15. September 2020 - 09:02 Uhr

Shadowlands - Verkürzte Zeitwanderungskampagne für Heldenklassen?

Durch den bevorstehenden Level-Squish wird sich ab Patch 9.0.1 so einiges ändern und viele Spieler warten sicherlich schon darauf ihren ersten Twink durch die neue Levelphase zu bringen und mit den Zeitwanderungskampagnen von Chromie herumzuspielen. Ab Stufe 10 kann jedes beliebige Addon ausgewählt werden, um dort bis Stufe 50 zu bleiben und die Geschichten zu erleben. Vorher müssen aber die normalen Startgebiete der Völker durchgespielt werden oder aber man wählt die neue Starterfahrung auf der Insel der Verbannten aus. Es gibt jedoch bekanntlich so ein paar Ausnahmen. Verbündete Völker beginnen ihr Abenteuer sofort auf Level 10 und können mit der Zeitwanderung loslegen. 

Todesritter und Dämonenjäger haben als Heldenklassen die besondere Eigenschaft, dass für sie ein eigenes Startgebiet bereitsteht. Wie Blizzard selbst schon vor langer Zeit verkündet hat, und so ist es auch auf den Betaservern, starten sie mit Stufe 8 auf Mardum bzw. in der Scharlachroten Enklave, um dort ihre exklusive Starterfahrung zu spielen. Laut den Entwicklern sollen sie dann auf Level 10 nach Orgrimmar bzw. Sturmwind kommen, um ebenfalls mit einer Zeitwanderungskampagne in einem Addon ihrer Wahl Stufe 50 zu erreichen.

Eventuell habt ihr euch selbst schon gefragt, wie das denn überhaupt möglich sein soll. Denn Mardum und die Scharlachrote Enklave bieten ziemlich viele Quests und aktuell levelt man dort zwar auch "nur" von Stufe 98 bis 100 bzw. 55 bis 58, aber das passt auch zu den hohen Stufen. Von Level 8 bis 10 sollte es ja nicht so lange dauern wir aktuell von z.B. Stufe 98 bis 100. Genau deshalb sieht es derzeit auf den Betaservern auch so aus, dass Dämonenjäger und Todesritter Stufe 20-23 in ihrem Startgebiet erreichen und erst danach mit der Zeitwanderung starten können. Etwas spät könnte man sagen!

Doch bleibt das so? Sehr wahrscheinlich ist es einfach noch nicht fertig, aber die Entwickler sollten eventuell noch einmal überlegen, ob der Start mit Level 8 nötig. Nur zwei niedrige Level in dieser doch recht langen Zeit hinter sich zu bringen, fühlt sich einfach nicht gut an. Wieso nicht einfach auch die Heldenklassen auf Stufe 1 starten lassen und sie während ihrer Starterfahrung auf Stufe 10 bringen, so wie es bei allen anderen Charakteren auch der Fall ist? Mal abgesehen natürlich von den Verbündeten Völkern! Redditor Quasiwave hat eine ganz nette Grafik zum aktuellen Stand der Dinge gemacht.
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Zarthan - Mitglied
Fände ich besser wenn deren Startgebiet von 1 bid 10 geht.
So passt es besser mit der Zeitwanderung. Bei den Todesrittern passt das auch Loretechnisch. Es sind ja neue Rekruten von Bolvar. Und keine Veteranen von Arthas. 
Bei den DH kann man sich auch was ausdenken. 
khamul93 - Mitglied
Bei Bolvar sind wir auch Veteranen. Du hast ja voher schon gelebt und gekämpft.
Deswegen haben die DKs von Bolvar auch die Passiv Veteranen des vierten Krieges
1
Andi - Staff
Öhhhhm, das mit Bolvar ist nicht richtig. ;D Bolvars DKs starten mit Level 10. Es geht hier um Arthas DKs. :P
3
Sekorhex - Mitglied
Wieso gibt es eig noch die Arthas geschichte? Bolvar ist seit Wotlk Lich King und auch alte Völker können von Bolvar rekrutiert werden. Ich finde die Arthas DKs sollte Loremäßig garnicht mehr geben nur noch die von Bolvar, sowohl für verbündete Völker als auch die neu erstellen DKs.
Muhkuh - Mitglied
Wieso gibt es eig noch die Arthas geschichte? 

