9. September 2020 - 21:39 Uhr

Shadowlands - Development Update: Paktwechsel, Sockel, Itemization & mehr!

Die Entwicklung von Shadowlands steckt in der finalen Phase und viel Zeit ist nicht mehr, um bis zum 27. Oktober 2020 ein gutes Produkt in die Hände der Community zu geben. Immer noch werden einige Themen rund um Features sowie Content der neuen Erweiterung stark diskutiert und um ein wenig Klarheit zu bringen, ob sich in diesen Bereichen noch etwas tun wird, hat sich nun Game Director Ion Hazzikostas mit einem Development Update zu Wort gemeldet. In diesem geht es um die vier Themen Twinks, Torghast, den Paktzwang und die Itemization. Folgend haben wir euch den gesamten Post zusammengefasst, doch wer der englischen Sprache mächtig ist, der sollte sich den gesamten Beitrag durchlesen, um zu verstehen, wieso gewisse Entscheidungen getroffen wurden.


Zusammenfassung der wichtigen Infos

  • Es wird zwei Patches zum Release von Shadowlands geben. Patch 9.0.1 ist der Pre-Patch und zur Veröffentlichung gibt es noch einen Patch 9.0.2, was aber nur an einigen technischen Dingen unter der Haube liegt.
     
  • Die Entwickler werden nicht "die Reißleine ziehen". Das Paktsystem bleibt in etwa so, wie es jetzt ist. Spieler sollen diese wichtige Entscheidung treffen und nicht immer den Pakt oder die Fähigkeiten der Pakte wechseln können.
     
  • Der Prozess, um zu einem Pakt zurückzukehren, wenn dieser schon einmal gewechselt wurde, wird doch nicht so schwer, wie anfangs geplant. Es ist möglich zu einem Pakt zurückzukehren, indem zwei wöchentliche Quests erledigt werden, die den Abschluss verschiedener Inhalte voraussetzen. 
     
  • Den Entwickler ist vollkommen bewusst, dass viele Spieler die beste Fähigkeit für ihre gespielte Spielweise haben wollen und sie versuchen dies durch ein gutes Balancing ohne Paktzwang zu ermöglichen. In den nächsten Wochen wird es weitere Tuninganpassungen geben und eventuell werden einige Paktfähigkeiten sogar von der Mechanik her noch geändert.
     
  • Die Händler für PvP-Items sind aktuell nicht optimal und die Entwickler überlegen sich noch eine Lösung. Sehr wahrscheinlich ändern sich noch die angebotenen Attribute auf Items und es könnte gut sein, dass die Rüstungsteile noch PvP-spezifische Effekte (keine PvP-Attribute) bekommen. 
     
  • Sockelfassungen sind in Shadowlands zufällig auf Helme, Ringe, Halsketten, Armschienen und Gürtel drauf. Zudem kann bei Ve'nari im Schlund ein Item ähnlich das Ausgestochene Auge von N'Zoth zu kaufen geben, um selbst Sockelfassungen auf die genannten Rüstungsslots zu bringen.
     
  • Die Freischaltung von Torghast dauert aktuell zu lange in der Beta und wir gekürzt.
     
  • Der Verwundenen Korridore sind der Herausforderungs-Modus von Torghast und schwerer als die normalen Korridore zur Freischaltung der legendären Materialien. Dort wird es aber nur kosmetische Gegenstände zu holen geben.
     
  • Es wird möglich sein mit seinen Twinks zu entscheiden, ob man die übliche Levelphase spielen möchte oder aber die Levelphase+ mit Paktauswahl, Weltquests und anderen bereits freigeschalteten Endgame-Systemen. 
 DEVELOPMENT UPDATE: THE ROAD TO SHADOWLANDS 
In seven weeks, brave heroes of Azeroth will venture into the Shadowlands to confront the forces of the mysterious Jailer and discover the nature of Warcraft’s afterlife. As our development shifts from implementation of new designs and content, towards polish and tuning of the world we have crafted, I would like to offer a roadmap for what to expect over the coming weeks on our Beta servers.


Introducing 9.0.2

First, on a technical note, players paying close attention to the Beta client may notice that this week’s update bears the designation “9.0.2.” Unlike recent expansions, this time around we will have not one but two client updates, aka patches, in the weeks prior to the official release of the expansion. Development of Shadowlands -specific content (the zones and dungeons of the Shadowlands, covenants, etc.) will proceed with weekly Beta updates in the 9.0.2 branch, while our Public Test Realm runs patch 9.0.1. This approach allows us to get features like the new character customization options and the streamlined leveling experience into your hands sooner in 9.0.1, while allowing the team the maximum possible time to keep polishing the level 51-60 Shadowlands experience in 9.0.2. Our Beta environment will continue to receive weekly 9.0.2 updates, and patch 9.0.2 will go live shortly before Shadowlands officially launches.


Alt Leveling

As we first announced at BlizzCon last year, while everyone’s first trip through the Shadowlands is driven by a linear narrative campaign that grants access to endgame features such as covenants, world quests, and more, we want to offer players who are leveling alts a much more flexible experience. We have had a version of that experience available in Beta for the past few weeks, as alts select their covenant immediately upon first arriving in Oribos, and then can tackle the four zones in any order they choose.

