18. Juli 2020 - 08:46 Uhr

Shadowlands - Zerstörbare Medien werden überarbeitet

Durch die Medien können Klassen- sowie Paktfertigkeiten modifiziert werden und im Talentbaum der Seelenbande dürfen mehrere platziert werden. Das Problem dabei ist jedoch, dass wenn man sie wechseln will, das vorherige Medium zerstört wird. Eine Entscheidung der Entwickler, die nicht gerade positiv aufgenommen wurde. Somit ist es kaum möglich mal mit verschiedenen Kombinationen herumzuexperimentieren und wenn man mal umspecct und seine Rolle wechselt, dann will man natürlich auch die passenden Medien haben.

Es gab bereits einige Kommentare von den Entwicklern dazu und der hauptsächliche Grund für diese Entscheidung ist der, dass man verhindern will, dass Spieler vor jedem neuen Encounter oder auch Dungeondurchlauf ihre Medien wechseln (müssen). Es gibt genug Systeme, die situationsbedingte Anpassungen zulassen, doch die Medien sollten nicht zu einem solchen werden. In einem neuen Interview mit Game Director Ion Hazzikostas gab es nun allerdings interessante Infos.
 

So kündigte der Entwickler an, dass zerstörbare Medien noch einmal überarbeitet werden. Denn das Team stimmt zu, dass ein solches System zu Frust führen könnte. Allerdings ist bislang unklar, wie genau es geändert wird. Klar ist jedoch, dass die Entwickler weiterhin verhindern wollen, dass Medien dauerhaft und überall ausgewechselt werden können. Sie möchten einen Mittelweg finden, um zwar die Möglichkeit anzubieten mit Medien herumzuexperimentieren, diese aber eben nicht immer austauschen zu können.

Man darf also gespannt sein, wie sich das System in den nächsten Wochen oder Monaten noch verändern wird. Welche Ideen hättet ihr, um das Ziel des Teams zu erreichen? 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Lalaland - Mitglied
Ich muss ja schon lachen. Die letzten 10 Jahre arbeitete Blizzard genau daran, dass die Spieler immer alles konnten. DU willst einfach so von Heal auf Tank wechseln? Do it? Du willst jetzt, vor dem Boss genau die Talente wechseln? Hier staub oder so was und mach es. Du willst umsockeln? Kein Problem, neue Juwesteine hast wie Sand am Meer im AH.


und jetzt? Jetzt bringen sie ein Konzept ins Spiel, dass das genau verhindert und der Spierler nervt sich jetzt schon daran weil es nicht wie alles andere ist.........komisch. Blizzard hat die SPieler so erzogen und wundert sich jetzt *lol*.
1
Muhkuh - Mitglied
Sie wundern sich nicht. Und btw., sie machen das aus "Kundenwunsch". Ebenso wie sie das zuvor aus "Kundenwunsch" gemacht haben.
2
Muhkuh - Mitglied
Genau das, bzw. so einfach und jeder Zeit, wollen sie nicht - sagte er auch in der Diskussion. 
1
Cookie - Mitglied
Ne meinte das jede Spezialisierung sogesehen einen eigenen Baum hat.
Hier sollte auch gelten,  raus nehmen / ersetzten = Zerstören.
1
Ernie - Mitglied
MMORPG hin oder her. So lange es kein 100%iges balancing gibt wird es immer min / max geben. Und so lange finde ich es auch gut, dass solche systeme überarbeitet werden und nicht unnötige hürden in den weg stellen (soulbinds pro spec? conduits so wie ein essenzen menü zB). 
diejenigen, die rpg elemente wollen, die müssen es ja nicht wechseln bzw so machen und können bei ihrer "bedeutenden" entscheidung bleiben. 
aber es gibt schon einige spieler, die zum einen mehrere ihrer specs / rollen spielen und mehrere inhalte. selbst wenn es bei diesen nicht um mdi oder world first race geht wollen auch da einige spieler das maximum für sich rausholen. finde es daher auch berechtigt, dass diese spaß haben wollen und auch gehört werden dürfen bzw für die etwas angepasst wird. vor allem, da für multi rollen spieler auch schon mit den covenants und soulbinds genug hürden im weg gestellt sind. 
1
Muhkuh - Mitglied
conduits so wie ein essenzen menü zB

