4. Mai 2020 - 10:28 Uhr

Shadowlands - Handwerk: Neuheiten für die Inschriftenkunde!

In den Schattenlanden können Handwerker ihre Fähigkeiten durch neue Rezepte erweitern und Rüstungen, Verbrauchsgüter & Co. zur Verstärkung im Kampf gegen den Kerkermeister herstellen. Bei den Inschriftenkundlern sieht die Rezeptliste erneut recht übersichtlich aus und es gibt keine großen Neuheiten. Hergestellt werden können verschiedene Folianten, Verträge, Karten und Runen. Außerdem Stäbe sowie Schildhände. Wirklich neu sind die optionalen Handwerksmaterialien, wovon man mit der Inschriftenkunde ebenfalls welche erstellen kann. 

Hinweis: Das hier ist eine frühe Vorschau auf den Beruf der Inschriftenkunde in Shadowlands. In Zukunft kann und wird sich noch einiges ändern!
 

Neue Materialien

Die Inschriftenkunde ist natürlich besonders stark mit der Kräuterkunde verbunden und somit benötigt man vor allem auch Pflanzen, um Pigmente für die herstellbaren Gegenstände usw. herstellen zu können. Die neuen Pflanzen und andere Materialien in den Schattenlanden sind die folgenden!

Pflanzen Pigmente Tinten Reagenzien
 

Das stellen Inschriftenkundler her

Erneut gibt es Bücher, um die Talente an Ort und Stelle zu wechseln. Genauso wie verschiedene Verträge für die neuen Fraktionen und Vantusrunen für den Raids in Shadowlands. Neben Schildhänden können die Inschriftler auch wieder Stäbe herstellen und natürlich auch Dunkelmond-Karten. Hierbei gibt es die Neuheit, dass durch ein bestimmtes Material direkt spezifische Karten erschaffen werden können. Als optionales Handwerksmaterial gibt es die Wörter der Macht, die ziemlich lukrativ sein dürften, da dadurch das Itemlevel von Gegenständen erhöht wird. 

Tinten Optionale Handwerksmaterialien Bücher und Schritrollen Verträge Karten Vantusrunen Stäbe Schildhand Massenmahlung

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Nighthaven - Supporter
So viele Berufe und viele kriegen neue (gute) features wie +Itemlvl auf Items oder alte zurück wie doch wieder mehr Enchants auf Ausrüstung (wie hieß es da noch auf irgendeiner Blizzcon mal: "Wir wollen zurück, dass Spieler Gear kriegen und direkt anlegen können" <-- hahaha).

Bin extrem gespannt, ob Lederverarbeiter (und Schmiede) auch nützliche Dinge herstellen können, die a) von anderen Spieler genutzt werden und b) die sich im Autkionshaus halbwegs verkaufen lassen. Denn das momentane System sieht ja leider so aus, dass diese Berufe maximal für sich 2 Items herstellen können (falls ihnen das Drop- und Worldquestluck nicht hold sein sollte und sie ihre Foki und Wahnsinnsfetzen farmen...) und allemal (PvP)Rüstung für Neulinge auf der Maximalstufe. Sinnvoll wäre tatsächlich sein System, bei dem eine Art (Leder)Material hergestellt würde, um legendaries aufzuwerten.

Nun ja, man wird sehen. Für Inschriftler klingt das mit dem Itemlvl-Aufwerten ja schonmal gut.
zanto - Mitglied
Denke mal das Schmied,  lederverarbeiter und Schneider die ganzen legndary Set für die passenden Rüstung Typen herstellen können und was verbesserungen betrifft. Da können Schneider wieder ihre zaubefaden herstellen, lederer sollen wohl wieder solche Rüstungs pickups herstellen können und schmiede bekommen wieder Wetzsteine die aber einige Klassen wie der schurke mit seinen Giftes nicht nutzen können