10. Dezember 2020 - 08:20 Uhr

Schloss Nathria eine wahre Herausforderung - Bisher keiner Heroisch clear!

Als gestern die ersten Spieler auf den deutschen Servern Schloss Nathria im normalen Modus betreten haben, dachten sie sich wahrscheinlich, dass es schnell vorbei ist und man nur eben etwas Ausrüstung für die Herausforderungen im heroischen Modus sammelt. Doch sie wurden eines besseren belehrt, wie schon am Dienstag die Spieler auf den amerikanischen Servern. Die Entwickler haben es wohl sehr gut gemeint, denn das Tuning bei einigen Bossen war ungleichmäßig stark. Vor allem Jäger Alitmor sowie die Rettung des Sonnenkönigs hatten es in sich, obwohl es sich dabei um frühe Bosse handelt. Ebenso reingehauen hat der Rat des Blutes und dann kamen die Gruppen zu einer echten DPS-Mauer: Schlickfaust. 

Der große Gräber ist von der Mechanik her nicht schwer zu besiegen, doch es handelt sich um einen DPS-Check, wie er im Buche steht und die Ausrüstung einiger Gruppen reichte dafür einfach noch nicht aus. Hingegen dessen sind die Generäle der Steinlegion (vorletzter Boss) eher Kindergarten! Was den Endboss Graf Denathrius angeht, auch dieser ist nicht einfach zu besiegen, doch bei einem Endboss sollte das wohl auch so sein. Im heroischen Modus sieht die Sache nicht anders aus und das führte dazu, dass bis zum aktuellen Zeitpunkt nur die World-First-Gilde Complexity Limit bis zum Endboss vorgedrungen ist, diesen aber nicht besiegen konnte. Keine andere Gruppe kam bisher an Schlickfaust (8. Boss) vorbei.

Diese Nacht gab es jedoch erste Tuning-Hotfixes mit vielen vielen Nerfs, die helfen sollten. Allerdings nur für die ersten Bosse des Schlachtzugs, nicht aber für Schlickfaust sowie Graf Denathrius. Zudem gab es noch die Meldung von Complexity Limit, dass eine Fähigkeit beim Grafen wohl für Verbindungsabbrüche sorgt. Wer also diese Woche noch das Schloss besucht, der sollte eventuell ein bisschen mehr Essen und Trinken einpacken! Mit unseren Raidguides könnt ihr euch zumindest etwas auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten: zu allen Guides! Folgend eine Übersicht zu den bisherigen Tuning-Anpassungen.
Hotfixes: December 9th, 2020
Jäger Altimor
  • Der Schaden von Sündensucher skaliert nicht mehr so aggressiv mit der Raidgröße in allen Modi.
  • Die Wirkzeit von Sündensucher wurde in allen Modi von 4 Sekunden auf 5,5 Sekunden erhöht.
  • Der Buff Seele verschlingen wurde im normalen Modus auf 100% und im heroischen Modus auf 150% reduziert. (war 200%)
  • Die Laufzeit von Seele verschlingen wurde im normalen und heroischen Modus von 60 auf 30 Sekunden reduziert. 
Hungernder Zerstörer
Lady Inerva Dunkelader
  • Wenn Gebändigtes Gespenst getankt wird, setzt es nun seltener Verurteilen ein.
Rettung des Sonnenkönigs
  • Die Heilung durch Seelensockel wurde stark erhöht.
  • Der Berserker-Timer wurde auf 14 Minuten erhöht.
  • Der Schaden von Erschütterndes Schmettern wurde im normalen und heroischen Modus um 15% reduziert.
  • Der Schaden von Blutroter Schlaghagel wurde im normalen und heroischen Modus um 15% reduziert.
  • Der Schaden von Glutexplosion wurde im normalen und heroischen Modus um 20% reduziert.
  • Es wurde ein Fehler behoben, wodurch der Schemen von Kael'thas manchmal nicht verschwunden ist.
Xy'Mox
  • Der Schaden über Zeit von Glyphe der Zerstörung wurde im normalen und heroischen Modus um 50% reduziert.
  • Die Wirkzeit von Rissschlag wurde im normalen Modus auf 3,75 Sekunden erhöht. (vorher 3 Sekunden)
  • Der Schaden von Rissschlag wurde im normalen Modus um 18% reduziert.
  • Es erscheinen nur noch 2 Flüchtiger Geister in einem Raid mit 10 Spieler, bis zu einem Maximum von 6 Geistern in einem vollen Raid. 
  • Es kann nur noch eine limitierte Anzahl von Heilern durch Flüchtiger Geister verfolgt werden.
  • Die Wirkzeit der Saaten der Ausrottung für Ausrottung wurde im normalen Modus um 2 Sekunden erhöht.
Schlickfaust


