18. Juni 2021 - 17:32 Uhr

Patch 9.1 erscheint 218 Tage nach Release - Ein Vergleich!

218 Tage – Das sind fast ein Zweidrittel Jahr Zeit und diese müssen wir auf Patch 9.1 warten. Denn nachdem nun klar ist, dass der erste Contentpatch von Shadowlands am 30. Juni erscheint, wissen wir eben auch, wie viel Zeit zwischen Release und Update liegen. Diese Zeitspanne ist bisher die längste, die zwischen der Veröffentlichung einer Erweiterung und dem ersten Inhaltspatch vergangen ist. Allerdings ist es auch der größte X.1er-Patch, den es bisher gab. Schließlich bringt 9.1 allerlei Neuheiten und Anpassungen mit sich. Doch rechtfertigt das die 218 Tage?

Natürlich brachte Patch 9.0.5 am 10. März 2021 bereits einige Verbesserungen und Neuheiten für das Spiel. Klassen wurden angepasst, Fehler ausgemerzt und das Tapferkeitssystem eingefügt, um Spielern eine Möglichkeit zu gewähren, ihre Items qualitativ aufzuwerten. Solch einen Patch gab es in der Geschichte von World of Warcraft bislang auch noch nie. Keine neuen Inhalte, aber zumindest das von Blizzard vermittelte Gefühl, dass sie an etwas arbeiten.
 

Ein Vergleich zu früher

Schon der Release von Shadowlands musste aufgrund bekannter Umstände, nämlich einer weltweiten Pandemie, im letzten Jahr verschoben worden. Allerdings nur um einen Monat und ein Großteil der Community hatte dafür auch volles Verständnis. Die Umstellung auf das Arbeiten im Homeoffice war eine große Veränderung für das Team und damit musste man sich erst einmal arrangieren. Im Endeffekt konnte man sich aber schon denken, dass dadurch, dass Shadowlands "gerade so" fertig geworden ist, nicht viel Zeit war, um bereits an zukünftigen Inhalten zu arbeiten. 

218 Tage – das ist fast so lange wie Patch 6.0 und Patch 6.1 in Warlords of Draenor zusammen. Die beiden Updates liefen nämlich 221 Tage, bis Patch 6.2 dann endlich kam. Das bedeutet also, dass man in Warlords of Draenor nur 3 Tage länger gebraucht hat, um den kompletten Content der Erweiterung zu releasen. In Legion, der Erweiterung mit dem schnelles Patchzyklus überhaupt, gab es innerhalb von 154 Tagen sogar insgesamt drei Patches (7.1.5 mit eingerechnet). Natürlich ist ein Vergleich mit Legion immer schwer, da dieses Addon auf Grund des vorzeitigen Abbruchs von Warlords of Draenor schließlich eine äußerst lange Entwicklungszeit hatte.

Gehen wir bis nach Mists of Pandaria zurück, passen in die komplette Laufzeit von Patch 9.0 ebenfalls drei Patches. Patch 5.0, Patch 5.1 und Patch 5.2 zusammen waren 238 Tage auf den Live-Servern aktiv, bis Patch 5.3 veröffentlicht wurde. Demnach also nur 20 Tage länger als die Wartezeit auf Patch 9.1 und man war bereits bei vier Patches. Schauen wir nun einmal auf Battle for Azeroth, sieht es dort auch nicht ganz so viel besser aus. Zwar kam Patch 8.1 nach einer langen Wartezeit von immerhin 119 Tagen, doch bis Patch 8.2 musste man auch noch einmal 196 Tage warten. Das lag unter anderem daran, weil die Entwickler viele der stark kritisierten Features (Expeditionen, Kriegsfronten, Azerit-Rüstung) überarbeiten wollten und Patch 8.2 generell der bisher größte Patch aller Zeiten war.

In der nachfolgenden Grafik von den beiden englischen YouTubern Taliesin & Evitel könnt ihr euch die einzelnen Laufzeiten der Patches noch einmal anschauen und es mit den 218 Tagen vergleichen, die wir nun auf Patch 9.1 warten müssen. Im Endeffekt kann man nun viel darüber diskutieren, doch das ändert auch nichts an der Situation. Wir musste lange warten, Corona hat eine Teilschuld daran, doch nun ist die Wartezeit bald endlich vorbei. Hoffen wir darauf, dass Patch 9.1.5 und 9.2 schneller kommen!

