14. April 2020 - 20:50 Uhr

Shadowlands - Offizielle Vorstellung von Torghast, Turm der Verdammten!

Der Turm der Verdammten ist eines der großen neuen Endgame-Features von Shadowlands und damit dieses auch gut funktioniert sowie Spaß macht, wird es bereits im nächsten großen Patch für die Alpha freigeschaltet. Deswegen haben die Entwickler nun auch einen Blogpost zu Troghast veröffentlicht, in dem die grundlegenden Mechaniken erklärt werden. Zum größten Teil nichts Neues, da es entweder bereits bekannt war oder durch das Datamining herausgefunden wurden., Doch zumindest gibt es zwei coole neue Bilder und genauere Details dazu, wie viele Versuche man pro Durchlauf hat. Genauere Details zu den im Bluepost erwähnten Klassen- sowie Pakteffekten gibt es in unserer Übersicht: zur Übersicht
 Vorschau auf Shadowlands: Torghast 
Die nächste Erweiterung, World of Warcraft: Shadowlands, wurde angekündigt und die neue Zone Bastion sowie der Pakt der Kyrianer wurden enthüllt!


Im Herzen des Schlunds liegt Torghast, der Turm der Verdammten, ein verfluchtes außerweltliches Gefängnis, in dem die schändlichsten Seelen des Universums eingesperrt sind. Bei dieser Spielerfahrung, die von Roguelike-Spielen inspiriert wurde, liegt der Fokus auf hohem Wiederspielwert. Helden sind dazu aufgefordert, die ständig wechselnden Hallen und Kammern des Turms zu erkunden und die Schergen des Kerkermeisters, Torghasts abscheulichen Herrschers, zu bekämpfen. Diejenigen, die sich den Prüfungen stellen, können legendäre Schätze erbeuten und dabei helfen, die zu Unrecht gefangenen Geister von Helden zu befreien.

  • Die Torghast-Spielerfahrung befindet sich noch in einem echten Alpha-Zustand. Ihre Funktionen sind noch nicht fertiggestellt und viele Designentscheidungen werden noch getroffen. Weil wir uns spezifisches Feedback zu klassenspezifischen Animaboni wünschen, testen wir momentan nur einige Klassen. Mit den folgenden Klassen kann momentan getestet werden: Dämonenjäger, Magier, Priester und Hexenmeister. Wir halten euch auf dem Laufenden und informieren euch, sobald weitere Klassen verfügbar werden.


Torghast ist ein geradezu jenseitiger Ort mit sich ständig wandelndem Inneren. Es gibt viele Bereiche zu entdecken, und diesmal können die Spieler die Hallen von Skoldus und die Frakturkammern erkunden.


Die Hallen von Skoldus

Wärter Skoldus beaufsichtigt diesen Flügel von Torghast. Er ist ein grausamer Wärter, der seine Opfer mit Ratten, Hunden und anderen Tieren peinigt.


Frakturkammern

Hier befinden sich Gefangene aus Maldraxxus, denen wieder und wieder die Knochen gebrochen werden. Mit der Hilfe der Spieler entkommen sie ihren Zellen und greifen ihre Peiniger an.


EURE MISSION

Mit jeder Ebene werden die Gegner stärker, aber auch ihr werdet mächtiger, indem ihr temporäre Fähigkeiten namens Animaboni einsetzt. Die Spiellevel werden komplexer, je höher ihr aufsteigt: Die ersten paar Ebenen sind noch einfach aufgebaut, aber höher oben müsst ihr euch mit Fallen, Rätseln und verschlossenen Türen befassen, deren Schlüssel ihr bei gnadenlosen Gegnern findet.


STÄNDIGE VERÄNDERUNG

Diese dynamischen Flügel ändern ihren Aufbau jedes Mal, wenn ihr sie betretet, und können außerdem von den Befehlen des Kerkermeisters beeinflusst werden. So ändern sich Arten der Gegner, auf die ihr trefft, sowie die Animaboni, zwischen denen ihr wählen könnt.