However, we’ve received a couple of points of feedback that have led us to refine this approach: First, a number of testers felt like they weren’t necessarily ready to pick a covenant right away on a new class, and wished they could replay the narrative arc that let them “test drive” each of the active abilities along the way. Second, even for players who were familiar with the overall story by that point, it felt confusing or wrong to play through portions of some zone campaigns out of order or while already a member of a covenant (e.g. doing the main Revendreth arc while already being a member of Renethal’s venthyr).

In this week’s build, alts emerging from the Maw for the first time will be met in Oribos by the mysterious Fatescribe, who now offers an explicit choice between replaying the narrative arc as first-time characters experienced it, or following the threads of fate to their inevitable conclusion and beginning the journey at a point following the climactic events at the end of Revendreth’s story. Characters choosing the latter option will enter the Shadowlands in a state where the entire narrative Campaign has already been completed, with new Bonus Objectives available in locations that were previously central to the Campaign. Lucrative zone-wide objectives for each of the four zones will provide additional structure while allowing alts to roam the Shadowlands as they prefer, earning gear and experience through their choice of a zone’s side quests, bonus objectives, world quests, dungeons, or rares and treasures.

Our goal with this alt experience remains offering more flexibility than ever before on repeat playthroughs, while also allowing alts to begin making progress towards their endgame goals, earning Anima for their covenant’s reservoir or catching up on Renown so that they can hit the ground running when they reach 60. We look forward to hearing feedback on how the new experience feels!


Torghast Progression

A number of players in the past couple of months on Beta have raised concerns about what seemed like excessively lengthy introductory questlines in Torghast, which at their worst could feel like five or six successive tutorials that had to be completed before players could access the “real” feature. In a coming build (likely next week), we’re restructuring the way Torghast is unlocked, such that players can gain full access to the main wings of the tower after completing just a single introductory run that also grants access to the Runecarver. The remaining quests to locate and rescue Jaina and Thrall will be incorporated into a larger questline that spans the six main Torghast cell blocks, rewards legendary crafting materials, and eventually unlocks the Twisting Corridors section at its conclusion.

Speaking of Twisting Corridors, as we finalize tuning, Twisting Corridors should come into its own as the “Challenge Mode” wing of Torghast, offering eighteen-floor runs at a higher level of difficulty than the rest of Torghast, with cosmetic rewards for clearing certain thresholds.


Covenants

Covenants are the centerpiece of Shadowlands and have been the subject of passionate discourse across the community over the past weeks, which has been mirrored by discussion and debate within our team. From the system’s first conception, selecting a covenant was crafted to be a weighty decision, shaping a character’s abilities, cosmetic rewards, and access to endgame story arcs and sanctum systems. A weighty decision almost by definition comes with some amount of stress, whether anxiety about making the “wrong” choice, or just evaluating various pros and cons and wishing there were a way to just get the best of all worlds.

In designing this system, we’ve done what we can to minimize the burden of regret. Those measures should be fully enabled by next week’s Beta release. While picking a covenant at the end of your journey to max level is a weighty choice, it is not a permanent one. If you find that, whatever the reason, you are unhappy with your initial covenant pick at level 60, you need only return to Oribos and you can immediately switch to a different one. Now, if you later wish to rejoin a covenant that you have left, that is slightly more involved: There is a path to redemption consisting of a series of two weekly quests to atone for breaking your vow and to rededicate yourself to that covenant’s cause. These quests are now available for testing in Beta; they are still being tuned, but the intent is that they are largely ceremonial rather than feeling like an arduous grind.

We have also taken steps to ensure that a player who switches covenants, as well as one who reaches max level later on in the expansion, never feels permanently behind as a result. Renown measures the strength of a player’s connection to their covenant and is the main vehicle for unlocking additional Soulbind powers and various covenant perks and rewards. Players primarily earn Renown via weekly quests to gather anima from across the Shadowlands, and to rescue souls from the Maw and restore them to their rightful place in the covenant. If a player has missed any of those quests, however, they will find that they can earn Renown directly through a range of activities such as dungeons, world quests, and PvP, until they are fully caught up. This system will be functional on Beta in the coming weeks.

In short, a player who regrets their covenant choice, and who wants to change their mind, should be able to do so straightforwardly at any point during the expansion, and will be able to reach a state with no long-term drawbacks or disadvantages compared to someone who had been in that covenant all along.

We’ve also heard from many players who, rather than being worried about regretting their choice, would prefer that they not have to choose at all; they have advocated that we offer a way to switch among the various active abilities offered by covenants without friction. But these covenant systems are thoroughly intertwined: Covenant abilities are often modified by covenant-specific conduits and soulbinds; most of those soulbinds in turn are unlocked through covenant-specific narrative campaigns. Granting access to one of these without the others would lead to an incomplete or confusing result. In short, pulling on that thread (or cord, as it were) would unravel the entire fabric of the system. Even so, we would embrace the work required to rebuild the covenant system along those lines if we agreed that it would be an improvement, but we ultimately do not share that view.

Before starting an arena match, engaging a raid boss, or entering a dungeon, a character in Shadowlands can change their specialization, talents (and PvP talents if appropriate), legendary item, other equipment, active soulbind, and chosen path within that soulbind. When it comes to customizing your “loadout” – the set of tools you’re going to take into a given encounter – WoW offers more options than ever before, and you can almost entirely reshape your character on the fly to suit the moment. But as malleable as those choices are, none of them, other than perhaps your specialization, defines your character – they aren’t who you are, but rather what you happen to be doing at any given moment.