 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Wolkenschaf - Mitglied
Legion war herrlichst und ich trauere dem Addon immer noch etwas hinterher. :-/

Sicher hat die Pandemie und sämtliche Randumstände dazu beigetragen dass SL etwas zu kämpfen hat. Es wäre aber schön gewesen wenn das auch einfach so kommuniziert worden wäre. "Wir arbeiten weiter und geben unser Bestes. Leider sind wir durch viele Homeoffice-Plätze kommunikativ etwas eingeschränkt. Deshalb dauert (dies und das) leider etwas länger als gewohnt, daher wird (dieses und jenes) leider erst später stattfinden können." Jeder kennt sich aus und weiß was Phase ist. Schade dass das nicht möglich ist/war (z.T. sicherlich auch Mitschuld der Community selbst).
Searl - Mitglied
Naja gut sind halt ziemlich spät dran mit dem Patch, allerdings muss man dazu sagen das sie dieses Addon eben auch nen zwischen Patch rein geschoben haben (9.0.5) der auf jeden Fall mehr Inhalt hatte als 6.1 ^^
Desweiteren sollte man auch drauf achten das, wohl wegen des Patches, der Raid auch relativ direkt mit 9.1 direkt geöffnet wird, sonst mussten wir ja immer waren. Habs eben mal nach geschlagen auf die Schlacht von Dazalor haben wir 162 Tage gewartet, der öffnete (wie eigentlich alles die meisten Raids) mit nem X.X.5 Patch. Allerdings ist die durststrecke halt trotzdem ein wenig lang.
Erenjaeger - Mitglied
Im Vergleich zu Legion sieht es zwar miserabel aus, allerdings hier auch bedenken dass Blizzard durch den frühzeitigen Cut an WoD schon sehr viel für Legion vorarbeiten konnte.

Ich persönlich finde, dass man Blizzard wegen Homeoffice nicht allzu große Vorwürfe für den Verzog machen darf. ABER. Was mich hier stört ist die Komunikation wo in den Interviews immer gesagt wird, wie gut es doch über Home-Office funktionert würde und dass es keine Auswirkungen auf die Entwiklung hätte.
Sahif - Mitglied
Ich finde man muss Blizzard da an den eigenen Aussagen messen. Wenn sie sagen der Home-Office hat keine Auswirkungen, dann darf man die Verzögerung nicht auf den Home-Office schieben. 
2
Erenjaeger - Mitglied
@Sahif:
Ja ganz deiner Meinung. Vorallem das ein Großteil der (Büro-)arbeiter auch in Home-Office sind und man dadurch weiß das man nicht so produktiv Arbeiten kann wie normal.
Blades Legende
Wenn man fair ist sollte man allerdings 6.1 aus der Liste streichen, das wichtigste feature war glaube ich der selfie stick ;-)
Andi Vanion.eu
Ich habe mir mal gerade nochmal die 6.1 Patchnotes angeschaut, einfach weil es mich interessiert hat. xD
https://worldofwarcraft.com/de-de/news/17989015/patchnotes-f%C3%BCr-patch-61-aktualisiert-am-25-februar

Tatsächlich gab es damals vor allem viele Updates für die Garnison. Aber das wars dann auch. Twitter-Integration, Blutelfen-Modelle, sehr sehr viel Kleinzeug ... alles nix was der Rede wert wäre. Eben ein "Small Patch". In MoP und WoD war es ja sowieso so, dass X.1 und X.3 Small Patches waren. 
Blades Legende
@Andi:
Ion sagte damals im Interview das man den Patch besser 6.0.5 genannt hätte. Einen Tag oder so später sprach dann Cory Stockton in einem Interview vom tollen major patch.
Afaik gab er danach nie wieder ein Interview und verschwand dann auch aus dem WoW Team ;-)
Feit - Mitglied
@blades war dass echt so ? :D

Weiss ich gar nicht mehr, irgendwie lustig ^^
Teron - Mitglied
Ich hab mir gerade nochmal die ersten Minuten des Tavern-Talks vom 01.03. angehört. Demnach bin ich eigentlich nicht bereit die Pandemie als Entschuldigung für dieses massive Contentloch gelten zu lassen. Schließlich haben sie selber immer wieder gesagt: Alles schön, alles gut, keine Probleme, keine Verzögerungen.
3
Andi Vanion.eu
Jepp jepp, das Thema Kommunikation ist bei Blizzard eines der größten Baustellen. 
2
Thaedin - Mitglied
Hier sollte man auch bedenken dass alle im Home Office waren bzw. dort gearbeitet haben, ergo isses wieder ein ganz anderes Setting, als bei allen anderen Patches.
2
Sekorhex - Gast
Kann mir gut vorstellen, dass 9.1 dann auch so lange hält. Danach kommt ein kleiner 9.2 und vorbereitung auf die neue Erweiterung und dann 10.0
Andi Vanion.eu
Ich denke nicht, dass 9.2 ein kleiner Patch wird. Dann hätten sie auch 9.1 nicht so groß gemacht. Aber mal sehen. Ein 8.2 wird es sicherlich nicht vom Umfang her. 
Sahif - Mitglied
In der Grafik wirkt das ganze so, dass 9.2 nur ein kleiner Patch werden kann, wenn 9.1 genau so lange läuft wie 9.0
Wenn man die länge der finalen Patches voll darstellt, dann hätte man doch wieder nen großen 9.2 als Ende von Shadowlands.