12. August 2020 - 06:54 Uhr

Shadowlands - Loreschnipsel: Nathanos Pestrufers Kampf!

Vor schon langer Zeit wurde herausgefunden, dass Nathanos Pestrufer, das Schoßhündchen von Sylvanas, sich ab Patch 9.0.1 in den östlichen Pestländern aufhält und dort als ein Boss fungiert, der bekämpft wird. Inklusive einem In-Game-Cinematic am Ende. Auch einen entsprechenden Dialog gibt es dazu, der uns den Hinweis gibt, dass wir auf einer langen Suche nach Pestrufer waren. Dies lässt sich natürlich in Verbindung bringen mit dem neuen Roman Shadows Rising, in dem Nathanos im Auftrag von Sylvanas versucht Bwonsamdi und Talanji zu töten. Nathanos befindet sich genau dort, wo Spieler ihn zum ersten Mal bereits in Classic gesehen sowie bekämpft haben: Marris' Siedlung in den östlichen Pestländern.

Geht man dorthin, steht Nathanos mit seinem beiden Hunden Greifermaul sowie Seuchenzahn auf einem kleinen Hügel, umringt von Kämpfern des Argentumkreuzzugs. Nähert man sich ihm, gibt es einen kurzen Dialog und der Kampf beginnt. Da nun das Pre-Event auf dem PTR getestet werden kann, wissen wir auch, wieso Nathanos dort steht. Er ist tatsächlich ein Weltboss und kann einmal die Woche bekämpft werden, um eine epische Beutetruhe als Weltquest-Belohnung zu erhalten. 
 
 

Und nun kommen wir zum großen Lore-Spoiler: Nathanos stirbt! Zwar stoppt der Kampf bei 11% Lebenspunkten und ein In-Game-Cinematic wird abgespielt, welches natürlich auf den Testservern nicht zu sehen ist, doch am Ende liegt er tatsächlich tot auf dem Boden. Durch einen Dialog aus den Spieldateien, wissen wir jedoch schon was passiert. Tyrande Whisperwind erscheint und schießt den tödlichen Schuss ab. Somit bekommt sie zumindest schon ein klein wenig Rache für das, was an der Dunkelküste geschehen ist. 

Dialog aus den Spieldateien
  • Graumähne: Ich habe mich dem Pestrufer schon einmal gestellt. Schade, dass ich nicht da war, um es zu beenden. Doch hat einem der Drahtzieher des Vierten Krieges die Gerechtigkeit eingeholt.
  • Graumähne: Ich beneide Tyrande, den tödlichen Schuss gelandet zu haben. Obwohl ich fürchte, es hat wenig dazu beigetragen, ihr Frieden zu bringen. Die Kraft in ihr scheint stärker und beharrlicher zu werden.
  • Graumähne: Unsere Jagd nach Sylvanas geht weiter. Wir müssen herausfinden, wohin sie Anduin, Jaina und die anderen gebracht hat. Gib nicht nach, Champion. Bring sie nach Hause.

Aber ist das wirklich schon das Ende für Nathanos? Seine Seele wird sicherlich in die Schattenlande übergehen und dort im Schlund landen, wo Sylvanas und der Kerkermeister warten. Gehört all das eventuell auch zu einem Plan? Man darf gespannt sein, was noch mit diesem Charakter passiert. Denn nur als Weltboss eingesetzt zu werden, das ist schon ein bisschen wenig, oder?
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Sekorhex - Mitglied
Ich denke nicht, dass Nathanos tot ist. Naja so wie man das auf dem Bild so steht ist er tot, aber ich denke die Story wird noch weitergehen mit ihm und Sylvanas wenn er in den Schattenlanden kommt. Denke net, dass Blizzard den einfach so als Event-Boss sterben lässt. Falls ja wäre das wieder ein richtiger Lore-Fail von Blizzard. Genau so wie BfA.
1
Kronara - Mitglied
Sein physischer Körper ist tot. Nur wo kommen die Seelen hin wenn jemand auf Azeroth endgültig stirbt.
Richtig, in die Schattenlande. Das es dort weiter geht, ggf. auch erst mit 9.2 oder so, dürfte relativ sicher sein ^^