Rather than add yet another layer to that decision matrix, we’re trying to do something different here, and let players more meaningfully define their character’s identity and set themselves apart from others who play the same class. And that identity entails a blend of aesthetic preference, narrative experience, and mechanical strengths and weaknesses. From the earliest sketched designs of the covenant system, our goal was for the answer to “what do you play?” in Shadowlands to be “Kyrian paladin” or “Venthyr paladin” rather than just “paladin.” And given the central role of combat and power progression to World of Warcraft as a whole, achieving that goal for most players requires that there be player power implications to covenant choice.

None of this is to say that development on covenants and their powers is finished, or that we are not open to further changes. Far from it. We understand that when we offer a choice between competing packages of strengths and weaknesses, if we’re not careful, especially given social and community pressures, weaknesses can easily overshadow strengths. The satisfaction of having an edge in one type of content doesn’t make up for the frustration of being excluded entirely from participating in another. But while tearing down the entire system may seem to some like the simplest way to avoid that pitfall, we’re committed to working with the community to ensure that players feel viable regardless of their covenant choice.

If you really want to go Kyrian on your rogue, but can’t justify it because every guide currently says that the Necrolords’ Serrated Bone Spike is too good to pass up, or if an otherwise appealing covenant has benefits that seem irrelevant in PvP, those are exactly the sorts of imbalance we want to fix, and your feedback is essential to that process. In the coming weeks, we’ll be doing numerical tuning, making changes to underlying ability designs when needed, and potentially leveraging covenant-specific conduits if a covenant needs some targeted shoring up to ensure that they’re viable in a particular type of content. As our combat team shifts its focus primarily to tuning, we’ll be rolling those changes out to Beta servers ASAP for further testing and iteration.


PvP Itemization

We have been following the constructive feedback about the range of gear available on our PvP vendors, and we agree with the underlying concerns. While WoW is an interconnected ecosystem of different content and systems and we feel that the very strongest characters should be the ones who participate and excel in a wide range of activities, each individual progression path should offer the majority of the tools required for success in that path. The current PvP vendors fall short of that goal.

We are considering a few different solutions, such as reworking the stat coverage of the vendor gear and/or providing PvP-specific bonuses through those items. As soon as we’ve settled on a direction, we’ll share our plan for feedback, and get the changes up on Beta for testing.


Sockets

While we eliminated Warforging and Titanforging in Shadowlands , with the goal of increasing clarity and player agency over rewards, the question of how to handle sockets was not quite as clear-cut. A certain critical mass of sockets across all player gear is essential to support Jewelcrafting as a player profession, and in recent expansions the chance for any endgame item to upgrade to a socketed version gave players of all playstyles the opportunity to interact with the Jewelcrafting tradeskill. At the same time, sockets unquestionably constitute power, and can be every bit as impactful as Warforging.

Trying to balance these considerations, the approach we’ve settled on for Shadowlands is to keep sockets as a random item property, but to allow players to add sockets to their items via a consumable sold by Ve’nari in the Maw (similar to Gouged Eyes in the recent Visions of N’Zoth update). This way all players can take advantage of gems and seeing a socketed item drop offers a short-term efficiency advantage, but in the long run competitive players can still make steady progress towards a best-in-slot gear setup without relying on an additional layer of randomness. Finally, in order to limit the total impact of gems, and the power gap between players with full sockets and those without, in Shadowlands only Helms, Rings, Necks, Bracers, and Belts can have a socket randomly generated or added by Ve’nari. These changes should all be active by next week’s Beta update.

The one thing all the above topics have in common is that they have been driven by your passionate feedback throughout the development process, which has helped shape the game for the better over the course of the past year. And a special thanks to all the testers reporting bugs on Beta – we’ve already fixed thousands of issues based on your reports, and are continuing to work through those reports as we aim to make Shadowlands the best experience it can possibly be when it arrives on October 26.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
5erenity - Mitglied
Also, wenn ich die Kommentare hier lese, dann hab ich das Gefühl dass ich das Spiel trotz myth+ und Myth-Raid viel zu casual spiele. Ich hab mir irgendwie nie Gedanken darüber gemacht meinen Charakter aufs letzte % auszuquetschen. Hab auch in BfA nicht die perfekte Essenz gespielt weil ich keinen Bock auf PVP hatte und mir die Funktionsweise nicht ganz zugesagt hat. Und dennoch konnte ich jeden Content spielen den ich wollte. Aber, wie gesagt, vllt bin ich auch einfach viel zu casual....

Aber, wenn wir hier schon darüber reden dass man jederzeit wichtige Entscheidungen ändern können sollte, dann müsste man aber auch die Klasse und Rasse direkt beim Friseur ändern können. Schließlich kann es ja sein dass in einem Contentpatch die eigene Klasse im Dmg abgehängt wird. Und das geht ja mal gar nicht.... dann müsste man direkt die Klasse wechseln können... -.-'
1
Azurios - Mitglied
Naja um die klasse bis aufs letzte % ausquetschen geht es bei den Covernants ja noch nicht mal es sind dann eher solche Sachen das manche davon im einen Bereich des Spieles brauchbar sind und in anderen komplett useless bespielsweise beim Magier die Ventyrfähigkeit ja gut sie macht noch ihren Schaden aber der CC davon funktioniert nunmal bei Raid/Instanzbossen eher selten bis garnicht und andersherum die Nachtfay Fähigkeit wirst du nahezu nie im PVP verwenden können da Spieler dich selten 6 sec durchchanneln lassen. Ebenso finde ich ist da auch immer noch iwie für mich der Geschmacksfaktor dabei z.B. will ich als Main DK Spieler nicht als Nachtfay in ner Baumrüssi rumlaufen auch wenn es nach aktuellem stand als Tank die beste Fähigkeit wäre.
Eyske - Mitglied
Als jemand der nicht Mythisch Raidet und auch an M+ HighKeys keinen gefallen findet (Ich bin zu alt für sowas xD), kann ich ganz entspannt in SL gehen. 
Ich seh auf den ersten Blick keine ,,Set to fail" Sachen und auch keine Rohrkrepierer wie zu BFA.

