29. November 2020 - 13:35 Uhr

Seelenasche gibt es über Abenteuer als Belohnung!

Die neuen Abenteuer in Shadowlands sind mal eine Abwechslung zu den bisher eher stumpfen Missionen. Zwar klickt man sich auch nur durch das UI von Gefährten durch, aber immerhin kann man auch das eine oder andere schwerere Abenteuer durch den schlauen Einsatz seiner Abenteurer erfolgreich abschließen. Eigentlich hieß es bisher immer, dass die Missionen wieder relativ optional sind, da es primär mittelmäßig relevante Belohnungen gibt. Natürlich sind zusätzliche Rufpunkte, Ressourcen sowie Anima ganz nett, und es gibt ja auch ein paar Sammelitems, aber wenn man die Abenteuer nicht macht, ist das auch nicht so schlimm.

Doch diese Aussage müssen wir nun revidieren, denn offenbar hat Blizzard die begehrte Seelenasche in die Beutetabellen eingefügt! Der Stoff, aus dem Legendarys hergestellt werden, und wovon pro Woche eine maximal Anzahl aus Torghast herausgeholt werden kann. Wer Glück hat, der bekommt Abenteuer mit 120 Seelenasche als Belohnung und wie uns Communitymiglied Feylinchen mitgeteilt hat, konnte sie davon bereits zwei machen. Allerdings sind sie recht schwer, da es sich um Elite-Missionen handelt, und sie tauchen auch erst etwa ab Stufe 20 auf. 
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
crash0verwr1te - Mitglied
Schon mal jemand eine Mission mit Seelenasche geschafft? Die sind immer mehrere Stufen über meinen Companions und haben krass viel Leben und Angriff. 
Snippey - Mitglied
Ich finde den Tisch abwechslungsreich im Vergleich zu den Vorgängern. Aber dass dort Seelenasche fällt, kann ich nicht verstehen und sehe schon die Verärgerung. Bisher rechnete man mit 
810 Woche 1
970 Woche 2 (Summe 1780)
1140 Woche 3 (Summe 2920)
1140 Woche 4 (Summe 5060)
...
So wusste man: Leggy Rang 1 ab Woche 2, Rang 2 ab Woche 3 und so weiter. Wenn nun mehrfach zusätzliche 120 Asche gesammelt wird, kann derjenige durch Glück (!) bereits in Woche 2 ein Rang 2 Item haben, was einen deutlichen Vorsprung zu Leuten mit weniger Glück darstellt. Ich bin nicht der Ansicht, dass es das Spiel und die eigene Performance in Raid und M+ riesig beeinflusst, aber wir kennen uns Spieler: wir möchten das bestmögliche Item haben, und wenn es nicht (mehr) erreichbar ist, sind wir frustriert.


 
1
Choux0304 Abenteurer
Ich bräuchte langsam mal neue Abenteurer, momentan habe ich erst zwei. Aus Torghast bekomme ich irgendwie keinen Weiteren, obwohl man die dort eigentlich finden sollte. So ist es ein bisschen mühselig, da ich bei den Elite-Abenteuern immer noch regelmäßig auf die Mütze bekomme.

Generell finde ich das Missionssystem ganz nett, vorher habe ich es gar nicht gemocht. Grundsätzlich bin ich allerdings immer noch der Meinung, dass die Abenteuer seit jeher keinerlei spielerischen Mehrwert bringen und eher nervig / lästig als "boah, das ist ja richtig cool" sind. Zur Garnison hat es damals noch einigermaßen Sinn ergeben, da man ja ein Kommandant war und somit seine Truppen befehligte. In Legion und gerade in BfA fand ich es dann nur noch ärgerlich. Wieso hat Blizzard dieses System weitergeführt? Was verbirgt sich an Coolness dahinter, dass man es unbedingt so lange mitschleifen muss?

Die große Sache, die mich noch stört, ist, dass der Animapreis, um seine Gefährten zu heilen, meiner Meinung nach komplett übertrieben ist. 500 Anima? Seit Release am Dienstag habe ich sehr viel gespielt. Eventuell bin ich dabei nicht immer sehr effizient gewesen und habe auch nicht alles gemacht. Dennoch komme ich nun gerade auf ein Sümmchen von 2900 Anima. Wenn ich ein Abenteuer verliere, kostet mich das ca. 500 Anima. Das ist ein Sechstel meines Animavorrats bzw. 5 Weltquests (wenn man durchschnittlich 100 Anima pro Weltquest bekommt). Dazu kommt noch der Preis für das Losschicken der Truppen. Das verbrauchte Anima ist verpufft und fehlt mir dann für zukünftige Forschungen oder anderen Krams. Letzten Endes sehr unbefriedigend in meinen Augen. Ich finde also, dass die Kosten zu hoch sind. Dass es Kosten zum Heilen überhaupt gibt, finde ich sogar vernünftig. Schließlich soll man sich vorher überlegen, wie man vorgehen will und nicht auf gut Glück einfach herum probieren bis es klappt. Aber der Faktor ist hier noch zu hoch. Die Hälfte, also ca. 250 Anima, würden doch auch schon okay sein.