In WoW war der Tod ja noch nie das wirkliche Ende :)
Vibrantlove2000 - Mitglied
jaaaa endlich ist dieser Speichelleckerer von Sylvanas zur strecke gebracht wurden. :D
2
Bleakly - Mitglied
Als hordler freut es mich diesen Verräter endlich erledigen zu können. Todesstoß muss nicht zwingend von mir kommen, als Ausgleich darf ich ihn ja mehrfach verkloppen.
1
Cocoon26 - Mitglied
Da gebe ich dir zu 100% recht Bleakly! Die wichtigen NPC's dürfen untereinander auch mal gerne den jeweils anderen töten und nicht immer nur der Champion der jeweiligen Fraktion.^^
1
Privatier - Mitglied
" Ich beneide Tyrande, den tödlichen Schuss gelandet zu haben. " So wird's mir wohl genau so gehen. Well than! Auf zu neuen Feinden!! :)
Muhkuh - Mitglied
Ich denke, du meinst "Well then", und möchtest "Na dann" sagen. "than" ist nämlich "als" bzw. "wie" zB. in Vergleichen wie "größer als". Und "Na als" wirst du ja nicht gemeint haben.
3
Privatier - Mitglied
Ach @Muhkuh, wenn wir Dich nicht hätten --- wir würden noch dumm sterben.
1
Tendas - Mitglied
Bah Graumähne der widerliche Hund.... spielt sich hier auf als wäre er der Friedensbotschafter schlechthin.
Und Tyrande mit einem klassischen Killsteal :D

Schade um Natahnos er hatte mir in den letzten Addons immer sehr gefallen. Hätte ihn gerne als von Sylvanas unabhängig gesehen der vielleicht sogar die Führung der Verlassenen übernimmt, da er endlich eingesehen hat, dass er auch nur von ihr benutzt wurde. Stattdessen bekommt die Horde schon "Allianzcharaktere" als Anführer, weil einfach zu viel bei der Horde verheizt wird und zu wenig nachkommt. 
6
Muhkuh - Mitglied
 Stattdessen bekommt die Horde schon "Allianzcharaktere" als Anführer

Welche denn? Denn Calia Menethil wird nicht Anführerin der Verlassenen. Möchte sie nämlich nicht sein - es sei denn, Lordaeron wäre irgendwann wieder eins, Lebende wie Untote, was wohl eher nicht passieren wird - und lehnt das Angebot von Lilian Voss ab.
2
Cocoon26 - Mitglied

 Stattdessen bekommt die Horde schon "Allianzcharaktere" als Anführer, weil einfach zu viel bei der Horde verheizt wird und zu wenig nachkommt. 

Wie Muhkuh schon sagte ist Calia nicht die Anführerin der Verlassenen. Außerdem frage ich mich bei der Aussage von dir gerade was du meinst wie schnell und vor allem wie oft neue potenzielle Führungskräfte in WoW vorkommen sollten? Hätte Blizzard am Anfang von BfA oder schon in Legion einen neuen Untoten Charakter eingeführt dem man so eine Position zutrauen könnte so wären es schnell kein Geheimnis mehr gewesen das Sylvanas abgelöst werden würde.
2
Kyriae - Mitglied
Calia Menethil gehört nicht zur Allianz, sie ist neutral.
Wenn du jetzt aber argumentierst mit: Jahaaa, ABER Lordaeron gehörte ja mal zur Allianz, also ist Calia ja auch Allianz, muss ich dir leider mitteilen:
Sylvanas gehörte auch zur Allianz als sie starb. Die Hochelfen wurden erst später zu Blutelfen und stiegen aus der Allianz aus und gingen in die Horde. ;)
1
Tendas - Mitglied
Deswegen ja auch die Anführungszeichen, das ist mir alles durchaus bewusst. Dachte das macht es deutlich genug, aber dein Beißreflex ist dann wohl doch zu ausgeprägt. My bad
2
Kyriae - Mitglied
aber dein Beißreflex ist dann wohl doch zu ausgeprägt.