Genau dem wurde bereits eine Absage erteilt in der Diskussion, um die es hier geht. Genau so und damit mittels Port umspeccbar von Boos zu Boss oder Dungeon zu Dungeon, soll es nicht werden.
Wir haben die Diskussion mitbekommen, bei der es hieß: "Sie machen das wie Essenzen", die technische ja ebenfalls so sind, dass ihr sie pro Encounter wählen könnt. Man bewertet dann sozusagen vor jedem Bosskampf, zusätzlich zu den jederzeit wechselbaren Talenten, den Spezialisierungen, zusätzlich all dem, welche der verschiedenen Conduits man im nächsten Kampf am besten nutzen kann. Das Spiel braucht nicht noch mehr davon und wir versuchen momentan, hier so etwas wie einen Art Mittelweg zu finden, dass es zum einen eine Art halb-dauerhafte Entscheidung ist, man trotzdem ein wenig Flexibilität genießt, aber trotz allem nicht einfach von Boss zu Boss  Dungeon zu Dungeon einfach so wechseln kann.

Mit Währungen, die man sich irgendwie erarbeiten muss, wollen sie es auch nicht lösen, deshalb können sie im Moment noch keine Lösung anbieten.
Ernie - Mitglied
ja ich kenne deren aussagen. das macht diese dennoch nicht besser. 
dennoch besteht ja eine, wenn auch seeeeeeehr geringe, chance, dass es dennoch top gelöst wird. wäre schade, wenn ein ansich ordentliches system, dann doch wieder an kleinigkeiten dann wieder unvollständig wirkt. 
Kyriae - Mitglied
Das einzige was ich mir hier wünsche ist, dass die Dinger mitwechseln, wenn man die Spezialisierung ändert. Bei mir wäre es Heiler und VS. Zwar würde mich das auch nicht stören, wenn es nicht passiert, da ich den VS nur selten spiele, aber wenn dann auch gern so effektiv wie möglich.

Meiner Meinung nach sollte man innerhalb eines Dungeons oder eines Raids die Teile nicht ändern können. Und wenn in einem Raid (weil Begründung die Talente kann man ja auch ändern),dann z.b. mit 1000 Anima/pro und höchstens 3 innerhalb eines Raidruns. Und nicht hin und her. 

Das ist genauso wie mit dem: Wuahh, ich will die Pakte aber jederzeit ändern können. 

Keine Ahnung was das soll. Aber mir wurde sowieso schon attestiert, dass ich für sowas zu dämlich bin. 
Wilfriede - Mitglied
Ich finde es schade das Blizzard wieder davon abweicht wie sies geplant haben. Wir wissen ja nichtmal wie oft und wie gut diese Conduits droppen. Ja klar angeblich wie nen Bonus zum normalen Loot, mehr wissen wir aber nicht. 
Vielleicht hätte man ja eh immer genügend in der Tasche. 

Finde die Idee von Kronara dann mit am besten! Dann soll nen sehr langer CD drauf kommen das man eben für den Rest des Tages nicht mehr wechseln kann. 
2
Kronara - Mitglied
Edit:

Für Leute mit verschiedenen Specs: Pro Seelenbundpartner je eine Skillung für jeden Spec.

Für Leute die Experimentieren wollen: Verschiedene Wertigkeiten der Conduits (wie bei den Essenzen). Die kleinsten Varianten sollten einfach zu bekommen sein, ggf. sogar bei einem Händler, wenn man sie einmal freigeschaltet hat und die reichen zum Experimentieren.
Die großen Versionen muss man sich dann aber immer wieder erfarmen, z.B. eben durch Kills im Raid, oder Dungeons etc.
1
Nighthaven - Supporter
Wenn diese Conduits unbedingt austauschbar sein sollen (für mich braucht es das im Übrigen nicht, da es nur das mini-max fördert und den "Zwang", vor jedem Encounter zu wechseln, also etwas, wovon Blizzard mal weg wollte mit 5-7 verschiedenen Buffsorten in Classic (also nicht nur Vantusrune + Flask + Food + Verstärkungsrune wie aktuell in retail), sollen sie eben nen 24h-CD draufsetzen, also ne Art "depleted" (kraftloser) Conduit, wenn man diesen entfernt und der ist dann nen Tag später erst wieder ready.
Rapid - Mitglied
Dann bleibt aber das Problem bestehen, wenn man im raid umspecen muss un dann wieder zurück...Zum Beispiel spiele ich hauptsächlich DD im RAID kommt es vor das der eine tank nicht kann dann spece ich um und tausche alles aus...danach werde ich dafür bestraft weil ich m+ nach dem raid meine DD Conduits nicht mehr nutzen kann weil ich diese zuvor getauscht hatte... 
Kronara - Mitglied
Naja die Idee war ja, dass solche Leute eben nicht otpimal die Rollen dann ausfüllen können.
Entweder man nimmt einen Tank, der eben optimal vorbereitet ist (auch mit Conduits und Co.) oder jemand anderes specct um und man muss mit dem Malus leben.
Ich weiß, die Idee gefällt vielen nicht. Wir sind aber in einem MMORPG und aus RPG Sicht wäre das der einzig richtige Weg. Denn wer alles kann, kann nichts davon richtig... wie im richtigen Leben!