Weil es noch das - ziemlich "epische" - Startgebiet der Todesritter gibt und dort diese Story, vom Todesritter der von Arthas erschaffen wird und sich, wie alle anderen Todesritter der Nekropole auch, durch diverse Ereigneisse, von ihm abwendet und zu seinem Gegner wird - erzählt wird. Natürlich könnte man jetzt hergehen und das Startgebiet gänzlich streichen, das möchte man aber nicht.
Und weil Bolvar erst seit Patch 8.3 - und da bisher auch nur für Vorbesteller von Shadowlands - neue Todesritter erschafft.
3
Sekorhex - Mitglied
Es macht trotzdem Loremäßig keinen Sinn. Du startest mit Wotlk die Story und kommst Cataclysm raus. Dabei sollten die neu erstellten und auch die verbündeten Völker nur noch bei Bolvar starten und dann direkt BfA. Das vorherige macht einfach keinen Sinn.
Zarthan - Mitglied
Ich hab es so verstanden das es für Todesritter ab Patch 9.0.1 die neue Bolvar Starterfahrung gespielt wird. Nichtmehr Arthas. Wie ist es bei den DH?
Sekorhex - Mitglied
Eben nicht. Die Verbündeten Völker kriegen die Bolvar Story aber die alten Völker wie Troll, Ork etc kriegen die Arthas Story. Deswegen wundert es mich, dass man bei den alten immer noch die Arthas Story kriegt obwohl Bolvar oben sitzt.
Zarthan - Mitglied
Das ist ja blöd. Macht echt keinen Sinn. Und ist auch unnötig die Arthasstory im Spiel zu lassen. 
Snippey - Mitglied
@Sekorhex mit den Zeitwanderungskampagnen brauchen wir uns über Logik und Lore glaube ich nicht großartige unterhalten. Die "alten" DK-Völker starten halt in der "alten" DK-Zone und die "neuen" in der "neuen". Um die alten DKs logisch zu erklären, reicht in der Abschlussquest (oder -sequenz) ein Satz: Viele Jahre vergingen...
1
Sekorhex - Mitglied
Ja viele jahre vergingen.. und trotzdem trete ich vor Arthas. Wie gesagt die geschichte von Arthas müsste weg.
Kronara - Mitglied
Weil man schon immer, seit WotLK vorbei ist, sozusagen "in der Vergangenheit" beginnt und wenn das Startgebiet durch ist, kommt man in die Gegenwart!
Macht also Loretechnisch absolut noch Sinn!
ChampPascal - Mitglied
Ich befürchte sowieso, dass das mit dem Leveln nicht so wie geplant wird. Man braucht zwar dann nur eine Erweiterung um auf 50 zu kommen, aber trotzdem wird man wohl irgendwo mitten in einem Gebiet stecken und ohne die fertige Story in die Schattenlande gehen.
Andi - Staff
Das ist richtig, bisher muss man keine Erweiterung wirklich abschließen. Nun könnte man natürlich sagen, dass es aber besser als vorher ist, doch ich finde, dass sie (bisher) ihr Ziel einfach nicht erreicht haben. :
1
ChampPascal - Mitglied
Besser als vorher auf alle Fälle, werde mir vlt in paar Twinks machen, nur um die einzelnen Erweiterungen spielen zu können die ich nicht kenne. Trotzdem schade, dass sie keinen runden Abschluss gemacht haben. Und wenn es nur ein kleines Video am Ende wäre, das erklärt was in dieser Erweiterung noch passiert ist.
Kaeles - Mitglied
Naja, theoretisch gesehen wirst du die Erweiterungen spielen sofern du mal den Erfolg haben willst. Wieso also dann ein Video machen, wenn das ganze eh gespielt werden wird? 
Muhkuh - Mitglied
 ihr Ziel einfach nicht erreicht haben