Falls du mich meinen solltest: Ja, das ist extrem ausgeprägt, aber das habt ihr Hordespieler euch selbst zuzuschreiben. 
Keiner verdreht oder vergisst die Fakten so gut wie ein Hordespieler, heult wegen der Ungerechtigkeiten der Horde gegenüber und die bevorteilung der Allianz (was Quatsch ist) und dann noch das ganze rumgebashe. Darüber soll man dann auch lachen oder es ignorieren, aber wehe man sagt was über die Horde. Dann ist Holland in Not. 

Darüber könnte man jetzt Stundenlang diskutieren und man würde zu keiner Einigung kommen.

Deswegen: Aggra ist in Ogrimmar. Mein Tag ist gerettet. Eine meiner absoluten Lieblingsfiguren in der "Horde" ist wieder da.
Tendas - Mitglied

Falls du mich meinen solltest: Ja, das ist extrem ausgeprägt, aber das habt ihr Hordespieler euch selbst zuzuschreiben. 
Keiner verdreht oder vergisst die Fakten so gut wie ein Hordespieler

Ja du warst gemeint und scheinbar hatte ich ja auch Recht :D
Ich zitiere mich mal als Antowrt selbst aus einem Post weiter unten, das sagt denke ich schon alles aus ;)

Auch Kyriae: Theramore hat zwar seine neutrale Zone verlassen und Kriegshandlungen gegen die Horde ermöglicht, aber die Horde hat trotzdem zu Unrecht Theramore als Reaktion angegriffen. Aber Natürlich weiß ich, dass Allianz-Spieler die Zusammenhänge nicht erkennen (wollen) ;)

Oder auch gerne von den heuchlern der Allianz erwähnt: Die Horde greift ein Dorf im Sturmsangtal an (der Spieler ist weder beteiligt noch bekommt er davon was mit) Das ist ein frontaler Angriff auf die Allianz und kommt einer Kriegserklärung gleich. (auch hier war Kultiras noch nicht offiziell der Allianz beigetreten)

Auch Allianz: greift die Hauptstadt der Zandalari an, tötet den Anführer und plündert die Schatzkammer etc. - aber es war ja kein Angriff auf die Horde weil die Zandalari sich erst danach der Horde angeschlossen haben, die Horde hat eshalb natürlich kein Recht auf Vergeltungsmaßnahmen.

Also hört doch endlich mal auf mit der ganzen Doppelmoral immer :D

2
kaito - Mitglied
Die frühstücken den echt als Event-Weltboss ab und man darf ihn dabei nicht mal als Spieler töten sondern die dämliche Nachtelfe kommt von hinten aus der Deckung und holt sich den Sieg?
… und ich hab die mal gemocht. 
1
kaito - Mitglied
… auch wieder wahr. Ich vergesse immer gern, dass in WoW irgendwie nix tot bleibt. 
Kyriae - Mitglied
"Wenn der Pfeil sein Ziel trifft, wird die letzte Fessel fallen."


Das war ja eine Weissagung von N'Zoth in dem kleinen Raid.
Vielleicht meinte er damit gar nicht seine eigene Fessel, da ich mich nicht dran erinnern kann, dass da ein Pfeil abgeschossen wurde, der irgendwie ... bedeutend... war.

Wenn Tyrande Nathanos mit einem Pfeil erledigt, sieht das schon anders aus... hm...
1
Andi Vanion.eu
Hmm interessant. Eventuell die letzte Fessel von Sylvanas, die sie noch an irgendwas aus ihrem "vorherigen Leben" bindet. :)
1
Arexor - Mitglied
Kein schlechter Gedankengang, aber langsam kommt mir Tyrande immer komischer vor.

Klar wollte sie sich an das was an der Dunkelküste passiert ist rächen aber trotzdem dreht sie immer mehr und mehr durch
1
Tendas - Mitglied
Keine Angst, im Ardenwald werden sie retten. Die Allianz wird schon keine Verluste erleiden :)
5
Muhkuh - Mitglied
Klar wollte sie sich an das was an der Dunkelküste passiert ist rächen aber trotzdem dreht sie immer mehr und mehr durch