Das heißt wenn Du auf Tank umspeccst, dann sollts Du auch den Seelenbundpartner wechseln. Und wenn bei deiner Klasse der beste Partner für DD und Tank der selbe ist, musst Du als Tank halt den 2. Besten nehmen!
Und nach dem Raid kannst Du dann wieder für M+ als DD deinen 1. Partner auswählen. Das Wechseln der Conduits ist EIGENTLICH da gar nicht nötig.
1
Rapid - Mitglied
Wahrscheinlich habt Ihr ja Recht. Im Spiel zeigt sich ja immer wieder die Bereitschaft anderer Spieler mit Leuten zusammen zu spielen die nur mit dem zweit oder drittbesten des möglichen Spielen ;) 

 
Muhkuh - Mitglied
 Im Spiel zeigt sich ja immer wieder die Bereitschaft anderer Spieler mit Leuten zusammen zu spielen die nur mit dem zweit oder drittbesten des möglichen Spielen 

Das ist aber kein Problem des Spiels als Spiel an sich, sondern eines der Einstellung der Spieler, die einfach gewöhnt, dass Entscheidungen eigentlich keinerlei Auswirkungen haben ;)
3
Winchester Legende
Kein Plan was ihr habt mit euren Gruppen aber ich hatte bisher nie Probleme.. Raiden geh ich zwar fast nur mit der Gilde aber M+ hab ich mich allein hochgearbeitet und das nach 1 Jahr WoW Pause zum start von BfA.. Dann fängt man halt erst mit 4+ an bis das Gear besser ist statt direkt 12+ spielen zu wollen.. who cares..
2
Rapid - Mitglied
Die Conduits und Fähigkeiten einfach Spec-Abhängig machen. Der Pakt kann ja bleiben. So kann man pro Spec skillen wie es für die Ausrichtung am besten ist und vermeidet das die Conduits vor jeden Encounter oder ähnlichem gewechselt wird. Wäre für mich annehmbar, da die Entscheidung des Paktes für alle Ausrichtungen bleibt. 
Scarbinia - Mitglied
Es geht ja hier darum, dass die Entwickler geplant hatten die Conduits beim Wechseln zu zerstören.

