12. März 2021 - 08:29 Uhr

Patch 9.0.5 - Undokumentierte Änderungen am Dungeon Seuchensturz

Undokumentierte Änderungen gibt es mit jedem größeren Patch in World of Warcraft. Meistens weil die Entwickler es schlicht und einfach vergessen haben bestimmte Anpassungen oder Neuheiten in die Patchnotes zu schreiben. Auch bei Patch 9.0.5 ist das der Fall, wie wir in den letzten Tagen durch diverse News bereits berichteten. Heute geht es weiter mit Änderungen am Dungeon Seuchensturz, die einigen Spielern aufgefallen sind und wodurch die Instanz ein ganz klein wenig schwerer geworden ist.


Rückkehr der Seuchenrocs

Bisher war es möglich einen größeren Teil des ersten Bereichs vom Dungeon zu überspringen, indem die Gruppe vorsichtig auf der mittleren linken Seite an den Gegnern vorbeigerannt ist. Das wurde aber durch den Patch von den Entwicklern unterbunden, denn es befinden sich jetzt zwei Seuchenrocs direkt auf der ersten kleinen Insel, die den Weg aufteilt. Diese gab es schon einmal in der Instanz, doch sie wurden irgendwann entfernt, wodurch das Überspringen ohne Unsichtbarkeit möglich gemacht wurde. Jetzt ist es zwar noch immer eine Option, die aber viel präziser und perfekt getimed durchgeführt werden muss.
 
 

Keine Spiegelbild-Taktik mehr

Beim vorletzten Boss Domina Giftklinge war es möglich mit Hilfe der Fähigkeit Spiegelbild vom Magier eine Brutassassinen-Phase ziemlich einfach zu spielen, da dadurch keine Stapel von Attentat in der Gruppe verteilt wurden. Das ist jetzt aber nicht mehr der Fall und somit muss man auch mit einem Magier in der Gruppe die normale Taktik im Kampf spielen.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.