Was mit dem "Segen der Nachtkriegerin" ist und was dieser alles "auslöst", lernen wir in der Paktkampagne der Nachtfae. Spoiler: er ist nicht sonderlich gesund.
2
Cocoon26 - Mitglied
Die Allianz wird schon keine Verluste erleiden :)
In Legion haben beide Seiten einen wichtigen Charakter verloren.Die Horde kann doch froh sein das Garrosh und Sylvanas nicht mehr zu ihnen gehören also in meinen Augen sind die beiden Terroristen kein Verlust sondern ne Wohltat so das die Horde endlich mal ihren Frieden bekommt. Außerdem hat die Horde ja noch solche coolen Charaktere wie Lor'themar, Bain und Thalyssra. Die Allianz hat ein Hund der gerne bellt, ne Elfe die sich aus Wut ihre Haare geflochten hat und ein Gnom on Ice. ^^
1
Kyriae - Mitglied
Die Allianz wird schon keine Verluste erleiden :)

Ach, Tendas, ich finde es immer wieder schön, wie ihr Hordenspieler Theramore und Teldrassil vergesst.
Ihr verliert nur einen Anführer bzw einzelen Personen, wir hingegen verlieren ganze Städte inkl. Bevölkerung.
Und nein, weder in Unterstadt noch in Daz'alor wurden Zivilisten gemeuchelt

Ja, die Blutelfengruppe in Dalaran war absolut unnötig, dafür hat Jaina übrigens auch damals von Varian einen extremen Rüffel bekommen und bevor er ihr noch was aufbrummen konnte, ist sie abgehauen.
Ja, das Taurendorf... da muss man aber bedenken, dass es die Tauren selber waren, die die Allianz um Hilfe gebeten hat.  Allerdings auch absolut unnötig.

Aber schauen wir uns das an, so hat die Allianz mehr Verluste erlitten wie die Horde Vielleicht nicht an großen Persönlichkeiten, aber bei der Zivilbevölkerung. Und sorry, die zählt mehr...
1
Tendas - Mitglied

so hat die Allianz mehr Verluste erlitten wie die Horde Vielleicht nicht an großen Persönlichkeiten, aber bei der Zivilbevölkerung. Und sorry, die zählt mehr

Da das ganze Spiel und die Story sich fast ausschließlich um "große Persönlichkeiten" dreht hat die Horde sehr wohl mehr Verluste erlitten. Hier einfach zu sagen die Zivilbevölkerung zählt mehr ist schon recht weit hergeholt.
5
Muhkuh - Mitglied
Hier einfach zu sagen die Zivilbevölkerung zählt mehr ist schon recht weit hergeholt.

In einer normalen Welt "zählt" der Verlust von an Kampfhandlungen eigentlich unbeteiligten Zivilisten, die nichts gemacht haben, außer der falschen "Fraktion" anzugehören aber auch mehr als kriegsgestählte "Soldaten", deren "Job" es unter anderem ist, an Kampfhandlungen teil zu nehmen und zu deren "Jobrisiko" gehört, dabei sterben zu können. Und das Töten von Zivilisten, nicht aus Versehen sondern aus Absicht - beides sowohl bei Theramore und Teldrassil passiert - gilt in einer normalen Welt, zurecht als Kriegsverbrechen, das Töten von Kriegern, Soldaten oder "Kriegsherren" im Zuge von Kampfhandlungen aber eher nur sehr selten.
1
Tendas - Mitglied

In einer normalen Welt "zählt" der Verlust von an Kampfhandlungen eigentlich unbeteiligten Zivilisten

Wir sind hier aber in der World of Warcraft mit Magie, Drachen usw.
Mit RL Vergleichen wirst du hier keinen Blumentopf gewinnen :)
2
Wilfriede - Mitglied
Was mich verwundert ist das nur GS 72 fallen gelassen wird.Ich hatte auf eine Catchup Mechanik für Twinks gehofft aber selbst auf dem PTR nichts gefunden. 
Laut den Zahlen vom PTR ist M+0 halt GS 85 und somit frag ich mich was man dann mit 72 soll :D
Muhkuh - Mitglied
Keine Ahnung was da ist damit und warum das 72 ist. Das Event in Nordend ist ab Level 30 "absolvierbar" und das Zeug das dort droppt ist für Lvl 50 Chars auf GS 100, was wesentlich besser ist als das "Catch-Up-Gear", das man am Anfang von Bastion kriegt, das ist nämlich GS 75.
LikeADwarf - Mitglied
Na ja, ist halt PrePatch ... war das nicht damals an der Dunkelküste auch so? Ich glaube mich zu erinnern ...
Den Loot legt man denke ich ohnehin nach ein paar Quests in den Shadowlands direkt wieder ab.
Wilfriede - Mitglied
@LikADwarf wenn ich mich richtig erinnere war beim Pre-Patch Event von Legion zu BfA die Items die man da aus den WQs bekommen hat auf HC Raid Niveau gewesen. 
@Muhkuh da gibts Items die droppen in Nordend? Wo? Ich hab nur zwei Dailys gefunden und eben Nathanos als WB. 