Die Seelenbande mit den Conduits MÜSSEN einfach Spec-abhängig gemacht werden. Das geht meines Erachtens gar nicht anders. 
Ich möchte ja einen Seelenbande je für Raid, einen für M+ und einen für PvP basteln und das ja dann noch jeweils als DD und als Tank/Heiler haben. Wie soll das sonst möglich sein mit einem Main? Es ist ja nicht geplant die Pakte leicht zu wechseln. 
Kronara - Mitglied
Ja das wäre sinnvoll. Wenn man mit Partner A eine Skillung X z.B. als Tank hätte und mit dem selben Partner A eine Skillung Y als DD, wären die Probleme für diese Spieler behoben. Und den Rest könnte man ja lassen.
1
crash0verwr1te - Mitglied
Wie wäre es, wenn man es ähnlich POE mit den Ascendancy macht. Ein wechsel nur möglich machen wenn man eine Aufgrabe in dem Turm da erledigt die sagen wir mal 20 min dauert.
Scarbinia - Mitglied
Finde die Idee nicht schlecht. 
Oder man könnte es so ähnlich wie beim Umschmieden der Azerit-Rüstungen machen. Für jeden Wechsel der Conduits eine bestimmte Menge von einer Währung (nicht unbedingt Gold) verlangen, die dann immer mehr wird um so öfter man wechseln möchte. 
Kronara - Mitglied
Das Problem ist, dass das Dauerhaft grinden dieser Währung dann zur Pflicht wird, weil das "umskillen" dann trotzdem in Raids und M+ ständig gefordert wird... und wer sich darauf nicht einlässt, wird nicht mitgenommen. Ist doch mit den Essenzen und Corruptions aktuell genauso.
crash0verwr1te - Mitglied
Deswegen etwas mit Zeitaufwand was nicht sammeln lässt und schon kann man selber probieren ohne permanent in den raids was ändern zu müssen.
Talian88K - Mitglied
Manchmal verstehe ich das Blizzard bzw. das Entwicklungsteam nicht. Es wird seit Jahren immer wieder von der Spielerschaft kritisiert, wenn es System zu starr oder Ressourcen zum Erkaufen der Flexibilität benötigt werden. 
Was ist deren Idee für Schadowlands? Ein Seelenbund für alle Speccs und Conduits, die beim Wechsel zerstört werden und nur an einem Ort (im Sanktum) gewechselt werden können. 
Haben die Entwickler keine 'lessons learned' Methodik? Bei den Artefaktwaffenfortschritt in Legion und bei den Essenzen in BFA ist das schlecht angekommen. Von der Twinkunfreundlichkeit will ich erst gar nicht anfangen. Es ist traurig, dass es jedes mal zu solcher Kritik kommt und Änderung folgen. Meiner Meinung ist das Ressourcenverschwenung...

Genug gemeckert. Um zur Frage zu kommen, wie man es besser machen kann: Ein Seelenbund pro Specc, dauerhafte Conduits und ein Wechsel nur im Sanktum (letzteres wie beim Herz von Azeroth, damit es nicht zu beliebig wird).



 
Muhkuh - Mitglied

Haben die Entwickler keine 'lessons learned' Methodik? 


Ich fürchte, genau das haben sie. Darum machen sie das auch wieder starrer, damit Wechsel gar nicht erst von der Spielerschaft untereinander erzwungen werden können - mehr "back to the roots" in der Form "eine Entscheidung ist ein Entscheidung, du musst nicht alles gleich gut können und du musst nicht alles situativ optimieren".
8
Talian88K - Mitglied
@Muhkuh: Ließ mal bitte die letzten zwei Sätze meines vorletzten Absatzes! Du hast wohl meinen Punkt mit der Ressourcenverschwenung nicht verstanden...
Die Kritik an dem starren System war zu erwarten und gerechtfertigt (Achtung eigene Meinung).
Wenn Sie 'back to the roots' wollen, dann sollen sie nicht bei der offensichtlichen Kritik wieder einen Rückzieher machen. Lächerlich 
Kronara - Mitglied
Was Du vergisst... diese Leute repräsentieren im wesentlichen den unangenehmen Teil der Casuals.
Seit Cata wird von Core Gamern gefordert, dass eben solche Vereinfachungsmechaniken wieder zurück genommen werden und wieder mehr echts RPG im MMORPG auftauchen muss!

Denn wenn man mal in die Foren rund um die Shadowlands Alpha/Beta schaut, werden solche System begrüßt. Lediglich über die Art der Umsetzung wird diskutiert.

Zu deinem Vorschlag am Ende: Das würde EXAKT zu dem führen, was niemand will. Dann musst Du wie bei den Essenzen dir alle besorgen und je nach Content musst Du sie immer wechseln, weil Du sonst nicht mitgenommen wirst. Aktuell ist es doch nicht nur so, dass man pro Endgame Typ (M+, Raid, PvP) auswählt, sondern je nach Boss im Raid wird erst mal fleißig gewechselt. Ebenfalls je nach dem in welchen Dungeon man für M+ geht, wird gewechselt usw.
Genau DAS soll es mit dem System nicht geben. Dauerhafte Conduits und Wechsel nur im Sanktum (dafür dort aber immer) führt aber genau dazu!
Dann wird halt der Port zum Sanktum und "umskillen" vor bestimmten Raidbossen halt zur Pflicht. DAS macht dann richtig Spaß oder?
2