Alles anders in Shadowlands

Man sollte dabei bedenken, dass die Öffnung des ersten Raidtiers in Shadowlands auch ein wenig anders abgelaufen ist als bei den Erweiterungen der letzten Jahre. Erst einmal waren nur zwei Wochen Zeit, um sich auszurüsten statt der sonst verfügbaren drei Wochen. Außerdem gibt es in den Schattenlanden bekanntlich weniger Quellen für Ausrüstung, wodurch es eigentlich nur möglich war sich über mythische Dungeons auf den Raid vorzubereiten. Spieler, die etwas langsamer waren, generell auch nicht jeden Tag alle Dungeons besuchen konnten und dann auch noch Droppech hatten, konnten ihre Itemlevel somit nicht so schnell erhöhen, wie es vielleicht in Battle for Azeroth der Fall war. 

Nun kann man natürlich darüber diskutieren, ob die Entwickler diesen Umstand hätten miteinbeziehen sollen oder ob der Schwierigkeitsgrad, mal abgesehen von einigen wirklich zu stark skalierten Fähigkeiten, so richtig ist. Oftmals gab es in Battle for Azeroth die Kritik, dass der normale und auch heroische Modus der Raids teilweise zu einfach war und somit recht schnell abgearbeitet werden konnte. Das trifft sicherlich nicht auf alle Spielergruppen zu, aber ihr könnte gerne mal in die Kommentare schreiben, wie ihr das seht. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Ilunius - Mitglied
Finde das genau richtig, man sollte immer erst normal rennen um HC danach zu machen, nicht HC day1 durchrushen um normal loot traden zu können. 
Finde die Nerfs unangebracht, Leute dies stört sollen LFR raiden gehen.
Leute wollen back to the roots - kriegen back to the roots und heulen, zum kotzen ehrlich
2
Ernie - Mitglied
haben sich die unteren 99% mal wieder so lautstark beschwert dass generft werden muss? 

mal die leichte spitze beiseite: der normale modus soll (neuen) spielern einen einstieg ins raiden bieten. aber wenn schon der 2. boss so unverzeihlich ist, eine unmenge an fähigkeiten hat, dann mag der spieler direkt überfordert und abgeschreckt sein. 
auch wenn mir persönlich der schwierigkeitsgrad gefällt, sind die nerfs gut 
voxaN - Mitglied
Wir waren gestern mit einer PUG drin alle um die 180er Gear. 1. Boss war noch recht leicht. Der Jäger war aber echt ein Alptraum. Das Problem waren hier gar nicht die Mechaniken, sondern der pure Schadensoutput vom Boss. Ist schon ok, dass man da etwas ansetzt. Wir haben noch den Konstrukteur gemacht. Hat auch sehr lange gedauert, aber da war einfach die Spielweise schuld. Nerfs sind da überflüssig.
Insgesamt ein cooles Erlebnis mit über 30 Wipes in 6h :D