Das man nun über das System noch aktiv progress für Legendaries machen kann, verstimmt mich auch etwas. Ich mochte es sehr, dass das System nebenbei ein bisschen Anima etc. sammelt. Nun fühlt es sich so an als würde man etwas verpassen, wenn man nicht aktiv dieses System voranbringt.
Snippey - Mitglied
Ein kleiner Tipp: die Companions heilen über Zeit von allein, wenn sie nicht auf Reisen sind. Ich habe noch nie Anima für die Heilung verwendet und habe immer einen Companion mit Minions aktiv unterwegs, während ich dem angeschlagenen Companion Ruhe gönne.
Oktavja - Mitglied
hm das natürlich unschön mit der asche, finde den neuen tisch zwar cooler als den alten aber ich blichke  die zusammen stellung der truppen nicht so richtig da die symbole  nicht so selbst erklärend sind. Ein addon  wäre wieder hilfreich aber schein aktuell keines zu geben.
Mauretin - Mitglied
Gibts für die Abenteuer wieder so ein hilfreiches Addon das die Gruppen automatisch und am besten zu der Mission passend zusammenstellt? So wir Garrison Mission Manager etc.
Kronara - Mitglied
Bin auch auf der Suche, habe aber noch nichts dazu gefunden.
Der Autor der AddOns wie ChampionCommander oder GarrisonCommander schaut sich das ganze an, ist sicher aber noch nicht sicher, ob und wie das realisierbar ist. Denn hier hängt die Erfolgschance ja auch von der Position der gewählten Truppen ab.
Noshock - Mitglied
Wenn man nun das System in irgendeiner Form intuitiv bedienbar bekommst war's auch gut. Abgesehen davon ist das Spielbrett und die Figuren so grausam gestalten das man sich in die Zeit eines C64 oder Atari zurückversetzt fühlt. Einfach nur hässlich. Ich fand das immer sehr gut bis jetzt und hatte das viel genutzt, aber das macht null Spaß und ist total unklar wenn man mit einem Setup nun gewinnt oder verliert.
2
Jocciao - Mitglied
Kann man nur zustimmen finde den neuen Missionstisch auch Schrecklich. 
Seh das Leben des Gegner Teams und seine Angriff Stärke und kann dadurch aber absolut nicht nachvollziehen wie viel Leben und Schaden mein Team benötigt.
Kobina - Mitglied
Ich find den neuen Missionstisch deutlich besser als den alten. Man bekommt recht schnell ein Gefühl dafür, wie viel Stärke und wie viel Leben man wogegen einsetzen muss und es ist nicht so unendlich Stumpf, daß man nur auf die %-Anzeige gucken muss, die einem jegliches Nachdenken abnimmt. 
FitzesLP - Mitglied
@Jocciao:
ziemlich einfach. Bsp.:
Dein Gegner hat 500 Angriff, dann benötigst du mind. 501 Schild um alle Angriffe abwehren zu können und um am Leben zu bleiben. Bekommst du dann durch deinen Angriff noch ihn kaputt, geht das schneller/einfacher
Jasteni - Mitglied
In der vorherigen Expansions war das System doch auch brauchbar wegen Azerit und co oder ruf. Belohnungsmässig hat sich doch nicht viel getan.
Andi Vanion.eu
Seelenasche sollte aber eig. nur durch Torghast gefarmt werden und dementsprechend ist das ne ziemlich interessante Sachen. Ob nun negativ oder positiv interessant, darüber lässt sich streiten.
1
Ilunius - Mitglied
@Andi:
Würde behaupten sehr positiv, Thorghast ist schlimmer als Inselexpos und Warfronts vereint meiner Meinung nach.
Es ist sehr schade, das eine Mechanik mit so viel Potenzial so krass verhunzt wurde zu einem: Spieler zwingen da rein zu gehen, weil es sonst zu bescheiden wäre, dicht gefolgt vom Maw.
Shadeja - Mitglied
@Ilunius: ich finde den Schlund ganz schlimm, Torghast mag ich da eher^^
 
Snippey - Mitglied
@Ilunius: keine Ahnung, warum du Torghast nicht magst, ich finde das System dort richtig klasse! Von verhunzen kann meiner Ansicht nach keine Rede sein. Es gibt immer wieder neue Lacher bei uns in der Gilde bei den diversen Animaboni in Kombination.

Ich gebe zu, einige Gegner können echt knackig sein, vor allem, wenn die Animaboni schlecht passen. Dafür kommt man beliebig oft dort rein.

Nebenbei zwingt dich NIEMAND dazu, Inhalte zu spielen, die du nicht magst, außer du selbst. Falls du wirklich so große Probleme damit hast: einfach lassen. Auch ohne ein Legendäres Item lässt sich die Erweiterung wunderbar spielen.

- Oder es dauert halt etwas länger, wenn du das wöchentliche Cap nicht erreichst. Auch das ist kein Beinbruch. Bei aller Ernsthaftigkeit für das Hobby "WoW": Es ist ein fucking SPIEL und soll FREUDE bringen!