Jedoch, und das vertrete ich offen und ehrlich: Sollte es mit SL wieder zu so großen Fails kommen wie zu BFA, häng ich meinen WoW Account an den Nagel. 
Das ist die letzte Erweiterung der ich noch die Chance geben, das sich Blizz mit mir versöhnt. Der Grund dafür sind viele, u.a. Insel, Kriegsfront, World of Bugcraft zum AddOn Start und das ende von N'Zoth Cinematic war kaum zu ertragen.

Wir werden sehen ob wir die Probleme in den Schattenlande bereinigen können, oder sinnbildlich im gleichen AddOn auch WoW zu Grabe tragen für mich.

Ich kann den 27.10. kaum erwarten ^_^
DevilsPride - Mitglied
Freu mich schon richtig drauf... es wird MustHave-Pakte als Klasse/Rolle geben... aber das wird dann hoffentlich nur im HighTier (im Vergleich zu jetzigen ~M+20++) ein klein wenig sein. Vielleicht auch noch in MythicRaiding... aber sonst darf sowas keine großen Auswirkungen haben :)
Wir werden sehen wie das so wird... HYPAHYPA =]
1
Calendrius - Mitglied
Klingt alles Top! Vorallen das die Pakte so bleiben - vorallem die Paktskills für die einzelnen Klassen.
kaito - Mitglied
"Den Entwickler ist vollkommen bewusst, dass viele Spieler die beste Fähigkeit für ihre gespielte Spielweise haben wollen und sie versuchen dies durch ein gutes Balancing ohne Paktzwang zu ermöglichen. In den nächsten Wochen wird es weitere Tuninganpassungen geben und eventuell werden einige Paktfähigkeiten sogar von der Mechanik her noch geändert."

Oder anders gesagt, ja wir wissen dass das System fürs Endgame scheiße ist und das wieder welche auf der Strecke bleiben aber wir tischen euch wieder das Märchen vom guten Balancing auf.
2
Muhkuh - Mitglied
Naja, da die Leute ja auch glauben, sie würden im Endgame "auf der Strecke bleiben", weil ihnen 0,5% mathemathisch mögliches Schadenspotential fehlt, weil sie nicht das mathematische Optimum gewählt haben, obwohl sie bereits wesentlich größere Verluste dadurch haben, dass ihr Ping mal ein oaar wenige Punkte nach oben abweicht, ganz zu scheigen durch ihr spielerisches Vetmögen, könnte das durchaus klappen, dass das jemand glaubt, schließlich glauben sie ja auch schon den erwähnten weitaus größeren Blödsinn.
7
Wilfriede - Mitglied
Ob diese Leute/Spieler auch wissen das der Weihnachtsmann nicht existiert? :D
1
Tharos - Mitglied
Es ist einfach nur unverhältnismäßig absolute Perfektion in dieser Hinsicht zu verlangen. Man spielt hier halt ein Online Rollenspiel. Ich werde zb für jede meiner Figuren den Pakt auswählen, der mich storytechnisch und rein thematisch am meisten anspricht. Die andere Fraktion (die lieben Pros und Progressspieler) werden halt dann den Pakt auswählen wo sie die meisten 0,5-1% mehr rausquetschen können.

Aber wenn man sich die Kommentare hier von vielen durchliest, wollen die Deutschen mal wieder die eierlegende Wollmilchsau...weil.... ja ich zahl ja 13€ im Monat für absolute Perfektion!!! :-P
2
Andi - Staff
"Die Deutschen" ... ich glaube im internationalen Bereich gibt es sehr viel mehr Kritk als im deutschen Bereich. Zudem geht es aktuell ncht um 0,5%-1%. Die Unterschiede sind deutlich größer. Vor allem weiterhin deshalb, weil bestimmte Fähigkeiten einfach 100% auf PvP abzielen und im PvE kaum zu gebrauchen sind. 
3
Bee - Mitglied
Ist ein "die Entwickler werden nicht die Reißleine ziehen" nicht etwas drüber ?

Klingt ja so, als wären die Pakte und der "Zwang" sich einen aussuchen zu dürfen absolut katastrophal...allerdings gehören solche maßgeblich den Spielcharakter beinflussenden Entscheidungen zu einem Rollenspiel irgendwie auch dazu. Man dürfte es also auch etwas "neutraler" formulieren. 
Wenn es nach mir geht, dürfte es garnicht möglich sein die Pakte zu wechseln, oder so richtig übel lange dauern, mit perversem Grind dahinter, wie der Wechsel von Aldor zu Seher damals. Jetzt wird es ja wieder so wischi-waschi mässig aufgewicht. Bin mir weiterhin sicher, völlig egal welchen Pakt man hat, man wird die M+ Keys Problemlos spielen können für die beste Belohnung, man wird auf das Raiting kommen für die beste PvP Belohnung und man wird jeden Mythic-Raidboss umklopfen können. Von daher völlig unnötig.
Einzige Ausnahme, wenn man wirklich ganz oben mitspielen will. Aber wer das will spielt eh die dafür sinnvollsten Chars und davon gleich mehrer und is dazu bestens informiert was man braucht. 