  • Ihr müsst den Turm jedes Mal erkunden, wenn ihr ihn betretet. Verlasst euch nicht auf Erinnerungen an frühere Vorstöße, sonst könntet ihr nichtsahnend in eine Falle laufen oder von Gegnerhorden überfallen werden!


DIE MACHT DER ANIMA

Animaboni verleihen euch die unglaubliche Stärke, die ihr braucht, um den herausfordernderen Verbündeten des Kerkermeisters die Stirn zu bieten. Oft verbessern sie eine der Pakt- oder Signaturfähigkeiten eurer Klasse und wandeln sie mit mächtigen Eigenschaften ab, die ihr euch zunutze machen könnt. Animaboni findet ihr in Ecken versteckt, in Phylakterien verborgen oder als Teil der Beute von Schergen des Kerkermeisters. Haltet Ausschau nach Boni, die auf interessante Art miteinander interagieren!

  • Animaboni könnt ihr auch finden, wenn ihr ein Gebiet entdeckt. Haltet Ausschau nach schwebenden Animakugeln, während ihr euch zur nächsten Ebene begebt.


PHANTASMA UND VERKÄUFER

Gelegentlich lassen Gegner Phantasma fallen, eine Währung, die es nur in Torghast gibt. Ihr könnt Phantasma außerdem durch Animaboni oder zerstörbare Objekte gewinnen. Sobald ihr Torghast verlasst, verschwindet all euer Phantasma. Ab und zu könnt ihr in Torghast einen Mittler finden, einen Phantasmahändler, bei dem ihr euer Phantasma ausgeben könnt, um Animaboni sowie andere verbrauchbare Gegenstände zu kaufen, die euch bei eurer Erkundung helfen.


TODE UND DER TARRAGRUE

Im Allgemeinen werden eure Fehlschläge in Torghast in Toden gemessen, nicht über einen Timer. Sterbt ihr mehrfach, macht ihr damit den Tarragrue auf euch aufmerksam, eine behäbige, eisenbeschlagene Kreatur, die am Eingang der Ebene erscheint und sich langsam auf ihren Ausgang zubewegt. Wenn er Helden entdeckt, jagt er sie und tötet sie schließlich. Wenn er das Ende der Ebene erreicht oder alle Spielercharaktere auf der Ebene tötet, ist der Durchlauf damit beendet und ihr werdet aus Torghast herausgeworfen.

  • Der Tarragrue kann nicht besiegt werden, aber Gerüchten zufolge kann man ihn verlangsamen – wenn auch nur für einen Moment.


LEGENDÄRE BELOHNUNGEN

Während ihr den Turm erklimmt, besteht die Chance, dass ihr eine Ebene entdeckt, die eine legendäre Truhe enthält. Darin findet ihr Reagenzien, mit denen ihr legendäre Gegenstände herstellen könnt, indem ihr sie zu einem mysteriösen Runengelehrten bringt, der euch dabei hilft. Ihr habt die Kontrolle über alles: Ihr könnt wählen, was für Ausrüstung ihr herstellt und mit welchen Kräften ihr sie verseht, um sie euch ganz zu eigen zu machen.
 

Wir freuen uns schon darauf, euch im Lauf der Entwicklung weitere Informationen präsentieren zu können und hoffen, dass euch diese Vorschau auf eure Prüfungen in Torghast vorbereitet! Welche Animaboni würdet ihr gern sehen? In den Foren könnt ihr euch darüber austauschen. Torghast befindet sich noch in der Entwicklung und kann sich noch ändern. Legendäre Gegenstände werden noch bearbeitet und sind aktuell nicht in der Alpha verfügbar. Bis zur Veröffentlichung von Shadowlands werden auf worldofwarcraft.com regelmäßig Aktualisierungen bekanntgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Boredomx87 - Mitglied
Es klingt gut.

Es steht und fällt für mich dadurch, wie sehr der Turm sich verändert und wie viel Abwechslung tatsächlich kommt. 
Bei Diablo kann ich die Paragonportale nicht mehr sehen, da dachte man auch es wäre etwas abwechselnder. 

