22. Februar 2021 - 11:23 Uhr

Patch 9.1 - Der Schlund & Korthia: Neue Open-World-Aktivitäten!

Der Schlund wird wohl bei den meisten Spielern bisher nicht ganz so weit oben auf der Beliebtheitsskala stehen. Bisher waren wir in der verwüsteten Zone nur unterwegs, um ein paar Seelen zu retten und Ruf sowie Stygia zu farmen, damit man in Torghast besser vorankommt. Hier und da gab es auch noch einige Sammelsachen, doch nicht wirklich viele. Die Gründe den Schlund zu besuchen sind somit bisher also eher gering, was der eine oder andere Spieler sicherlich als positiv empfindet.

Doch das ändert sich ab Patch 9.1 - Ketten der Herrschaft. Denn mit dem Update rückt der Fokus für Open-World-Aktivitäten raus aus den vier Paktreichen und hinein in die Domäne des Kerkermeisters. Es gibt viele neue Aktivitäten, Belohnungen und vor allem auch Geschichten! Folgend findet ihr eine Übersicht zu allen bisherigen Infos zur Erweiterung des Schlunds im Contentpatch!

Quick Facts zum neuen Schlund
  • Neue Teilzone Korthia, die Stadt der Geheimnisse
  • Neuer Elite-Bereich Desmotaeron für Gruppenaktivitäten
  • Aufbau einer Basis mit den Pakten
  • Besuchersystem mit täglich abwechselnden Quests von verschiedenen NPCs
  • Invasionsevents mit den Pakten und immer wechselnden Themen sowie Aufgaben im gesamten Schlund
  • Neue Elite-Events "Peiniger von Torghast" im gesamten Schlund
  • Neue Storyquests rund um Korthia
  • Neue Währung für Belohnungen bei Ve'nari
  • Reiten im gesamten Schlund mit allen Mounts freischalten
  • Auge des Kerkermeisters kontern und schwächen
  • Viele neue Belohnungen


Die Pakte greifen an

Die Pakte gehen gemeinsam gegen den Kerkermeister vor und greifen den Schlund an. Deshalb baut man nun endlich eine richtige Basis im neuen Teilgebiet Korthia auf. Diese Basis ist der Dreh- und Angelpunkt für die neuen Inhalte. Wie wir es schon von Mechagon aus Battle for Azeroth kennen, tauchen jeden Tag neue NPCs auf, die verschiedene Quests anbieten und uns in den gesamten Schlund schicken, um sie zu erledigen. Ebenso gibt es neue Invasionsevents, die aber dieses Mal andersherum ablaufen. So müssen wir keine Invasion zurückschlagen, sondern wir selbst sind die Invasion!

Wie genau das System funktionieren wird, wurde noch nicht gesagt, aber die Pakte spielen dabei eine große Rolle. In gewissen Zeiträumen greift immer ein Pakt Teile des Schlunds mit einer größeren Streitkraft an. So kommen z.B. die Nekrolords mit ihren fliegenden Nekropolen angeflogen und bombardieren die Schergen des Kerkermeisters. Dadurch verändert sich das Gebiet und es gibt entsprechende neue Aufgaben. Am Ende der Invasion wird noch ein starker Gruppengegner bekämpft und muss besiegt werden, um zusätzliche Belohnungen zu bekommen. Eine Mischung aus den Invasionen aus Legion sowie den Übergriffen der Fraktionen und Angriffen von N'Zoth aus Battle for Azeroth.


Korthia, die Stadt der Geheimnisse

Zwar wird weiterhin der gesamte Schlund Content in Patch 9.1 bieten, aber das Highlight ist dabei auf jeden Fall Korthia. Von der Geschichte her ist Korthia ein eigenes kleines Reich in den Schattenlanden, in dem Geheimnisse von den Bediensteten (die NPCs aus Oribos) beschützt werden. An genau diese Geheimnisse will der Kerkermeister heran, weshalb er Korthia mit den Ketten der Herrschaft in den Schlund gezogen hat. Zumindest einen Teil der Landmasse, die nun neben der uns bekannten Zone umherschwebt und ohne Ladebildschirm oder Zonenwechsel besucht werden kann. Somit erwartet uns eine neue Umgebung mit neuen Kreaturen, Designs und Herausforderungen.

Ein Großteil der Geschichte des Patches wird sich rund um die geheimnisvolle Stadt drehen und auch die erweiterte Paktkampagne wird uns dort hinführen. Die Diener des Kerkermeisters sind natürlich auch vor Ort und suchen nach dem, was auch immer Zo'vaal in Korthia finden will. Unter anderem werden wir in diesem Gebiet auf die Schreckenslords treffen und mehr über die Ersten erfahren.


Der Schlund wird ... angenehmer!

Bisher war der grundsätzliche Tenor im Schlund der, dass dieses Gebiet gefährlich sein soll. Man soll sich dort nicht wohlfühlen. Man soll dort nicht lange bleiben. Deswegen gibt es die Mechanik "Auge des Kerkermeisters", die Spieler irgendwann dazu zwingt den Schlund zu verlassen. Ebenso gibt es die Mounteinschränkung, um nicht einfach an Gegnern vorbeireiten zu können und relativ langsam voranzukommen. Doch ab Patch 9.1 schlagen wir mit vollen Kräften zurück und bekommen Unterstützung durch die Pakte. 