Gut schuld daran das die Community immer und immer wieder kritik äussert, oder wie ich es gerne nenne, Blizz vollschluchzt, ist das Blizz selbst nicht weiss was sie von ihrem Spiel wollen. Wollen sie ein Rollenspiel machen, dann braucht es solche Entscheidungen, die auch Nachteile bedeuten. Oder wollen sie weiter auf die E-Sport Schiene setzen, dann müssen sie damit leben das ein Großteil der Spieler immer das Gefühl hat "benachteiligt" zu sein. Aber dann braucht man halt auch solche entscheidungen nicht.
Mir wärs eh lieber der ganze "borrowed" Power Krempel käme langfristig zurück in die Mottenkiste.Wenn ich an Classic denke, da gabs kaum Rng und Proccs, man hatte seine Tasten, ok es waren wenige, aber es war Balance mässig auch nicht so ein Alptraum wie jetzt...


Witzig übrigens die Begründung für die kaufbaren Sockel, um Juwelenschleifen zu supporten. Ja hm, also es gibt ja jetzt bereits kaufbare Sockel.und es ist nicht so das ich mich jetzt sonderlich supportet fühle, mit Steinen im Ah die günstiger sind als die ungeschliffenen. Macht 0,0 Sinn der Beruf,wenn man Kohle verdienen will, wird sich auch mit Shadowlands nicht ändern. 
1
Muhkuh - Mitglied

Mir wärs eh lieber der ganze "borrowed" Power Krempel käme langfristig zurück in die Mottenkiste.


Mir nicht, denn zu einem Rollenspiel gehört auch Charakterentwicklung und die sollte nicht, nach ein paar weiteten Level, ausschließlich darüber laufen, welchen Schwierigkeitsgrad ich schaffe und welches Würfelglück ich grade habe, also nicht über "Loot" alleine.
2
Natheedo - Mitglied
Die Entwickler werden nicht "die Reißleine ziehen". Das Paktsystem bleibt in etwa so, wie es jetzt ist. Spieler sollen diese wichtige Entscheidung treffen und nicht immer den Pakt oder die Fähigkeiten der Pakte wechseln können

-------->

Der Prozess, um zu einem Pakt zurückzukehren, wenn dieser schon einmal gewechselt wurde, wird doch nicht so schwer, wie anfangs geplant. Es ist 1-mal in der Woche möglich zu einem Pakt zurückzukehren und dafür müssen 2 Quests erledigt werden, die den Abschluss verschiedener Inhalte voraussetzen. 

------>

Ich liebe es, wenn man sich genau einen Satz später QUASI selbst widerspricht. Dass man wechseln kann, finde ich gut keine Frage -> Denn mir ist durchaus bewusst dass es Output mäßig bessere Pakte geben wird und das weiß er eben auch. Denn so toll ich das Spiel finde, aber beim Thema Balancing, haben die unterbezahlten Jungs einfach nichts drauf. Und das ist einfach _jahrelange Erfahrung_ !!!
5
Toranato - Mitglied
nicht immer den Pakt oder die Fähigkeiten der Pakte wechseln können
 
Es ist 1-mal in der Woche möglich zu einem Pakt zurückzukehren
Ich sehe da keinen wiederspruch.
Es ist nicht Möglich die Pakt sachen wie talente zu wechseln um z.b. Gerade das beste für den Raid zu haben und 2h später dann für M+ zu wechseln was viele gerne hätten um das Maximum heraus zu holen. Man legt sich immer noch für mindestens eine woche Fest was man haben will da der wechsel des Paktes erst am mittwoch passiert. Wenn ich die oben genannten quest abschließe wechselt der Pakt erst zum ID reset. Ich kann also nicht in einer ID 2 verschiedene Pakte haben.
Natheedo - Mitglied
@Toranato - Du siehst ihn nicht? Na vermutlich genau deshalb weil es nichts zu sehen, sondern nur zu verstehen gibt.

Doch glaube ich - Und das nicht mal böse gemeint - Muss man Menschen wie dir - Erst einmal paar Schlagworte erklären, wenn man auf solch eine Diskussion eingehen möchte. Doch das mache ich gerne, weil scheinbar hast Du nicht verstanden, was ich eigentlich sagen wollte.

Also nochmal für dich: Der 1.te Wi(!)derspruch (kommt von Ablehnung - nicht von "wiederholt/mehrfach" - also ohne E bei Widerspruch): Zitat: "wir ändern _NICHTS_ an den Pakten - Im ersten Abschnitt"
->
Zweiter Abschnitt: Sie ändern NICHTS(!) - Doch kann man dann die besagten Pakte leichter wechseln als zuvor geplant und gezeigt. Also ändern sie doch was. Bist Du soweit mitgekommen? Oder soll ich auf imgur eine Zeichnung für Kinder mit Paint zeichnen? Prinzip malen nach Zahlen?

Genau das war mein Argument. So just take it or leave it.

Ansonsten, weil sich dein Text einfach nur so ungemein schlecht liest und dies wahrlich keine persönliche Attacke sein soll - Und im grunde genommen ist mir Klein/Groß-Schreibung egal, aber hier bei deiner Antwort scheint ja echt verkehrte Welt zu sein - Ergo - Da wo klein sein sollte ist groß und umgekehrt. Nutzt Du dafür so ein Dart-Bingo? Wo der Pfeil trifft das schreibst Du dann so? : *möglich *Pakte *Talente *gerade *Woche *fest *Wechsel *paktes *Mittwoch *Quest's (oder Quests) *Reset .....