 
MyridanLP - Mitglied
Wenn man beim Jäger die Mechaniken korrekt spielt kommt auch hier nicht unmengen an DMG rein. Wir waren mit einer "neuen Gildegruppe" drinne, und haben in 2 1/2 Stunden GS170 vorrausgesetzt auch 3 Bosse unterer Flügel gemacht. Sind auch öfter gewiped, haben Diskutiert, Mechaniken angepasst etc. Mal wieder ein top Raidabend und es hat richtig Spaß gemacht und das im Normal. Ich finde es jetzt schon wieder schlimm das nach 2 tagen die ganze Sache generfed wird -.- 
Pixeltod - Mitglied
Wir waren gestern auch direkt hc drin und konnten den ersten boss legen...alle um 180er gs
einen try sauber gespielt und ohne Probleme und tode gekillt
Beim jäger macht der 2. hund aber ganz bös aua :-D
Suntory - Mitglied
@Pixeltod:
Ja vomJäger hört man nur böses^^ Wir  werden heute nhc  laufen und schauen wie weit wir kommen und jenachdem dann hc in angriff nehmen ;D Man muss es sich ja nicht unnötig schwerer machen wir versuchen noch etwas gear zu holen sodass wir 190+ in hc starten können.
Ajantis - Mitglied
hm da war die PUG wo ich gestern mitgelaufen bin, wohl doch nicht so schlecht, wie ich vermutet hatte
Haben nur Jäger und Sonnenkönig gemacht, aber da einige trys gebraucht
Suntory - Mitglied
Raid´s müssen einfach eine Herausforderung sein darin liegt ja der Spaß. Ich finde es schade das sie jetzt bereits die Bosse nerfen, ich denke so einige Gruppen sollten den Raid mal bei voller Stärke erleben damit sie mal selbst erfahren warum so ein Nerf an der ein oder andern Stelle richtig ist. An Blizzard´s stell ich hätte ich damit noch ein oder zwei Wochen gewartet.
3
Sekorhex - Gast
Raiden finde ich müssen auch Hart sein. Fand schon komisch dass einige Dungeons schwieriger waren als so die kommenden Raids..
3
Snippey - Mitglied
Wir mögen nicht immer einer Meinung sein, Mon, aber hier stimme ich dir voll zu!
Leradella - Mitglied
Wir waren gestern im normal drin und es war eine erfrischende Abwechslung. 
Mit 29 Mann einen Raid zu betreten ist eh eine Herausforderung aber es hat Spaß gemacht das die Bosse nicht sofort geschmolzen sind. 
Was das Equip angeht, es ging recht gut wenn man eine Gilde hat die auch gerne und viel gelaufen sind.
Nervs finde ich auch zu früh. Fehler ja und wirklich sehr starke Sachen (Z.B. Sonnenkönig da soll laut einem Freund die Fläche zum Abfangen den ganzen Raid erfordern statt ein paar wie im Guide). DPS Checks gerne drin lassen dann kann ich von Heal auf DD switchen xD
Kyriae - Mitglied
Ich finde es gut, wenn es mal wieder etwas länger dauert bis man was clear hat.
Ein einfaches Durchrennen ist einfach nur ätzend und stresst potentielle (neue) Raider, wie auch den einen oder anderen Raidlead, der eben NICHT durchrasen will.

Wenn Fehler gefixed werden ist alles gut, jetzt irgendwas zu nerfen, nur weil die Leute Probleme bei dem einen oder anderen Boss in nHC haben und HC nicht in 1 Stunde gecleart haben, finde ich falsch.
2
Snokeseye - Mitglied
Ich fands gut dass es mal härter ist. Schade dass sie gleich wieder generft haben... müssen ja einige rumgeheult haben. Fänds irgendwie schon toll wenn auch mal profi gilden nicht in der ersten woche alles clear bekommen. Aber blizz will wohl weiterhin einfach nur dass myt ne richtige nuss ist. Eigentlich schade. Das world first rennen wäre sicher spannender wenn man in der ersten woche hc nicht sofort packt.
Niveau - Mitglied
Schwierig schön und gut, aber du darfst nicht vergessen was für einen immensen Aufwand die Top Gilden betreiben.
Wenn HC NICHT in der 1. ID von den Top Gilden gecleart werden könnte weil zu hart getuned... kannst du davon ausgehen dass der Ottonormal-Raider, der im Normalfall in 2-4 Wochen HC cleart, noch nicht in 2 Monaten durch ist. Und dann wirds grenzwertig.
Snippey - Mitglied
@Niveau:
Finde ich nicht grenzwertig und deine Skalierung hakt mMn auch, da M+ neben den Raids mit gutem Gear versorgt. Es wurde sich immer beschwert, dass so wenig zu tun ist. Jetzt ist es aufgrund des Schwierigkeitsgrades am ersten Tag mal kein Selbstläufer. Und die erste ID ist auch in NA nicht einmal halb rum...