Deshalb ist der Schlund nicht mehr ganz so gefährlich, was wir auch am Gameplay merken werden. So gibt es in Korthia gar kein Auge des Kerkermeisters und man kann sich dort so lange aufhalten, wie man möchte. Im restlichen Teil des Schlunds ist das Auge zwar noch aktiv, doch es kann abgeschwächt und gekontert werden. Was das Reiten angeht, so wird es durch eine Questreihe die Möglichkeit geben wieder auf alle Mounts in der Domäne des Kerkermeisters zuzugreifen.

 

Elite-Events und Gruppenaktivitäten

Bereits aktuell gibt es im Schlund einige Bereiche, die man nur mit einer Gruppe betreten sollte. Wie z.B. die Verdammnisfestung. Dieses Konzept wird auch in Patch 9.1 fortgesetzt. Erst einmal wird ein neues Elite-Gebiet betretbar: Desmotaeron. Dieses befindet sich nördlich des Bestienlabyrinths und kann aktuell zwar schon gesehen, aber nicht betreten werden, da ein Tor den Weg versperrt. Dieses öffnet sich aber demnächst und dort gibt es dann neue Aktivitäten für Gruppen. 

Eine weitere Neuheit sind die "Peiniger von Torghast"-Events, die wohl eine Weiterentwicklung der "Zorn des Kerkermeisters"-Events sind. So erschienen spezielle Kreaturen aus Torghast in einem Teilgebiet des Schlunds und müssen zurückgeschlagen werden. Auch dieser Content ist eher für Gruppen ausgelegt.


Ve'nari, Stygia und eine neue Währung

Natürlich wird Ve'nari weiterhin eine Rolle in Patch 9.1 spielen und auch ihre Geschichte geht weiter. Aber Stygia ist nicht mehr ganz so interessant für die Mittlerin. Sie ist auf der Suche nach einer neuen Ressource, die es zu sammeln gilt, um weitere Belohnungen zu kaufen. Für Nachzügler und Twinks gilt, dass noch immer alle alten Gegenstände für Stygia zur Verfügung stehen. Es gibt auch einen Catch-Up-Mechanismus, durch den die Menge an Stygia aus allen Quellen erhöht wird, damit die alten Items schneller gekauft werden können. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
ClassiX - Supporter
Woher kommt Korthia denn? Also irgendwie erschließt sich mir der Hintergrund der Schattenlande immer noch nicht.
Oribos war doch quasi das Portal während die Pakt-Reiche quasi die "Lebensräume" für die Seelen nach dem Tod bieteten.
Torghast ist der Turm der Verdammten. Also "Hauptstadt" des Schlunds (wie zB Sündensturz, Sanktum der Königin, Sitz des Primus, etc für die Pakte).
Woher kommt denn jetzt zusätzliche Landmasse? Bzw. wurde die Welt erst später so "zersplittert" und war ursprünglich zusammenhängend? 
Zugegeben: nicht die wichtigste Frage. Aber für mich ist die Lore immer noch ein wahnsinnig großer und wichtiger Bestandteil des Spiels ;)

...und was mich im Moment stört: Die Meldungen versprechen viele Dinge. Aber ich finde es wichtig, zu betonen, dass wir ungefähr nochmal so lange wie seit Release warten müssen, bis die Inhalte überhaupt kommen! 
Heißt, dass viele Dinge für die nächsten 3 Monate ziemlich stagnieren und nicht mehr wirklich viel Spaß machen werden.
Ich sage bewusst nicht, dass es nichts zu tun gibt, weil das wieder Leute auf den Plan ruft, die nach m+3628, mythic raids und PvP schreien ;)
Aber rein story technisch und von den Gebieten her ist alles erledigt. Es gibt dahingehend tatsächlich nichts mehr zu tun. Keine neuen Handwerksrezepte, keine neuen Inhalte, keine neuen Quests.
Und daran wird der 0.5er Patch wohl auch nicht viel ändern, wenn ich mich Recht entsinne.
Das finde ich persönlich sehr schade. 
Cyari - Mitglied
Soweit ich es verstanden habe, ist Korthia einfach ein Reich wie Maldraxxus, oder Revendreth, welches von Zovaal in den Schlund gezogen wurde. Es gibt ja nicht nur die 4 Paktreiche, sondern Tausende, die ihren eigenen Aufgaben nachgehen. :3
1
Ddexter - Mitglied
Wo auf der Schlundkarte könnte Korthia denn verortet sein? Gibt es dazu schon Spekulationen? Oder ist das eine ganz neue Karte?
mrnevernever - Mitglied
Ich kann mich nicht mehr erinnern in welchem Artikel ich das die letzten paar Tage gelesen hatte, aber in irgendeinem Interview wurde gesagt, dass durch das Heranziehen des Gebiets ein Teil des bisherigen Schlunds zerstört wird. Ob das nun wortwörtlich gemeint ist, oder sich nur nicht perfekt ausgedrückt wurde, ist natürlich noch ne andere Sache.
Kaeles - Mitglied
Die Wiltiere sehen ja cool aus, bin gespannt welche Ausrichtung und Skills sie haben werden
Andi Vanion.eu
Jepp, das rote kleine könnte auch nen Experiment aus Lilo & Stitch sein. ;D 
3
Calendrius - Mitglied
Dachte schon, ich sei der einzige dem die neuen Wildtiere aufgefallen sind. Hoffe sehr das einige Bewohner von Korthia sich meinem Rudel anschließen möchten! :-)
1