12. Mai 2020 - 10:28 Uhr

Shadowlands - Handwerk: Neuheiten für die Schneiderei!

In den Schattenlanden können Handwerker ihre Fähigkeiten durch neue Rezepte erweitern und Rüstungen, Verbrauchsgüter & Co. zur Verstärkung im Kampf gegen den Kerkermeister herstellen. Bei den Schneidern gibt es eine sehr lange Liste an neuen Rezepten. So dürfen sie gleich mehrere neue komplette Ausrüstungssets herstellen und es gibt neue Verbände. Abgesehen davon können in den Schattenlanden hergestellte Rüstungsteile mit den neuen optionalen Handwerksmaterialien nach den eigenen Wünschen angepasst werden und es gibt auch noch Legendarys!

Hinweis: Das hier ist eine frühe Vorschau auf den Beruf der Schneiderei in Shadowlands. In Zukunft kann und wird sich noch einiges ändern! So gibt es unter anderem noch kaum Rezepte für das Endgame.
 

Neue Materialien

Ein passenden Sammelberuf zur Schneiderei gibt es bekanntlich nicht und das ändert sich auch in Shadowlands nicht. Weiterhin ist man eine Art Selbstversoger, was die Materialien wie Stoff und Fäden angeht. Welche Neuheiten es in diesem Bereich gibt, sehr ihr in der folgenden Auflistung.
 
Stoffe
Reagenzien
 

Das stellen Schneider her

Wie bereits erwähnt, können mehrere Rüstungssets hergestellt werden. So gibt es erst einmal ein allgemeines Stoffset und dann noch einmal ein Set im Stile der vier verschiedenen Gebiete Maldraxxus, Revendreth, Ardenwald und die Bastion. Ansonsten gibt es noch neue Verbände und Schneider selbst können auch optionale Handwerksmaterialien herstellen. 

Optionale Handwerksmaterialien Verbände Kyrianische Rüstung Faerüstung Nekrorüstung Venthyrrüstung Rüstung  

Legendäre Gegenstände

In den Schattenlanden wird es möglich sein über das Handwerkssystem und Torghast, der Turm der Verdammten legendären Ausrüstungsteile zu erschaffen. Das System läuft dabei so ab, dass die entsprechenden Handwerker die Basisrezepte (wie auch immer) freischalten müssen. Je nachdem was der Beruf standardmäßig herstellen kann, gibt es für jeden Ausrüstungsslot ein Basisitem. Im Falle vom Schneider also Schultern, Helm, Brustteil, Hosen, Handschuhe, Stiefel, Armschienen und Gürtel. Die legendären Basisitems sind handelbar und wahrscheinlich recht teuer in der Herstellung. Mit diesen Gegenständen geht es dann zum Runenschmied im Schlund, um das richtige legendäre Ausrüstungsteil zu erschaffen sowie zu modifizieren.

Basisrezepte des Schneiders

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Nighthaven - Supporter
Von neuen Taschen ist also noch nichts bekannt oder habe ich das übersehen?
Nova - Mitglied
Handwerk hin oder her. Ja es ist Alpha, aber viel wichtiger finde ich aktuell die Arbeit an den Klassen. Wenn ich allein sehe, dass der BM, sollte man das aktuell noch auf dem GCD liegende graphisch furchtbar veraltete Hunters Mark mit benutzen müssen, und je nach Talentwahl bis zu 7 auf dem GCD liegende Talente nutzen müssen bevor es in die Standardrota übergeht, bekomme ich Beklemmungen.
Und was soll es Talente zurück zu bringen die aktuell so gar nicht nützen und wie schon befürchtet am Ende überhaupt nicht benutzt werden. So ein Unsinn. Siehe Arcane Shot. Alle Fähigkeiten sind aktuell irgendwie miteinandern Verbunden nur Arcane Shot nicht. Das neue Talent welche in der lezten Zeile dazu gekommen ist, ist ehrlich gesagt sowas von langweilig und schlecht.
Keine großen Klassenanpassungen.. wenn ich die Klassenlandschaft in der Alpha aktuell überblicke, sollte sie dies nochmal überdenken. Und zwar stark überdenken, sonst haben sie nachher die schönste Welt ever mit toller Story und Features. Aber leider Klassen die sich hölzern und langweilig anfühlen oder einfach absolut unabgestimmt. 