Mir persönlich ist das tatsächlich ein Dorn im Auge. Klingt wie, wenn ich zum 100ten mal in irgendeinem Video "Garnision" sagen würde, obwohl es Garnison heißt.
 
1
Toranato - Mitglied
 
Doch glaube ich - Und das nicht mal böse gemeint - Muss man Menschen wie dir - Erst einmal paar Schlagworte erklären, wenn man auf solch eine Diskussion eingehen möchte. Doch das mache ich gerne, weil scheinbar hast Du nicht verstanden, was ich eigentlich sagen wollte.
Nö, habe ich auch nicht. Woher auch?. Ich kann keine Gedanken lesen. Wenn du davon sprichst.
Ich liebe es, wenn man sich genau einen Satz später QUASI selbst widerspricht. Dass man wechseln kann, finde ich gut keine Frage -> Denn mir ist durchaus bewusst dass es Output mäßig bessere Pakte geben wird und das weiß er eben auch. Denn so toll ich das Spiel finde, aber beim Thema Balancing, haben die unterbezahlten Jungs einfach nichts drauf.
Aber nun erst den anderen teil ansprichst.
Sie ändern NICHTS(!) - Doch kann man dann die besagten Pakte leichter wechseln als zuvor geplant und gezeigt. Also ändern sie doch was.
DAS ist genau der Punkt der gereicht hätte um klar verständlich zu machen was du meintest.
Ich liebe es, wenn man sich genau einen Satz später QUASI selbst widerspricht.
 
 
nicht immer den Pakt oder die Fähigkeiten der Pakte wechseln können
 
Es ist 1-mal in der Woche möglich zu einem Pakt zurückzukehren
Ich sehe da keinen wiederspruch.

Wo siehst du in meinem Zitat. Auf den teil, auf den Ich mich beziehe also einen Widerspruch?

Doch glaube ich - Und das ist nicht mal böse gemeint - Muss man Menschen wie dir auch mal sagen das sie einfach Herablassende ***** sind weil andere Menschen nicht gleich das selbe sehen wie einer selbst. Ich beziehe mich nicht einmal auf den teil den du gerade ansprichst.

 
Mir persönlich ist das tatsächlich ein Dorn im Auge. 
Drück ihn dir tiefer rein ja? :D.
weil scheinbar hast Du nicht verstanden, was ich eigentlich sagen wollte.

Du eben so wenig, sonst wäre dir aufgefallen dass ich mich rein auf den wechsel beziehe.^^ Dafür hätte es sogar Gereicht. Wenn du nur gelesen hättest was in den Zitaten stand. Drück dich beim nächsten mal einfach klarer aus dann brauchst du auch nicht so Herablassend werden^^.

Schön Tag noch
 
1
Muhkuh - Mitglied

aber beim Thema Balancing, haben die unterbezahlten Jungs einfach nichts drauf


Ne, ist klar...
Muhkuh - Mitglied

Ne, ist klar...


Soll heißen: man sollte bei Statistiken vielleicht nicht nur die Top Percentils oder Max. Output eines Raids als Maßstab für die Beurteilung des generellen Balancings heranziehen. Und auch keine Phasen wie jetzt.
Andi - Staff
Wieso, die tollen Artikel auf nicht näher genannten Seiten mit dem Titel "DIE TOP DPS KLASSEN IN XXXX" sind jawohl 100% akkurat und passend für jeden! !!!111!!!
Natheedo - Mitglied
@muhkuh Auf welchen Statisken berufst Du dich denn bitte?

Mein Argument war meine _persönliche_ Erfahrung. Tut mir leid, aber ich persönlich halte absolut nichts von "!Statistiken!"

Mag sein dass Du das anders siehst.

Ansonsten verstehe ich deinen Post einfach null - Denn Du versuchst mir gerade zu unterstellen dass ich mich eben auf jene (WELCHE AUCH IMMER) Statistken berufe, obwohl ich NIEMALS ein Wort von irgendeinder Statistik erwähnt habe. Möchtest Du mir Worte oder sonstwas in den Mund legen? Kannst Du gerne versuchen, nur bin ich nicht von der Sorte. No Homo. So try it.

Möchtest Du argumentieren? Können wir gerne diskutieren! Hingegen auf Fakten - Ohne Unterstellungen.Und diesbezüglich war meine PERSÖNLICHE Feststellung - Dass die Entwickler NIEMALS ein richtiges BALANCING hinbekommen haben - Sowohl im PvE wie auch im PvP - Es gab immer Meta Specs/Klassen. Und das ist einfach nach über 16 jahren meine PERSÖNLICHE Erfahrung. Von STATISTIKEN hab ich immernoch nichts gesagt.

Oder wie erklärst Du dir bitte, dass die Entwickler 4 Jahre(? müsste ich googlen) - Einen April Scherz daraus machen, dass sie auf jeden Skill einen GCD setzen - 2 Jahre später dies in die Tat umsetzen und nochmal 2 Jahre drauf das wieder rückgängig machen (quasi jetzt)- Und genau dafür gefeiert werden? Schon mal was vom Stockholm Syndrom gehört? Du mate, bist der beste Kandidat dafür. Aber bitte und das mein ich ernsthaft -> Unterstelle mir doch bitte nicht Sachen -> Von irgendwelchen Statistiken. Auf die ich genauso pfeife wie das Amen in der Kirche von irgendwelchen gutgläubigen Leuten. Das Thema Statistik kam schlicht weg alleine von dir --> Also denk mal drüber nach.

