders gut in etwas sind, dass sie dann höherwertig sind als andere Menschen und behandeln dann diese auch so. Traurig aber wahr.
Sekorhex - Mitglied
Man muss leider sagen, dass PvP Spieler halt mehr sich mit der Klasse bzw mit den Klassen auseinandergesetzt haben als PvE Spieler. Ich war beide sorten: PvP Spieler zu Wotlk und Cataclysm und danach PvE ind MoP, Legion. Es geht hauptsächlich darum als PvE Spieler die besten Routen zu finden in kürzester Zeit (M+) und die Mechaniken am besten zu verstehen (Raid) hier zu braucht man auch grundlegendes Verständnis mit seiner Klasse und man kann sich einige Fehler erlauben. PvP hingegen bist du völlig auf die Klassen fixiert und musst in jeder Sekunden in jeden CC das beste draus machen. Somit werden und das ist einfach fakt PvP-Spieler mehr gefordert um an ihr Ziel anzukommen. PvE eher weniger. Ich finde es bis heute schade, dass Blizzard es immer noch nicht richtig gebacken kriegt richitges Balancing hinzubekommen und um ehrlich zu sein wünsche ich mir erst gutes Balancing für PvE und PvP als eine neue Klasse oder Rasse.
Nova - Mitglied
aehm also Leute hier gehts nur darum, dass der Titel account weit geschaltet wird, was total Sinn macht, da er von dem Menschen dahinter geholt wurde nicht von dem Char an sich. In so fern gönnt doch jedem, dass was er im Spiel so erspielt hat. Egal ob nun PvE oder PvP. Und ja SL hat wie jedes Addon noch so seine Probleme, das war in anderen Addons wahrscheinlich auch nicht anders. Heute werden aber mehr Clicks gebraucht dementsprechend sind halt viele News recht reisserisch, Vanion mal ausgenommen. Überhaupt sind die deutschen Streamer sehr entspannt was das angeht im Gegensatz zu den Engl. Amerikanischen. 
Pikea - Mitglied
Leute mit einem hohen RIO oder Mythic Titel sind ebenso abgehoben wie einige Gladiatoren