3. September 2020 - 12:32 Uhr

Shadowlands - Loreschnipsel: Taelia, Genn und Mathias!

Mit dem neusten Update auf den Testservern wurden zwei interessante Dialoge zwischen den Allianz-Charakteren Taelia, Mathias und Genn eingefügt. Vor einiger Zeit berichteten wir schon einmal über diese Gespräche, doch damals waren sie noch unvollständig und konnten dadurch falsch interpretiert werden. Nun gibt es die komplette Konversation, wobei es zum einen darum geht, dass Taelia erfährt, dass ihr Vater noch lebt und der Ex-Lichkönig ist, und zum anderen um Turalyon sowie Genn und ihre Rolle während König Anduin verschwunden ist. Folgend haben wir euch die Dialoge übersetzt. 


Taelia erfährt die Wahrheit

Vor einiger Zeit wurde bereits ein Gespräch zwischen Taelia und Bolvar in Oribos eingefügt, wodurch klar war, dass Taelia schon die Wahrheit über ihren Vater erfahren hatte. Doch wann genau erfährt sie diese? Tatsächlich während des Pre-Patches. Allerdings nicht durch Anduin, der es ihr eigentlich hätte sagen müssen, sondern per Zufall durch Genn, dem es während der Questreihe des Pre-Events ausversehen herausrutscht. Danach gibt es dann den folgenden Dialog.

Der Dialog im Spiel
  • Taelia: Die ganze Zeit wusstet ihr, dass mein Vater lebt, aber ihr habt es mir nicht gesagt?!
  • Greymane: So einfach ist das nicht, Taelia. Euer Vater wurde an der Pforte des Zorns als verloren angesehen. Erst später erfuhren wir die Wahrheit.
  • Greymane: Drachenflamme hatte sein Leben gerettet, aber sein Fleisch vernarbt. Und in einem Akt der Rache nahm Arthas Menethil ihn gefangen und quälte ihn.
  • Greymane: Als der Lichkönig besiegt wurde, musste jemand die schwere Bürde übernehmen und die Geißel in Schach halten. Dein Vater übernahm diese Last und er wusste, dass sie ihn alles kosten würde.
  • Greymane: Tirion Fordring hat geschworen Bolvars Wahl geheim zu halten. Er hat uns das gleiche Gelübde ablegen lassen. Wir glaubten, dass das Wissen um sein Schicksal nur Schmerzen verursachen würde.
  • Taelia: "Wir"? Anduin wusste es auch, nicht wahr? Der König erzählte mir eine Geschichte nach der anderen über meinen Vater, als wäre er ein längst toter Held der Vergangenheit. Aber die ganze Zeit versteckte Anduin die Wahrheit.
  • Greymane: Bitte vergib uns, Taelia. Wir haben geglaubt, er sei ein Opfer des Krieges. Dass der uns bekannte Bolvar Fordragon wirklich weg ist, um für immer der Lichkönig zu sein.
  • Taelia: Nun, ihr habt euch geirrt. Jetzt weiß ich, dass mein Vater lebt, frei von diesem verdammten Helm. Und egal was nötig ist, ich werde an seiner Seite stehen.

 

Kommandant Turalyon

Bevor überhaupt bekannt wurde, dass Sylvanas einige Anführer der Horde und Allianz zu Beginn von Shadowlands entführt, fanden die Dataminer einen spannenden Dialog zwischen Mathias und Genn in den Spieldateien, der für die Spekulation sorgte, dass Turalyon auf dem Thron sitzt und Mathias das nicht gut findet. Dieser Dialog wurde nun implementiert, aber ein wenig geändert. Dadurch ist nun klar, dass Turalyon nicht auf dem Thron sitzt und Genn ist nicht interessiert daran zum Ersatzkönig zu werden. Er will nur Anduin und die anderen retten.