Ich hoffe es wird wirklich gut, ein Content der das gesamte Addon anhält, der nichts mit anderen PVE/PVP Inhalten zu tun hat und Spaß macht. Er soll am liebsten immer eine Herausforderung bleiben und sich eben auch lohnen. 
Buxx - Mitglied
Und der Teil mit " Sterbt ihr mehrfach, macht ihr damit den Tarragrue auf euch aufmerksam, eine behäbige, eisenbeschlagene Kreatur, die am Eingang der Ebene erscheint und sich langsam auf ihren Ausgang zubewegt. Gefällt mir am besten :) ist ja ganz was neues, freue mich echt riesig auf den Turm und hoffe sie versauen es diesmal nicht.
Ajantis - Mitglied
Hatte eigentlich mit dem Gedanken gespielt, das Addon mal komplett auszusetzen, aber der Turm der Verdammten klingt schon interessant.
Vengeance - Mitglied
Klingt alles sehr gut, kein timer wie "geistige gesundheit" oder son krams was runter tickt ;) schön das blizzard auch wieder transparenter ist
Winchester Legende
naja ne Art Timer ist es dennoch. Ob nun die geistige Gesundheit "runterläuft" oder ein unbesiegbarer Gegner eine Strecke "runterläuft".
Genauso wie man auch den abfall der Gesundheit bremsen kann kann man ihn bremsen.

Hätte es lieber zeitlich unbeschränkt und dafür zb mit entsprechendem Todeslimit. 3x sterben und der Wächter jagt dich raus oder ähnliches.
Wäre schöner als, bei zB. Rätseln, im Nacken zu haben das die Zeit verrinnt.

Bin aber gespannt über die Umsetzung. Vorallem da meine Mainklasse (DH) direkt als erstes testen darf.
 
Vengeance - Mitglied
ist ja kein timer in dem sinne du hast ja prinzipiell so viel zeit wie du willst nnur tode farmen solltest net so schnell^^
Winchester Legende

eine behäbige, eisenbeschlagene Kreatur, die am Eingang der Ebene erscheint und sich langsam auf ihren Ausgang zubewegt. Wenn er Helden entdeckt, jagt er sie und tötet sie schließlich. Wenn er das Ende der Ebene erreicht oder alle Spielercharaktere auf der Ebene tötet, ist der Durchlauf damit beendet und ihr werdet aus Torghast herausgeworfen.

Ist halt die Frage wie das getriggert wird durch die Tode.

Lederstrumpf - Mitglied
@winchester:
naja ne Art Timer ist es dennoch. Ob nun die geistige Gesundheit "runterläuft" oder ein unbesiegbarer Gegner eine Strecke "runterläuft".
Genauso wie man auch den abfall der Gesundheit bremsen kann kann man ihn bremsen.
das stimmt nicht ganz so - nur wenn Du zu oft stribst, kommt das Biest und jagt Dich - ansonsten kannst drin bleiben, solange du eben kannst ...

Ist halt die Frage wie das getriggert wird durch die Tode.

Oben steht doch, nach einer gewissen anzahl von toden - wieviele das sind? Keine ahnung..
Hexmax - Mitglied
Ich verstehe es auch so, dass der Tarragrue sich automatisch auf den Ausgang zubewegt, also unabhängig davon ob man gestorben ist oder nicht. Somit existiert ein Zeitlimit. Nur wenn man mehrfach stirbt, dann läuft er eben nicht mehr zum Ausgang sondern kommt zum Spieler und beendet das Ganze.

Es ist auch durchaus sinnvoll ein gewisses Zeitlimit und nicht unendlich Zeit zu haben. Hauptsache die Zeit ist nicht der Hauptgegner, sondern nur dann relevant wenn man trödelt =)
Boredomx87 - Mitglied
"Sterbt ihr mehrfach, macht ihr damit den Tarragrue auf euch aufmerksam, eine behäbige, eisenbeschlagene Kreatur, die am Eingang der Ebene erscheint und sich langsam auf ihren Ausgang zubewegt."

... spricht doch eigentlich für sich. Er erscheint, wenn man mehrfach stirbt und dann tickt die uhr