@Andi, mach einfach ein friede freude Eierkuchen Video draus.UND versuch mich _unterschwellig_ dann auch noch zu dissen - Ganz wie Du - Ein komplett anderes Topic von einem ganz anderem Thema aufgreifen.Hingegen dir, verstehe ich die Kritik worauf Du hinausmöchtest.

Aber meine Meinung ist und bleibt nunmal - Wenn eine Schandseite (die ihren Ruf nicht zu Unrecht hat) - Themen aufgreift - die Vanion, also Du, dann _Tage später_ ebenso aufgreift - Dich MEINER persönlichen Meinung dann in ein schlechtes Licht rückt - Und Du die Clickbaits übernimmst. Läuft was verkehrt. UND dann auch noch Sachen wie "wots the fuck" erwähnt -> (Original Zitat aus deinem letzten Shadowcheck Video) kommt mir einfach die Galle hoch.

Und dabei rede ich noch nicht mal davon, dass Du QUASI wowhead auf deutsch übersetzt, dafür werden dir viele dankbar sein.

Ich selbst mag deine TavernTalks genauso wie deine Shadowchecks - Auch wenn Du - logisch als Fansite zu 99% voreingenommen und positiv bist. Aber bitte unterlass doch die unterschwelligen Provokationen. Welche komplett am Thema vorbeigehen, möchtest DU mir etwas sagen, Du hast doch meine Email. Profesionell ist was anderes.

 
Grabschi - Mitglied
Warum muss ich bei Fotos von Ion immer an Tim und Struppi denken?
3
Cocoon26 - Mitglied
Danke nun habe ich kein weißes Kinder Schokobons mehr vor Augen sondern Tim und Struppi xD
Yaroz - Mitglied
Weiss einer wie sich das Umspeccen gestaltet mit den Pakt 'Talentbäumen'? Ändern die sich wenn man vom Ersten auf seinen Zweiten geht (tank -> heal -> dd)? Oder bleibt es dann beinden Talenten?
 
Andi - Staff
Ja die ändern sich. Nur die Conduits nicht, mein weiterhin vorhandener Kritikpunkt. 
3
Yaroz - Mitglied
Hoffe das ändert sich noch, wäre nicht angenehm wenn man umspecct und der zweite dann "schwächer" ist.
 
Kyriae - Mitglied
NIEMAND kann seinen Sec-Spec zu 100% so spielen wie seinen Main-Spec. Jeder, der das behauptet lügt sich selbst ins Hemd. 
Sorry, aber ihr solltet mal davon abkommen zu denken, ihr müsstet überall zu 100% perfekt sein, das könnt ihr im realen Leben nicht erreichen, warum also in einem Spiel? Ihr kastriert euch alle selber
5
Omnagon92 - Mitglied
Kann soweit mit covenant entscheidung leben... aber bei den conduits versteh ichs einfach nicht :o
Yaroz - Mitglied
Niemand spielt perfekt.
Es geht um Leistung die man gerne mit den zweiten Specc bringen würde( ausfalls bedingt für Gilde / Stammgruppe), es aber nicht kann weil Dinge vorhanden sind die einen für die zweite Ausrichtung wenig/ nichts bringen ( wie beinder Azeritausrüstung ). Wenn es sich ändern würde, wäre es schön. Wenn nicht, dann muss man leider damit leben. 

PS: Ich spiele meinen sec Specc genau so ******* wie meinen main Specc ;D
Kronara - Mitglied
Da wird nichts geändert. Die kann man 1x die Woche ändern.
Grund ist, dass blizzard will, dass man sich auf einen Spec konzentriert und nicht ständig wechselt und dabei immer alles optimal haben kann.
2
Andi - Staff
@Kyriae: Wer sagt eigentlich immer, dass man 100% perfekt optimiert etc. sein will? Es geht dabei auch um die Tatsache, dass einem ganz klar die Möglichkeit genommen wird mit einem anderen Spec ebenfalls die Fähigkeit zu nehmen, die passend wäre. Etwas, was sich einfach für viele nicht schön anfühlt. 

Außerdem, wieso sollte NIEMAND seinen Sec-Spec so spielen wie seinen Main? Was ist das für eine komische Aussage? Wie viele Leute haben mehrere Charaktere, die sie auf dem gleichen Niveau spielen? In unserem Raid alleine sind schon 4 Leute, die 2 Specs gleichwertig spielen. 
Sheng - Mitglied
Was die Sockel betrifft, so hätte man auch Kopf, Brust, Armschienen und Gürtel nehmen können und dafür die jeweiligen Herstellungsberufen (Schmied, Schneider und Lederer) ein passendes Item herstellen lassen können.