 
Muhkuh - Mitglied
@Muhkuh da gibts Items die droppen in Nordend? Wo? Ich hab nur zwei Dailys gefunden und eben Nathanos als WB. 

Mehrere alte Nordend-Raidbosse und Instanzbosse - Patchwerk, Noth, Keleseth und Taldaram, Putricide, Lana'thel, Marwyn, Falric, Bronjahm, Tyrannus, Trollgore, Tharon'ja, The Black Knight, Ingvar, Novos, Garfrost, Kadi, Deathwhisper, Nadex, Kri'thir -, die wohl in Nordend der Welt rumlaufen, auch am Argentumturnierplatz, und Items dropen, die an ihren alten Loot erinnern, sowohl vom Namen, als auch vom Aussehen.

Zusätzlich zu den WQ.

Edit: http://www.vanion.eu/news/shadowlands-das-pre-patch-event-zombies-bosse-belohnungen-22472
Kronara - Mitglied
Naja dieses Gear Cathup ist ja für Twinks, die man nicht aktiv spielt.
War bei BfA und Legion PreEvent meiner Erinnerung nach nicht anders.
LikeADwarf - Mitglied
Armer Nathanos :(
Ich mag/mochte ihn immer gerne. Klar, er gehörte zu den ganz wenigen Figuren in Azaroth, die unserem Charakter nicht permanent in den Popo gekrochen sind und uns pausenlos Lobpreist haben, aber genau das hat ja u. A. seinen Charme ausgemacht. Vielleicht sehen wir ihn ja wieder, denn wie Andi schon passenderweise schrieb, gehen wir ja ohnehin in die Shadowlands. 
Schade ist natürlich, dass mal wieder ein anderer Story NPC dem "Kill" kriegt. Tyrande war zu Warcraft III ähnlich wie Jaina einer meiner liebsten Figuren, die aber eine so unsympathische Entwicklung durchgemacht haben, dass ich mich frage ob die beiden eventuell auch mal Büßen dürfen. Vermutlich nicht, würde mir aber weniger nah gehen als bei Nathanos - RIP.

P. S. für den Loot kill ich dich trotzdem jede Woche :'D
6
Arexor - Mitglied
Also so ganz Tod wird er ja wohl nicht sein, ich denke der wird uns in den Schattenlanden nochmal zwischendurch auf die Nerven gehen :D
1
Nova - Mitglied

Klar, er gehörte zu den ganz wenigen Figuren in Azaroth, die unserem Charakter nicht permanent in den Popo gekrochen sind und uns pausenlos Lobpreist haben, 

Ne stimmt das hat er nur bei Slyvanas gemacht. Einer der übelsten Charaktere im WC Universum. 
1
Kyriae - Mitglied
ob die beiden eventuell auch mal Büßen dürfen

Naja, das was Jaina durchgemacht hat, würde ich schon als eine Art Büßen sehen. Aber ich weiß, was du meinst.
Seien wir aber mal ehrlich: Wenn die Horde nicht ausgetickt wäre und bei den beiden die Städte in Grund und Asche gelegt hätte, wären sie beide nicht ausgetickt und Jaina hätte nicht die Blutelfen in Dalaran gekillt.