Und ja es ist alpha, aber das Q4 ist so weit auch nicht mehr entfernt. 
4
Andi Vanion.eu
Also was ich von einigen längeren Gameplay-Sessions sagen kann: ich mag aktuell Windläufer, Furor, Vergelter, Arkan-Magier und Elementar-Schamane sehr. Beim Gleichgewichts-Druiden und Verstärker-Schamanen laufen diverse Dinge nicht rund, was an der größeren Überarbeitung liegt. Naja und Schatten-Priester... no comment. Basierend auf dem, was ich so sehe und höre, wurden halt allerlei Probleme, die Spieler offenbar in BfA mit ihren Klassen haben, bislang nicht in SL gelöst. Nur weil allerlei Skills durch das "Unpruning" hinzugefügt wurden, heißt es ja leider nicht, dass somit alles besser ist. Falls die Devs das Problem des eher langweiligen Gameplays aus Bfa lösen wollen, dann müssen sie da noch einiges für machen. 

Allerdings weiß man ja bislang nicht, was die Seelenbande für einen Einfluss darauf haben. Bei den Artefaktwaffen war es ja auch so, dass die Grundklassen so lala waren, dann aber durch die ganzen (klassenspezifischen) Boni der Waffen sehr viel interessanter wurden. Am Ende des tages kann man sich dann wieder die Frage stellen, ob dieses "Addon-spezifische Gerüst auf Grundklasse draufsetzen"-Konzept wirklich so doll ist.
1
Nova - Mitglied
@Andy eigentlich ist es ja so, dass die Klassen immer so unfassbar unbalanced und hölzern sind genau weil sie sich nicht auf die Standardklasse fokussieren sondern es als Addon Philosophie integriert haben solche Mechaniken bzw. Fremd - Mechaniken einzubauen. Ich bin da etwas in Sorge, auch wenn sich bisher alles andere in Shadowlands, eben auch die Pakt fähigkeiten großartig anhören. Ja ich weiss, es ist ein bisschen ein Widerspruch. Ich glaube aber man sollte bei Blizzard hier noch mal in sich gehen und irgendwann mal alle Klassen erneut überarbeiten ohne die Mechanik von Fremdeinflüssen und dann, wenn sie dies fertig haben, könnnen sie ja wieder los legen. Aber dann aufgesetzt auf einer fertigen und runden Klasse oder Skillung. 
1
Winchester Legende
Das ganze Grundgerüst seit Legion ist halt recht Zweischneidig. Auf der einen Seite sollen die Klassen von Anfang an sich cool anfühlen und auf der anderen Seite sollen Spieler sich auch nachm Maxlevel mit Skills auseinander setzen bzw was zum erreichen haben.

Macht man sie cool und spendiert danach noch skills/bonis zur Charentwicklung auf Maxlevel. Würde es das Powerlevel sofort sprengen (Was vereinzelte auch so schon schaffen ((siehe der Pala)).

lässt man die Bonis weg fehlt eine Art Langzeitinvestition für seine Klasse.

Macht man wie bisher weiter (Klassen/Speccs variieren erst mit Freischaltung der Zusatzbonis und sind ohne Langweilig) Fehlen halt nützliche Referenzen um sehen zu können wie es im Verlauf weitergeht.
 
2
Nova - Mitglied
@Winchester 
Ich gebe dir zwar Recht. Ich persönlich glaube aber, dass es einfacher ist einen Skill evtl. auch mit wesentlichen mehr Fun Elementen/Effekten auf ein in sich rundes System zu setzen, als eine unfertige Skillung jedes Mal mit einer neuen Mechanik bzw. Skill komplettieren zu müssen. 
2
Winchester Legende
Dem stimme ich zu @Nova.

Wenn die Klassen jedoch rund sind wirds schwer passende skills zu finden (sie gehen ja scheinbar runter von glaub 6 in den Waffen zu 4 in den Azeritbonis + Essenzen und in SL dann wohl vorläufig auf 2)

Würden sie nur kosmetische Skills anbieten oder welche die rein auf mobility ausgelegt sind sähe der Spieler keinen Fortschritt beim farmen der Ressourcen, dem Ruf etc. Also müssen die skills in irgendeiner Form den Spielstil erweitern oder ändern.

Aber ja ich hätt auch gern saubere Klassen.. Ist seit Legion irgendwie auch enttäuschend liebgewonnene Skills wieder verschwinden zu sehen mit jedem neuen Addon. Das wird in SL auch so sein wenn man 2 Jahre die skills einbaut und dann wieder neues kommt.