9. April 2020 - 14:38 Uhr

Shadowlands - Handwerk: Erste Übersicht zu den Neuheiten für Berufe!

Eines unserer Lieblingsthemen auf Vanion.eu und auch in der Community von World of Wacraft: das Handwerkssystem. Es ist kein Geheimnis, dass dieses in den letzten Jahren stark gelitten hat und in den Hintergrund gerückt ist. Oftmals fragt man sich, ob bestimmte Berufe überhaupt noch eine Daseinsberechtigung haben. Selbst die Entwickler haben schon mehrfach erwähnt, dass sie nicht zufrieden sind. Also, wie sieht es in Shadowlands aus? Wir haben extrem gute Nachrichten: es geht zurück zu den Wurzeln! Zauberöle, Schleifsteine, mehr Verzauberungen, mehr Materialien und so weiter und sofort. Im ersten großen Build von Shadowlands wurden bereits viele Neuheiten gefunden und folgend haben wir euch alles zusammengefasst. Lasst den Crafting-Hype beginnen!


Der neuen Handwerksskill

Erst einmal wird natürlich ein passendes Handwerkslevel für die Schattenlande eingefügt. Dieses iegt sofort bei einem Maximum von 175 und somit hat man einen weiten Weg vor sich. Zur Erinnerung: in Battle for Azeroth lag es zum Release bei 150 und wurde später mit Patch 8.2 auf 175 erweitert. Mal sehen, ob in Shadowlands später das Cap auf 200 erhöht wird. 

Beispiele der Handwerksstufe


Die optionalen Reagenzien

Ein komplett neues System bringt endlich Schwung in den öden Herstellungsprozess: optionale Materialien. Dadurch ist es möglich ein zusätzliches Handwerksmaterial während der Herstellung eines Ausrüstungsteils oder Items zu verwenden, um spezielle Effekte auszulösen. Im Falle der Ausrüstung kann mit diesem System vorab festgelegt werden welches sekundäre Attribut auf ein Item draufgeht. Alchemisten wiederum sind in der Lage z.B. Fläschchen mit längerer Laufzeit herzustellen. 

Beispiele für Modifikationen


Die Meisterarbeit für legendäre Items

Die Herstellung von legendären Gegeständen soll laut den Infos von der BlizzCon 2019 auch mit dem Handwerkssystem verbunden sein. Offenbar ist das auch noch der Plan, denn zumindest der Lederverarbeiter hat zu jedem Ausrüstungsslot ein spezielles Rezept, womit ein Gegenstand hergestellt wird, der zu einem legendären Ausrüstungsteil gemacht werden kann. Sehr wahrscheinlich bekommen alle anderen Berufe das auch noch. Diese Gegenstände sind dann übrigens handelbar!

Beispiele für die Meisterarbeit


Viel mehr Modifikationen für Ausrüstung

Mit Warlords of Draenor wurde die Anzahl an Modifikationsmöglichkeiten für Ausrüstung stark minimiert, doch mit Shadowlands gehen die Entwickler wieder einen Schritt zurück. Es gibt mehr Verzauberungen vom Verzauberer, Schmiede können wieder Schleifsteine erschaffen, Lederverarbeiter Rüstungssets, Alchemisten Zauberöle und so weiter.

Beispiele für Modifikationen


Die neuen Materialien

Es gibt haufenweise neue Materialien, die für die verschiedenen Handwerksberufe benötigt werden. In einigen Bereichen gibt es sehr viel mehr Reagenzien als sonst. Wie z.B. viele Erze, die Steine kehren zurück, mehr Leder und auch verschiedene Seltenheitsstufen!

Die Neuheiten im Überblick


Vorschau auf die ersten Rezepte

Folgend nun eine Übersicht zu den Neuheiten für die einzelnen Herstellungsberufe!

Alchemie
Schmiedekunst
Verzauberungskunst
Ingenieurskunst
Inschriftenkunde
Juwelenschleifen:
Lederverarbeiter
Schneider
Kochkunst
Archäologie
  • Bisher keine Neuheiten

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Varesch - Mitglied
Jetzt ist die frage,
Wenn ich mir jetzt sämtliche verstärkungen hole, lederer, schmied, öle ect..... kann ich die alle parallel zu flask, trank ect nehmen oder nur eins?
Shadeja - Mitglied
Nun, dann möchte ich doch gerne hoffen das das Materiallager vergrößert wird. Bei einigen meiner Chars ist dieses zum Überquellen voll, da kann auch nix von weg^^
Kronara - Mitglied
Ich denke nicht, dass Blizzard da Rücksicht auf die nimmt, die alte Mats horten.
So eine Aussage gab es ja schon mal, also in die Richtung, dass man das Lager für aktuelle Mats nutzen soll.
Shadeja - Mitglied
Ich denke nicht, dass Blizzard da Rücksicht auf die nimmt, die alte Mats horten.
So eine Aussage gab es ja schon mal, also in die Richtung, dass man das Lager für aktuelle Mats nutzen soll.
................................................................................................................................................................................
Ist ja auch verständlich. Es wäre halt nur schön^^ Ich kann mich einfach nicht trennen von dem Alten ^^
1
Teron - Mitglied
Also ich habe kein Problem mit den Berufen wie sie im Moment sind. Ich trage 2 selber hergestellte Items. Also es ist nicht so, dass ich nichts mit den Berufen anfangen könnte. Und dass man die Sachen nicht weiterverkaufen kann ist schon okay. Schließlich wollen wir uns gute Items doch verdienen anstatt einfach nur unsere durch WoW-Marken gut gefüllte Goldbörse zücken, gell?
Proctorion - Mitglied
Klingt jetzt gar nicht mal so verkehrt. Was ich befürchte: Wenn man gleiche / bessere Items über den einfachen Weg der WQs bekommt, dann ist das alles wieder für die Füße...
lkionus - Mitglied
Ingi hat mal wieder die besten flavour texte bekommen.
Die Heilige Handgranate xD
"CAUTION: Failure to operate within strict safety guidelines may result in... double death? Turbo death? Aliveness?" oh man ey
"Extremely effective at making enemy combatants less healthy." so gut xD

Gibt glaube ich nichts wo ich nicht mindestens geschmunzelt habe.
2
Malvred - Mitglied

Archäologie
- Bisher keine Neuheiten

Würde mich auch nicht wundern, wenn da garnichts kommt. Der Beruf ist irgendwie zum ungeliebten Kind von Blizz verkommen. Vielleicht fliegt es bald raus wie Erste Hilfe.
2
Robbels - Mitglied
Rausfliegen denke ich mal nicht. Vermute aber eher das es so stumpf und Langweilig wie jetzt weitergeführt wird. Schade eigentlich
Khaarn - Mitglied
Eigentlich schade. In Legion gab es ganz coole Aufgaben und Belohnung. Archäologie nutzen, um dem Spieler die Geschichte/Lore näher zu bringen würde mir persönlich gefallen. Aber im jetztigen Zustand vermisse ich den Beruf nicht. 
Batwayne - Mitglied
Im Gegensatz zur Ersten Hilfe bringt Archäologie Dinge wie Haustiere, Reittiere, Spielzeuge und erweitert natürlich die Lore. Das würde dann alles rausfliegen und zumindest für mich einen merklichen Verlust bedeuten. Erste Hilfe wurde entfernt, weil jede Klasse irgendwann eine Heilfähigkeit bekommen hat und somit wirklich nutzlos wurde.
1