Ihr Ziel war doch aber nicht - zumindest nie so kommuniziert - dass man ein Addon von Anfang bis Ende durchquestet, um dann Level 50 zu sein? Das wäre auch gar nicht so richtig "möglich", weil die allesamt nicht gleich lang sind und sich so schnell ein "Powerlevel"-Addon rauskristallisieren würde und alle die können, würden nur das spielen. Das - kommunizierte - Ziel war doch, in einem Addon bleiben zu können, um auf 50 zu kommen, statt zwischen Addon A, Addon B, Addon C immer wieder wechseln zu müssen, wenn man nicht permanent nur noch BfA zum Leveln spielen möchte?
3
Andi - Staff
Das Ziel war es unter anderem die Story der Levelphase eines Addons von Anfang bis Ende zu erleben. Nun müsste ich natürlich suchen, um das beweisen zu können, habe ich aber keine Lust zu. :P Das haben sie aber 100% gesagt, denn JA! genau das, was du geschrieben hast, habe ich mir von Anfang an gedacht. Es ist nicht möglich, da jedes Addon eine andere Länge der Levelphase hat. 
3
Zarthan - Mitglied
Das kann doch nicht so schwer sein. Blizzard weiß doch wie viele Quest es in einem Addon gibt. Und wie viele Exp man von 10 bis 50 braucht. Der rest ist Mathematik. Beim neuen Startgebiet geht es doch auch genau auf. Bin beim Testen genau auf 10 rausgekommen, hab mich ziemlich genau an die Quests gehalten und nicht viel mehr Gegner besieht als nötig. Sollte bei der Zeitwanderung doch auch gehen. Dann bekommt man halt unterschiedlich viel exp pro Quest. Je nach Erweiterung. 
Muhkuh - Mitglied
 Dann bekommt man halt unterschiedlich viel exp pro Quest. Je nach Erweiterung. 

Dann braucht man aber unterscheidliche lange, denn das eine Addon hat - fiktive Zahlen - 2500 Quests, das andere nur 1800. Und somit gibt's dann ein Addon, das sich als "Powerleveler"-Addon rauskristallisiert und außer den paar wenigen Spielern, die da wegen "der Story" questen, nehmen "alle" das Addon, bei dem es "am schnellsten" geht.
Kronara - Mitglied
Blizzard wird an den EP bis zum Release noch massig schrauben! Sogar bis zum PrePatch wird sich mit Sicherheit noch was ändern. Würde mich echt wundern wenn nicht!
Es ist nicht möglich, da jedes Addon eine andere Länge der Levelphase hat. 
Klar ist es möglich. Dann dauert es in WotLK halt 4 Stunden länger als in Cata oder Pandaria (nur ein Beispiel). Die EP so tunen, dass man mit ALLEN Quests und je 1x jeden Dungeon auf 50 kommt ist machbar. Viel Aufwand für jede Erweiterung einzeln, aber es ist machbar.

Und ich bin ehrlich... wenn ich mir mit dem PrePatch meinen Panadaren Todesritter erstelle, dann Level ich damit gan WotLK durch. Ich gehe erst in die Schattenlande, wenn ich Nordend durch habe!
Sehe also kein Problem, wenn man die Story erleben will. Nur wenn man nicht will... dann lässt man es halt, wenn Blizzard das Tuning nicht hinbekommt.
Blades - Mitglied
Ich würde einfach sagen, dass man sie auf Level 10 starten lassen sollte und dafür im Startgebiet dieser Klassen einfach keine XP vergeben. Da braucht man dann auch nicht kompliziert hin und her zu balancen oder Lücken zu machen die Spieler finden. Es wäre imho die einfachste Lösung.
Winchester - Mitglied
wäre aber etwas enttäuschend die Zeit über keine Belohnungen und weitere Skills zu bekommen da diese mit dem leveln freigeschaltet werden.

Und sonst müssten sie auch alles ändern wenn die Quests die fehlenden Skills gewähren sollen.

Die fehlenden Level die einen stärker werden lassen (auch im niedrigen Bereich) würden dann trotzdem weh tun auch wenn die Gebiete nur ca ne Stunde ausmachen.
 
Arbeitsspeicher - Mitglied
Das heißt die Zeit im Startgebiet ist dann komplett für die Katz. Dann lass sie doch lvl 1 starten, so wie jede andere Klasse auch, dann sind sie mit dem Stargebiet, so wie jede andere Klasse auch, mit lvl 10 fertig. So fühlt sich das dann eher wie eine Blockade an die man erstmal überwinden muss wenn man keine XP dafür bekommt 
1
Kronara - Mitglied
Aha die Zeit im Startgebiet ist für die Katz? Man lernt die Klasse kennen, man bekommt nen gutes Start Gear, Geld und Co.
Alles nur für die Katz weil es keine EP gibt. Ganz ehrlich, ich könnte auf EP verzichten und einfach jede 3. Quest oder so gewährt neue Skills und zwar an der Stelle, wo sonst üblicherweise das Levelup gewesen wäre!

Heldenklassen sind nun mal mächtiger. Die starten nicht auf nem popligen Level 1 mit weißem Gear!