Natürlich weiß ich, dass Horde-Spieler die Zusammenhänge nicht erkennen (wollen), aber die gibt es nun mal. Wenn man was macht, muss man mit Gegenreaktionen rechnen und darf hinterher nicht rumheulen, dass die anderen ja soo böse sind.
LikeADwarf - Mitglied
Natürlich Kyriae ... alle die nicht deiner Meinung sind, sind wieder einmal dumme und uneinsichtige Hordespieler.
Lustig, dass ausgerechnet du "Reaktionstaten" gut heißt. Diesen Kreis des Hasses kann man wirklich bis in die Urzeit zurückspinnen ... ich finde es sehr Mühsam für alles immer einen Täter zu suchen. Das beste was von Jaina kam, war im Zusammenhang mit Thrall ... "Lass uns gemeinsam diesen Kreis durchbrechen." ganz ehrlich .. ja, in diesem Satz hat sie Buße getan. Es fühlt sich nach ihren Taten im Sinne der Rache zwar unbefriedigend an, aber damit kann ich leben.
Tyrande hingegen, da steht auf einem ganz anderen Blatt.
Aber ich weiß, da verteidigst du natürlich auch alles  ... mit dir über den Horde und Allianz Konflikt zu debattieren ist leider sehr ermüdent - aber leider dreht sich ja bei dir meist alles nur darum.
5
Muhkuh - Mitglied
"Gewalt erzeugt Gegengewalt, hat man dir das nicht erklärt? Oder hast du da auch wie so oft, einfach nicht genau zugehört?"
3
kaito - Mitglied
LikeADwarf schrieb: ", er gehörte zu den ganz wenigen Figuren in Azaroth, die unserem Charakter nicht permanent in den Popo gekrochen sind und uns pausenlos Lobpreist haben, "

Heißt das jetzt du mochtest ihn echt weil er dich permanent beleidigt hat und mehr als ein mal durchhängen ließ wie schlecht und wertlos du bist?
Etwas das ich eigentlich schade fand, weil es durchaus Charakterzüge und Kommentare von ihm gab die ich sehr gut und passend fand. Nicht falsch verstehen, ich kann diese überzogenen Lobpreisungen die man andauernt bekommt auch nicht sonderlich, aber der Dreckshaufen hat echt jeglichen Vogel abgeschossen. 

Dieses Hordegebash Kyriae wird langsam echt lahm. Als ob Voll-Allianzspieler in irgendeiner Weise nicht blind und einseitig wären.
LikeADwarf - Mitglied
Ich weiß nicht @Kaito .... wenn du das so schreibst, klingt das sehr maschoistisch xD
Aber ja, irgendwie mochte ich genau diese Art immer so gerne an ihm. Ich fand es angenehm, dass er immer von oben auf uns herabgesehen hat und uns nicht wie andere "Anführer" immer am Bein geklebte. Ich mag seine ganze Charakterisierung sehr gerne, weil er sich einfach (für mich) nachvollziehbar anfühlt. Nathanos hat sich während Legion und ganz besonders in BfA zu einem meiner liebsten Charaktere gemausert und deswegen stimmt es mich auch etwas traurig, dass er jetzt so gehen muss.
Auch wenn Andi jetzt in zwei Beiträgen hintereinander betonen musste (da sieht man eben auch die deutliche Allianz Position) dass er ja nur Sylvanas Schoßhündchen ist, so halte ich ihn eigentlich für viel mehr. Es wäre cool gewesen, wenn er sich hätte "befreien" können. Denn Sylvanas hegt ja offensichtlich nicht mehr die selben Gefühle für ihn, wie er für sie. Zumindest wäre mir ein unabhängiger Nathanos als Anführer der Verlassenen um Welten lieber gewesen als Arthas kleine Schwester ... aber gut, müssen wir nun mit leben.

... und zu Kyriae ... er/sie ist sehr anstrengend. Ich glaube aber das ist dem RP-Spielen geschuldet. Man versetzt sich so sehr in seine Rolle rein und in seine "Wahrheit" das man die nicht nur für faktisch korrekt hält, sondern auch noch andere ständig degradieren will, die anderer Meinung sind. Aber was soll's, am Ende muss man drüber stehen.
6
Tendas - Mitglied
@Arexor: Es stimmt aber, dass hier nicht immer ganz neutral berichtet wird, sondern wenn dann eher mal pro Allianz. Das wurde aber auch schon öfter angesprochen und kritisiert. Insgesamt macht Andi da aber einen sehr guten Job und geht auch auf sowas ein, er spielt nunmal auch selbst das Spiel. Das kommt uns aber doch allen zu Gute wenn er da mit so großer Leidenschaft dabei ist.