Ich finde blöd, dass wirklich schon am ersten Tag die Stellschrauben angelegt werden. Bugfixing wie die Verbindungsabbrüche sind natürlich was anderes...
Demonsoul - Mitglied
Ich finds gut wenn es mal bisschen schwieriger ist.
Muss ja nicht alles immer gleich freeloot sein. 
Konnt man gut bei Nzoth sehen da war der ganze Raid auf nhc und Hc schnell abgefarmt für die guten Gilden. 
Snippey - Mitglied
Nicht nur mit guten Gilden. Die meisten sind ein- zweimal durch NHC durch und dann in HC/Mythisch gegangen. Auch ich finde es nicht schlimm, wenn am ersten oder zweiten Tag nicht gleich alles von jeder Gruppe clear ist. Selbst engagierte Spieler haben zwar vielleicht ein iLvl von 185+, aber nur mit Glück aus zwei Wochen M0 die richtige Statverteilung.

Nun kann man ja auch endlich M+ gehen und auch auf niedriger Stufe das Gear anpassen. Ein paar Punkte hier und da können schon gut was ausmachen; ich finde den Output-Unterschied (sei es Schaden oder Heilung) zwischen 170 und 180 oder auch zwischen 180 und 185 enorm, auch mit suboptimalen Stats.
Crichton - Mitglied
Grundsätzlich schon richtig. Klar soll es kein Freeloot sein, aber dennoch habe ich einige Bosse eine Spur zu hart getuned gefunden für NHC.
Wir sind zwar gut durchgekommen, aber als Raid mit Ziel CE sind wir auch nicht die Zielgruppe für NHC.
Und mit dem aktuellen Tuning werden viele NHC und HC Gilden heftige Probleme bekommen denke ich.

In NHC sollte man aus meiner Sicht nicht so sauber spielen müssen wie es aktuell nötig ist, da es der schwierigkeitsgrad für die breite Masse ist.
Da kann man nicht unbedingt erwarten dass Heiler und DPS CD geplant und eingeteilt werden müssen um die Bosse zu legen.
wowhunter - Mitglied
So wie es klingt, sollten viele Gruppen mit ein bisschen Gear-Farmen die "Probleme" aus der Welt schaffen können. Dann wäre das Tuning aus meiner Sicht völlig in Ordnung.
Man muss einen Raid nicht mit Guffel-Gear clearen können.
Man muss ja auch sagen, dass alleine für LFR die Anforderung mit 170 auch nicht gerade niedrig ist. Entsprechend ist es verständlich, dass man für normal vielleicht 180+ braucht.
Da ich aber aktuell nicht raide, sind das nur Vermutungen bzw. Meinungen eines Außenstehenden. :)
Ich bin gerade mal bei 170 angekommen und werde wohl nur im LFR mal in den Raid schauen.
Niveau - Mitglied
Zunächst will ich sagen, dass ich das ähnlich sehe - man muss nicht direkt clearen können sondern evtl. erst ein wenig Gear über Dungeons oder den ersten paar Raidbossen farmen.
Bezüglich itemlevel muss ich dich jedoch korrigieren. Wenn man die Top Gilden anschaut, welche noch an dem DPS-Check Sludgefist HC hängen (außer Complexity Limit), dann ist das nicht mit 180 ilvl getan - diese Gilden werden alle mit einem ilvl von 185-195 in den Raid gestartet sein. (184 aus Mythic 0 & PvP, 190 BoE Worlddrops, 190 oder 210 Legendary).
Die ersten Hotfixes kamen ja, bin mal gespannt ob da noch mehr Tuninganpassungen kommen für NHC/HC.