3. März 2021 - 15:08 Uhr

Spielzeug macht Kampf gegen mythischen Kil'jaeden drastisch einfacher

Über das Thema "solo alte Raids durchspielen" gab es nun schon ein paar Male etwas zu berichten. Die Community ist es gewohnt, in neuen Erweiterungen mit ihrem Charakter Schlachtzugsinstanzen im Alleingang zu bezwingen, wenn diese schon etwas älter sind. Derzeit funktioniert das für Raids aus Legion und Battle for Azeroth wegen dem Levelsquish nur bedingt und Blizzard hatte schon gesagt, dass sich das zum Ende von Shadowlands ändern soll. Dabei gehen zahlreiche Spieler gerne in die Schlachtzugsinstanzen, um dort Transmogrifikationsgegenstände, Reit- oder Haustiere zu sammeln.

Der mythische Kampf gegen Kil’jaeden ist jedoch nicht nur wegen dem Stufen- und Itemlevelsquish ziemlich schwierig zu meistern. Zum damaligen Zeitpunkt gehörte Kil’jaeden schon zu einem der schwierigeren Encounter in World of Warcraft. Heute setzt er auch gegen Stufe-60-Charaktere seine Mechaniken ein und diese sind immer noch ziemlich tödlich. Für eher unkoordinierte Randomgruppen ist der Endboss im Grabmal des Sargeras fast unschaffbar. Allen voran wohl Zerreißende Singularität, denn diese Fähigkeit hat einenfiesen Rückstoßeffekt. Ihr müsst schnell reagieren und euch immer passend zum Boss positionieren, um nicht von der Plattform gestoßen zu werden.

Einige Spieler fanden nun heraus, dass ihr den Rückstoßeffekt von Zerreißende Singularität umgehen könnt. Dafür benötigt ihr ein Spielzeug aus Shadowlands: Aspirantenbahre. Ihr könnt es während des Kampfes einsetzen und seid dann kurzfristig immun gegen den Effekt der Fähigkeit. Zeitlich passen würde das Spielzeug kurz vor Einschlag der Singularität. Wer die Aspirantenbahre noch nicht besitzt, kauft sie für ein paar Gold beim Rüstmeister der Aufgestiegenen in der Bastion oder in Oribos. Ihr benötigt für den Kauf die Rufstufe Respektvoll.


Ob die Nutzung der Aspirantenbahre so beabsichtigt ist, wissen wir nicht. Es kann sein, dass Blizzard die Einsatzmöglichkeiten anpasst und ihr das Spielzeug dann nicht mehr bei Kil'jaeden nutzen könnt. Außerdem ist nicht bekannt, ob es sich um eine Art Exploit handelt, wenn das Spielzeug für die Fähigkeit eingesetzt wird. Dementsprechend raten wir vom Einsatz der Aspirantenbahre ab.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Jasteni - Mitglied
Ok. Als DH ist der Endboss Solo machbar nur die Bosse davor nicht =D Nur so zur info^^
kaito - Mitglied
"Außerdem ist nicht bekannt, ob es sich um eine Art Exploit handelt,"

Ja ber das muss man doch als Spieler sofort erkennen! Wie kann man nur drauf kommen das wäre keiner? Ist doch wieder ein Vorteil, nur Bugs die Nachteile bringen die sind erlaubt.
Khalzum Champion
Also wenn da Blizzard auf Blöd macht bei einem Uralten Raidboss, das fände ich schon sehr befremdlich Oo
Scowh - Mitglied
Exploit ist Exploit am Ende da tut es nicht zur Sache obs nen aktueller Boss ist oder einer aus vergangenen Addons
Batwayne - Mitglied
@Khalzum: Würde mich auch sehr wundern. Zumal alte Bosse früher oder später immer mit einer Augenbraue weggefegt werden können. Was würde ein Exploit da noch für einen großen Vorteil bringen?

Dennoch coole Idee, das Spielzeug so zu nutzen. Das zeigt, wie viel Experimentierraum jedweder Content von WoW noch bieten kann - ob unbeabsichtigt oder nicht.
2
Scowli - Mitglied
Naja dann kommt aber die Frage auf, warum bei nen alten Boss erlauben und bei nen zukünftigen wird es dann vielleicht als exploit gesehen. Wäre es dann fair in Progress-Zeiten eine Gilde zu bannen weil man mit einem Spielzeug ein Exploit nutzt?
1
Ferum - Mitglied
@Scowli:
Weil es immer darum geht einen Vorteil aus einen exploit zu bekommen. Bei nen alten boss isses egal sollen die Leute halt so den Erfolg und transmog bekommen. Hotfix fertig hat sich das. Bei neuen aktuellen Bossen bekommst du durch das ausnutzen achievments und Gear das dich weiterbringt und das sollte gebannt werden.