Nur wegen so einer Kritik gleich andere Aussagen die damit nix zu tun haben nicht mehr so ernst zu nehmen finde ich da dann doch etwas fragwürdiger. 
4
kaito - Mitglied
"Ich glaube aber das ist dem RP-Spielen geschuldet."
Glaube nicht, ich bin auch RP-Spieler und auch wenn ich auf beiden seiten spiele, fröhnen meine Charakter durchaus einem harten, einseitigen Fraktionshass.

Nathanos als Schußhündchen zu bezeichnen find ich immer etwas gemein, denn eines muss man ihm einfach lassen, er ist durch und durch loyal, allerdings benimmt er sich dabei leider immer wieder für mich als jemand der schiss um seinen Posten als erster Liebling der Königin und zugleich meint das damit klar machen zu müssen jeden anderen nieder zu machen. Aber bis jetzt einer der wenigen bei denen ich das Gefühl habe er bleibt sich treu (oder darf sich treu bleiben).
… wobei, die kleinen Moment wenn ihm doch mal was lobendes rausrutscht und man denkt er hat sich gerade verplappert haben was.
Das mit dem sich befreien ist eine interessante Idee. Er hätte durchaus ein recht interessanter Anführer werden können. Wäre sicher interessant geworden wie er sich dann entwickelt hätte.
1
LikeADwarf - Mitglied
Jetzt habe ich natürlich verpasst was @Arexor gesagt hat ...

Aber aus dem Kontext heraus: Danke @Tendas ... glaube du hast es ganz gut auf den Punkt gebracht. Andi macht eine großartige Arbeit und natürlich ist es als Allianz Spieler manchmal dazu geneigt die ein oder andere Spitze in Richtung der Horde oder bestimmter Charaktere zu tätigen. Das ist aber schon okay, am Ende sollte man sich davon nicht angegriffen fühlen. Würde wohl jeder an seiner Stelle tun :)

@Kaito
Natürlich ist da nicht jeder gleich. Manch einer kann eben besser eine Rolle "SPIELEN" als Andere ...
Dennoch sind diese extremen Ansichten wirklich mega anstrengend und es macht wenig Spaß mit solchen Leuten zu diskutieren. Klar sieht jeder gewisse Dinge anders und es ist auch okay, wenn man Sylvanas, Thrall, Jaina oder Anduin aus bestimmten Gründen nicht mag ... aber andere beleidigen, weil Sie andere Ansichten zu dem Charakter haben, ist etwas hart. Wobei natürlich manch eine Ansicht auch nicht immer ganz fair ist ... gerade zu Sylvanas durfte man ja sehr viel gebashe lesen das oftmals weder sachlich noch korrekt war.

Ja, ich habe am Anfang von BfA auch fest damit gerechnet das Nathanos am Ende der Anführer der Verlassenen wird ... leider nicht. Immer wieder schade, dass so viele tolle Charaktere bei der Horde aufkommen und dann wieder verschwinden. Ich hoffe es bleibt jetzt mal 2 Addons ruhig xD
3
Tendas - Mitglied

Natürlich weiß ich, dass Horde-Spieler die Zusammenhänge nicht erkennen (wollen), aber die gibt es nun mal. Wenn man was macht, muss man mit Gegenreaktionen rechnen

Auch Kyriae: Theramore hat zwar seine neutrale Zone verlassen und Kriegshandlungen gegen die Horde ermöglicht, aber die Horde hat trotzdem zu Unrecht Theramore als Reaktion angegriffen. Aber Natürlich weiß ich, dass Allianz-Spieler die Zusammenhänge nicht erkennen (wollen) ;)

Oder auch gerne von den heuchlern der Allianz erwähnt: Die Horde greift ein Dorf im Sturmsangtal an (der Spieler ist weder beteiligt noch bekommt er davon was mit) Das ist ein frontaler Angriff auf die Allianz und kommt einer Kriegserklärung gleich. (auch hier war Kultiras noch nicht offiziell der Allianz beigetreten)

Auch Allianz: greift die Hauptstadt der Zandalari an, tötet den Anführer und plündert die Schatzkammer etc. - aber es war ja kein Angriff auf die Horde weil die Zandalari sich erst danach der Horde angeschlossen haben, die Horde hat eshalb natürlich kein Recht auf Vergeltungsmaßnahmen.