Warum so "kompliziert" mit rnd Drop?
1
Muhkuh - Mitglied
Weil man zwar Sockel haben will - damit der Juwe nicht sinnlos wird - diese aber ein "bißchen was Besonderes" sein sollen, nicht etwas das jeder ganz einfach sowieso auf seinen Ausrüstungsslots drauf hat, weil die Berufe die einfach im Dutzend herstellen und man nur ins AH muss und für ein paar Gold kaufen. Darum sind die zufällig und, wer nicht darauf verzichten kann und sich nicht auf Würfel verlassen will, kann sie beim Händler für die Währung kaufen, die er auch für andere Dinge brauchen würde und eo er entscheiden muss, ob ihm das beim nur zweit- oder drittbesten Gürtel, den er sowieso plant, noch auszuwechseln, tatsächlich wert ist oder ob er nicht lieber anderes für die Währung "kauft". Würden es alle Berufe liefern, würde sich diese Frage bei den Wenigsten stellen und selbst der Gürtel aus M0 würde einen Sockel verpasst bekommen, obwohl man sicher weiß, dass man den bald austauscht und "wegwirft".
Sheng - Mitglied
@Muhkuh

Ja das stimmt jeder hätte gerne jedes Item mit einem Sockel. Jedoch kommt es darauf an welche Ressourcen notwendig wären gewesen, damit der Herstellungsberuf dieses Sockel anbringen kann.
Mir sind nicht alle Mats aus Shadowlands bekannt daher kann ich nur schlecht in genaues Item nennen. Jedoch was wäre z.B. mit der Asche die auch für die Legendarys benötigt werden? 10 Asche beim Herstellen des Item oder 10 Asche für das Benutzen des Item.
Oder es wird eine Ressource benötigt, welche einfacher zu bekommen ist als Asche aber schwieriger als einfaches Erz?!

Somit würde jeder es sich zweimal überlegen jedes Item mit einem Sockel zu versehen.

Der Juwe wäre ja nicht so nicht sinnlos und hätte noch was zu tun. Klar man kann dann auch noch über Ringe und Halskette nachdenken, dennoch denke ich mit der Option von Kopf, Brust, Armschienen und Gürtel durch die Herstellungsberufe einen Sockelplatz "freigeben" zu können wäre deutlich besser und sinniger als rnd.
Datty - Mitglied
Ich hoffe sehr das sie bei der entscheidung bleiben nicht auf die whiner zu hören und das so durch zu ziehen wie es jetzt ist! Für das anpassen der fähigkeiten hoffe ich nur das die Necrolord fähigkeit der Shadow Priester auf range nutzbar wird wie etwa das neue Searing Nightmare. Ich bin nicht umsonst ein Range DD... es fühlt sich einfach schlecht an in melee Range laufen zu müssen für eine fähigkeit.
1
Nova - Mitglied

Even so, we would embrace the work required to rebuild the covenant system along those lines if we agreed that it would be an improvement, but we ultimately do not share that view.

Ein Glück haben sie nicht auf die Schreier, video Macher usw. gehört. Hoffe das bleibt so. 
4
Nova - Mitglied
Dann warten wir mal auf das Tuning ... 
Wird schon werden :). Ich könnte wetten, was die Paktfähigkeit an sich angeht, wird das am Ende kaum Ausschlag haben. Was ist die Alternative. Das alle sich eine Fähigkeit raussuchen und alle anderen egal ob Balanced oder nicht einfach stumpf dieser einen Fähigkeit nachlaufen, nur weil es irgendwo steht? 
Andi - Staff
Mit ist noch immer das Spielen mehrerer Specs der Dorn im Auge. Und die Sache mit den offensichtlichen PvP-Skills. 
2
Akkorn - Mitglied
Wenn man den Pakt dann 1x die Woche wechseln kann ist´s echt gut.
Man hat nicht ständig den Drang für einen bestimmten Inhalt zu wechseln aber wenn man sich entscheidet "Jetzt" für längere Zeit einen anderen Specc zu spielen auch nicht unmöglich.

Bleiben die Ruhmstufen dann eigentlich erhalten?
Nova - Mitglied

Mit ist noch immer das Spielen mehrerer Specs der Dorn im Auge.

Hm Aber Du hast doch 3  Seelenbanden. Und diese kannst Du jederzeit wechseln. Nur die Inhalte einer Seelenbande dann einmal die Woche. Es müsste doch bei Drei seelenbanden möglich sein, für jede Ausrichtung eine anzulegen. Das wird eher Auschlag haben als eine Fähigkeit die Du bei der Wahl des Paktes bekommst. 
Andi - Staff
Da aktuell oftmals für mehrere Specs der gleiche Seelenband der ist, den man nehmen würde, leider nicht. Zumindest nicht, ohne das Gefühl zu bekommen, dass man auf Grund dieses Systems leider nicht den Weg gehen kann, der der beste wäre. 
Kyriae - Mitglied
Ich hoffe auch, dass sie es so beibehalten. Sie sind den Heulsusen schon viel zu weit entgegen gekommen.
Die Spieler kastrieren sich selbst mit ihrer absolut unrealistischen Anforderungen an sich selber. 

 
Ernie - Mitglied
das hat mit weiner etc nichts zu tun. würde mal frech behaupten dass es mehr mit "generellem spielverständnis" zu tun hat. und vor allem mit rückblicken aus der vergangenheit und den letzten beiden erweiterungen. 
es bringt einfach objektive probleme mit sich die nicht nötig sind. und diese "bedeutsame entscheidung" (was übrigens äußerst mäßig umgesetzt wurde) kann dadurch auch beibehalten werden. 

ich habe während bfa jeden spec im progress und dungeons genutzt. und erwarte gewissermaßen auch (von mir selbst und gildenkollegen), dass sie diese auf dem gleichen level spielen können wenn die bosse es erfordern. genauso strebe ich an, alle facetten meines berufes zu können. das hat nix mit kastrieren etc. zu tun, sondern mit einstellung.