15. August 2020 - 09:18 Uhr

Shadowlands - Levelkampagne muss fürs Endgame abgeschlossen werden!

Eine gute Geschichte gehört zu einem Rollspiel, genauso wie das Mrrglgllgllg zu einem Murloc! Auch in einem MMORPG darf die Story natürlich nicht fehlen, doch es gibt sicherlich viele Spieler, die sich dafür gar nicht interessieren, sondern einfach nur den Content und das Gameplay genießen wollen. Die Levelphase ist somit also nur ein Hindernis und sobald das Maximallevel erreicht wurde, werden einfach direkt alle Quests ignoriert und das Endgame kann beginnen. Dungeons, Raids, PvP und alles was dazugehört. Mit Shadowlands wir das aber nicht funktionieren, denn die Entwickler wagen einen interessanten Schritt. Wer die Questkampagne der vier Reiche nicht abgeschlossen hat, der kommt auch nicht ins Endgame!

Heißt also, wenn ihr Level 60 erreicht habt, was garantiert vor dem Abschluss der Geschichte im letzten Gebiet Revendreth geschieht, passiert eigentlich erst einmal gar nichts. Es gibt keine neue Quest, man kann sich nicht für seinen Pakt entscheiden, es können keine Endgame-Quests angenommen werden oder ähnliches. Erst wenn die Kampagne der Venthyr abgeschlossen und das Geheimnis hinter den Machenschaften von Graf Denathrius gelüftet wurde, geht es zurück nach Oribos, um die Inhalte für die Maximalstufe freizuschalten. Durch den neuen Kampagnenbereich im Questlog kann man dies auch sehr gut erkennen und weiß genau, was noch getan werden muss.
 

Von der Story her macht dieser "Zwang" auch tatsächlich Sinn, denn bevor nicht alle einleitenden Geschichten der Reiche beendet wurden, weiß man theoretisch gar nicht, was gerade im Jenseits vor sich geht und wieso es wichtig ist, mit dem weiterzumachen, was man eben gerade tut. Aber keine Sorge, all das muss nur mit eurem ersten Charakter getan werden, den ihr in Shadowlands auf die Maximalstufe spielt. Denn mit Twinks läuft das alles bekanntlich etwas anders ab. In den Schattenlanden angekommen, ist es sofort möglich sich für einen Pakt zu entscheiden und ohne fest definierte Reihenfolge in den verschiedenen Zonen zu leveln. Sobald Level 60 erreicht wurde, kann man direkt mit dem Endgame starten.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kronara - Mitglied

Denn mit Twinks läuft das alles bekanntlich etwas anders ab. In den Schattenlanden angekommen, ist es sofort möglich sich für einen Pakt zu entscheiden und ohne fest definierte Reihenfolge in den verschiedenen Zonen zu leveln. Sobald Level 60 erreicht wurde, kann man direkt mit dem Endgame starten.

Und nicht vergessen, wenn man mit dem 1. Cahr die Weltquests freigeschaltet hat, hat auch der Twink sofort ab Level 50 sobald er die SL betritt zugriff darauf!

2
Vengeance - Mitglied
Ich bin auch großer Story Fan aber dann soll Blizzard doch bitte dafür sorgen, dass man mit 60 die Kampagne auch durch hat und nicht auf Max. Lvl noch questen muss wo man doch lieber das Endgame sehen will. Bin auch kein Fan von "gegessen wird was auf den Tisch kommt" System bei zahlenden Kunden solle doch bitte jeder selber so spielen wie er möchte. 

P.S. Ich als Story Fan finde das super aber es gibt ja durchaus auch andere Spieler und das selbe System verfolgen Sie ja bei M+ Keys auch da spielste das was du hast und fertig. Bei Mama ist das Konzept okay als zahlender Kunde nicht.
1
Kronara - Mitglied
Ok, also soll Blizzard die EP runter schrauben. Bin ich auch dafür.
Einfach dass man es vorher nicht weiter als 59 schaffen kann und da ggf. dann nen EP Stop ist und die letzte Quest einen dann direkt auf 60 bringt, egal wie viele EP fehlen.

Ich bin ein riesen Fan vom "gegessen wird was auf den Tisch kommt"-System. Ist schließlich ein Themepark MMORPG und kein Sandbox!
Wer Story nicht mag ist in einem MMORPG eh im falschen Game gelandet und der Grund dass die miese Community heute so mies ist, wie sie ist!
3
Vengeance - Mitglied
Verstehe nicht wie daraus eine miese Community schließt weil manche Questen (Story hin oder her) als Mittel zum Zweck sehen um das Endgame spielen zu können. 

Blizzard soll die EP so anpassen, dass man straight forward 60 wird wenn man die Story spielt mehr möchte ich nicht und ich mag die Story wie bereits erwähnt und spiele WoW unter anderem wegen der Lore.

Du verstehst mich falsch ein Themepark MMORPG muss nicht heißen das der Entwickler dir sagt "Du spielst diese Woche diesen Key den hast du bekommen und Ende" anstatt einfach vllt 1x rerollen zu lassen oder wie es in BfA anfangs war -> wegschmeißen neuen dungeon laufen und neuen key bekommen sowas sind Dinge das muss kein Spiel der Welt machen. Kla muss es regeln geben die der Entwickler setzt aber bitte nicht stur darauf bestehen.
1
Sweetdeal - Mitglied
Einfach Story rushen, Sidequests sind total fürn arsch und geben quasi kein Ruf und nix (eventuell ändert sich das ja noch)

Aber aktuell Story Rushen -> ist man perfekt auf Level 60 und fertig :) Direkt Endgame. Grad in Revendreth sind die Nebenquests ultra nervig. 
1
Kronara - Mitglied
Sidequest geben Story und Lore. In einem MMORPG wichtiger als alles andere!
1
Silvaran - Mitglied

Ich finde es super. Da ich genauso eh mit meinem Main immer level, kommt mir persönlich das sehr entgegen. Mit meinem Main queste ich jede Quest durch, die ich finden kann. Mit den ganzen Twinks lasse ich dann eher schleifen.