Also hört doch endlich mal auf mit der ganzen Doppelmoral immer :D
3
Muhkuh - Mitglied
 um Welten lieber gewesen als Arthas kleine Schwester ... aber gut, müssen wir nun mit leben.

1.) Calia ist Arthas große Schwester, sie ist älter als Arthas.
2.) Spoiler: Sie wird nicht Anführerin der Untoten
 dass er ja nur Sylvanas Schoßhündchen ist

Ich spiele ausschließlich Horde und würde Nathanos als genau das bezeichnen: Sylvanas "Schoßhündchen", das ganz gierig nach Aufmerksamkeit seines Frauchens ist. Oder halt Sylvanas persönlicher Sub, der gegenüber jedem Anderen so gerne Dom wäre.
Auch Kyriae: Theramore hat zwar seine neutrale Zone verlassen und Kriegshandlungen gegen die Horde ermöglicht, aber die Horde hat trotzdem zu Unrecht Theramore als Reaktion angegriffen. Aber Natürlich weiß ich, dass Allianz-Spieler die Zusammenhänge nicht erkennen (wollen) ;)

Ich denke nicht, dass es hier um "angegriffen" geht, das wäre für die allianz und vor allem für Jaina sicher verkraftbar gewesen, sondern wohl eher ums plötzliche und unvermittelte Auslöschen mittels erstmals eingesetzter, und zwar gegen eine Stadt voller Zivilisten und nur wenigen Streitkräften, Massenvernichtungswaffe Atom-...ich meine Manabombe
 
LikeADwarf - Mitglied
@Muhkuh
Ah, okay! Ältere Schwester ... egal! xD
und wird Sie nicht? Las sich bisher irgendwie anders ... sie ist es nicht offiziell ... aber wirkt so als ginge es in die Richtung. Aber wenns nicht so ist, umso besser.
1
Arexor - Mitglied
Ich habe meine Aussage wieder zurückgezogen da ich sie doch letztendlich als unpassend fand, Entschuldigung dafür
3
Tendas - Mitglied

Ich habe meine Aussage wieder zurückgezogen da ich sie doch letztendlich als unpassend fand, Entschuldigung dafür

@Arexor: in der heutigen Zeit in der jeder nur noch die eigene Meinung als das non plus ultra ansieht und alle anderen sind dumm einen Fehler einzugestehen finde ich unglaublich gut und erfrischend. Das muss ich echt nochmal ausdrücklich loben :D Für mich hast du heute das Internet gewonnen. Well done!

Viele vergessen, dass man auch unterscheidlicher Meinung sein kann und sich trotzdem gut versteht. Ein Diskurs findet kaum noch statt, es geht leider oft nur noch darum wer mehr Leute auf seiner Seite hat um den jeweils anderen "zu canceln"
3
Leandratiara - Mitglied
 "er gehörte zu den ganz wenigen Figuren in Azaroth, die unserem Charakter nicht permanent in den Popo gekrochen sind" 

Wie auch? Seine ganze Zeit ist dafür drauf gegangen, dass bei dem kreischenden Kadaver zu machen....
LikeADwarf - Mitglied
... und das hat dich sehr getroffen @Leandratiara? Tut mir Leid dafür.
3
Arexor - Mitglied

in der heutigen Zeit in der jeder nur noch die eigene Meinung als das non plus ultra ansieht und alle anderen sind dumm einen Fehler einzugestehen finde ich unglaublich gut und erfrischend. Das muss ich echt nochmal ausdrücklich loben :D Für mich hast du heute das Internet gewonnen. Well done!

Man muss ja auch irgendwo seine Fehler eingestehen, und im Internet jemanden runterzumachen nur weil er andere Meinung hat ist nicht gerade Fair! :D
Leandratiara - Mitglied
mich trifft mehr, dass es Leute gibt, die ihm und Sylvanas hinterhertrauen, obwohl sie selbst und ihre gesamte Fraktion von den beiden verraten und benutzt wurden. Ist das sowas wie das Stockholm-Syndrom?