Der Dialog im Spiel
  • ​Shaw: König Graumähne, ihr solltet nicht einfach draußen herumstehen. Ihr seid ein zu verlockendes Ziel.
  • Graumhäne: Wenn Sylvanas mich gefangen nehmen wollte, hätte sie dies zusammen mit Anduin getan.
  • Graumhäne: Nein. Sie wollte mich zurücklassen. Um mich mit dem Verlust eines weiteren ... unseres Königs ... zu quälen.
  • Shaw: Trotzdem brauchen wir dich im Thronsaal. Es gibt Staatsangelegenheiten, die bis zur Rückkehr des Königs überwacht werden müssen.
  • Graumhäne: Anduin hat Turalyon das Kommando über unsere Streitkräfte anvertraut. Die Sturmwind-Adligen unterstützen ihn als Regenten und Beschützer des Reiches.
  • Shaw: Ich bezweifle nicht die Fähigkeit des Hochexarchen, die Allianz zu verteidigen. Aber denkt ihr nicht, dass Ihr als König ...
  • Graumhäne: Ihr und Turalyon müsst unsere Bürger vor der Rückkehr der Geißel schützen. Ich muss mich darauf konzentrieren, alles zu tun, um Anduin und die anderen zu finden.
  • Shaw: Ja, Majestät.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kyriae - Mitglied
Es ist nicht Anduins Job Taelia zu erzählen, dass ihr Vater noch lebt. Er selbst wusste das auch erst, seitdem er König ist, zuvor war von Varian verboten worden ihm das zu erzählen. 
Taelia gehört zur Prachtmeer-Fraktion, somit wäre es Jainas Job gewesen das zu tun. Vor allem, nachdem Anduin dafür nicht wirklich Zeit hatte
Ihre Reaktion ist ein weiteres Zeichen dafür, dass sie als Königin nicht geeignet wäre. Absolut unreif die Göre. Nerviger wie Sylvanas, Tyrande und Jaina zusammen.

Ich denke, dass bei Genn durch die Entführung von Anduin die Loyalitätsfrage geklärt ist, an der ich sowieso nicht gezweifelt habe. Er mag Tyrande im Hass gegenüber Sylvanas folgen, aber er verliert sich nicht so darin wie sie.
Genn ist - neben Nathanos - die einzige mir verhasste Figur, die mir in den letzten Jahren sympathischer geworden ist. Nathanos ist es tatsächlich seit dem Ende von "Shadows Rising". 
1
Lederstrumpf - Mitglied

Ihre Reaktion ist ein weiteres Zeichen dafür, dass sie als Königin nicht geeignet wäre.

Hust - sie ist hier ebenso emotional und unsicher, wie Anduin kurz nachdem er seien vater velor. Verständlich - auch Lady Prachtmeer hat relativ emotional reagiert, als sich hersuasstellte, das ihre freundin eine Betrügerin war. Selbst varian verlor die Fassung, als er erfuhr, das anduins Schiff in Pandaria verschollen war. Daraus nun eine unfäj´higkeit zur Königin zu stricken halte ich für etwas weit hergeholt.
das Mädel hat grade erfahren, das ihr Vater noch lebt - Da möchte ich dich sehen, wie es um Deine Contenance steht.

Absolut unreif die Göre. Nerviger wie Sylvanas, Tyrande und Jaina zusammen.

Und das nachdem Thealia keine 15 min lang in diesem Addon in erscheinung tritt - während die anderen genannten ganze Addons lang Hauptfiguren sind. Ich zweifle an Deinem Urteilsvermögen. Bislang gibt es nicht eine Szene, wo Taelia irgendwie ungut oder peinlich aufgetreten ist.
5
Zharr - Mitglied
Es ist nicht Anduins Job Taelia zu erzählen, dass ihr Vater noch lebt. Er selbst wusste das auch erst, seitdem er König ist, zuvor war von Varian verboten worden ihm das zu erzählen. 
Taelia gehört zur Prachtmeer-Fraktion, somit wäre es Jainas Job gewesen das zu tun. Vor allem, nachdem Anduin dafür nicht wirklich Zeit hatte

Anduin hat sie extra nach Sturmwind eingeladen, um ihr von Bolvar zu erzählen und laut Dialog hat er ihr eine Geschichte nach der anderen von ihm erzählt. Also die Zeit wird er sich wohl genommen haben und dabei hätte er ruhig mal erwähnen können, was los ist. 
 
Das Mädel hat grade erfahren, das ihr Vater noch lebt - Da möchte ich dich sehen, wie es um Deine Contenance steht.

Was Ereglith sagt :)
Calendrius - Mitglied
Ich mag die Story von Taelia, hoffentlich bleibt sie noch eine Weile unter uns! 
2
NBNico Legende
Genn ist über die Jahre einer meiner liebsten NPCs und Lore Träger geworden. Mir gefällt die Charakterentwicklung seit Cata bis hin zu dem Genn den wir heute haben.
6
LikeADwarf - Mitglied
Er hat wirklich eine schöne Charakterentwicklung gehabt und sehr viel in den letzten Addons erlebt. Es ist schön zu sehen, dass es so viele "neue" Lorecharaktere, welche nicht zu Klassik gehören, ein Platz im Herzen vieler Spieler haben.

Für mich persönlich ist Genn der nervigste und unsympathischste Typ des gesamten Games xD... Er ist quasi für mich das, was für viele Nathanos Pestrufer ist. Trotzdem freue ich mich auf weitere Charakterentwicklung :) und hoffe das auch die Figuren, die seit BfA ins Rampenlicht gerückt wurden, in Zukunft neue Designs usw bekommen. 
5