1
kaito - Mitglied
Da ich eh gern Geschichte jage wird mir das nicht groß stören, mir tun nur die leid die daran eben keinen Spaß haben.
Allerdings mein ich man musste das doch ansich bis jetzt  ab Legion irgendwie immer? Gut, in späteren Patches konnte man wohl auch als Neuling Dinge überspringen aber ansich war doch die Hauptkampagne immer zu spielen. Sei es nun die Klassengeschichte, wo die Erweiterung der Waffe dran hing, oder die Kriegskampagne in BfA ohne die man sonst bestimmte Bereiche nicht frei bekam. Selbst im WoD war man gezwungen seine Garni auf Level 3 zu bauen um im Tanaandschungel die Inhalte spielen zu können.
1
hizuro - Mitglied
An sich ist der Questreihenzwang gar nicht so neu. Mönche müssen die Questreihe der Schildkröteninsel auch voll durchspielen, bevor sie sich für eine Fraktion entscheiden dürfen. ;-)
Noxilar - Mitglied
Ersetze mönche durch pandaren dann hast du recht

meine nachtgeborene hat noch nicht einen fuß auf die schildkrörte gesetzt xD
seemaat - Mitglied
Ich finds super, Endgame hin oder her, die Geschichte gehört dazu.
Und so viel länger wird das jetzt nicht dauern, siehe BFA. 
1
Pakko - Mitglied
Man wird den Quest-Erfolg doch eh wieder für den Pathfinder zum fliegen brauchen. Da ändert sich eigentlich garnichts, da man mit einem Char eh alles durchgequestet hat.
1
Kyriae - Mitglied
@seemaat - Doch es gibt einen Pathfinder. Man muss nur nicht mehr Ruf dafür grinden bei jeder Fraktion
1
Ernie - Mitglied
ich hatte irgendwie das gefühl dass es eben nicht genau weit vor dem ende so ist. sondern eher genau andersrum. macht man nur die hauptquests schafft man es nicht bis 60, sondern braucht nebenquests um das ziel zu erreichen. fand ich so ansich besser als andersrum
2
Crichton - Mitglied
Ich war ebenfalls nicht lvl 60 als ich mit der Kampagne fertig wurde und das obwohl ich anfangs in Bastion fast alle Sidequests gemacht habe.
Hogzor - Mitglied
Gefällt mir.
natürlich kann man sagen, jeder soll selbst entscheiden können, ob er die ganze Story spielt oder nur bis Level60 erreicht ist. Aber ich finde die Story ist schon wichtig in einem RPG, daher sollte die sich jeder spielen.
1
Arathros - Mitglied
Weiß man schon wie lange es bei normaler Spielweise dauert die Story durch zu spielen? Normal im Sinne von nicht jede Kleinigkeit mitnehmen aber auch nicht hardcore durch ballern.
Ishdar - Mitglied
In 8-10 Std bist du mit normal durchspielen mit der Kampagne fertig zumindest dauerts in etwa so lange gerade in der Beta.
 
Liatama - Mitglied
Finde ich sehr gut, an die Mechanik für Twinks wurde auch gedacht. Was will man mehr. Vermutlich wird das mit einem der größeren Inhaltspatches rausgenommen aber das ist "später" auch in Ordnung.
1
Lisann - Mitglied
Für mich klingt das sehr gut. War jahrelang Maincharspieler ohne Twinks.
Das hat sich in letzter Zeit geändert. Wollte alle Klassen ausprobieren. Von jeder Rasse einen Char haben (noch nicht fertig - auf Horde fehlen noch ein paar).

Mein Main wird weiterhin mein Main bleiben. Wenn ich was in WoW erleben will, dann mit dem Main. Also auch die ganze Levelphase. Hab mit ihr alle Quest gemacht, die mir in den letzten 15 Jahren über den Weg gelaufen sind und werde das weiter so handhaben.

Die Twinks spiel ich nur auf max. Level. Rüste sie nur notdürftig aus, was mal ne Weltquest oder Catchup hergibt. Hauptsache sehen chick aus (schön gemoggt). Ist ne Sammelsache. Werden gesammelt und helfen beim Sammeln... Mounts, Pets, Toys, Erbstücke, Erfolge, Traditionsrüstungen, Transmog, klassen-, fraktionsspezifische Questreihen ect. ect... Never ending strory.

Von daher für mich die perfekte Entscheidung.
4
AquaGun - Mitglied

Aber keine Sorge, all das muss nur mit eurem ersten Charakter getan werden ...

Wie ich diesen Satz liebe.
3
Calendrius - Mitglied
Mir persönlich gefällt diese Mechanik das der Main gezwungen wird die Zonen in der von Blizzard fesgelegten Reihenfolge zu spielen und die Twinks dürfen dann machen was sie wollen. So erlebt man die Story einmal und muss sie danach nicht noch zig mal durchgehen (was irgendwie auch unschön ist). Finden sich auch sicherlich wieder Spieler die es 'stört' das sie die kompletten Zonen durchspielen müssen, aber solche wird es immer geben! 

Freue mich schon sehr auf die neue Levelphase, vorallen auf Bastion & Ardenwald.
4