18. Dezember 2020 - 17:58 Uhr

Torghast, wie geht es nach den Nerfs weiter? Ziele der Entwickler!

Wer heute bereits in Torghast unterwegs war, der wird wohl schnell gemerkt haben, dass die gestern angekündigten Nerfs für das Feature nun drin sind. Zumindest auf den unteren Ebenen kann man nun fast schon AFK bis zum Ausgangsportal rennen, um die Seelenasche einzusammeln. Somit ist es nun auch für alle Spieler möglich wöchentlich eine gute Menge an Materialien für die Herstellung legendärer Gegenstände einzusammeln. Wem das nun viel zu einfach ist und die Lust an dem System vergangen ist, der bekommt aber bald Nachschub.

Nämlich durch die gewundenen Korridore, quasi der Herausforderungsmodus von Torghast. Dieser öffnet sobald die Questreihe des Turms komplett freigeschaltet und durchgespielt werden kann, was wohl in 1-2 Wochen der Fall sein dürfte. In diesen Korridoren können dann allerlei kosmetische Belohnungen erspielt werden und der Schwierigkeitsgrad ist, laut den Entwicklern, ziemlich hoch. Wie es danach mit den Turm weitergeht, das wissen wir bisher nicht, doch er soll ja das ganze Addon lang immer wieder erweitert werden. 

In einem neuen Interview von den Mitarbeitern der Webseite Polygon.com mit Game Director Ion Hazzikostas sprach der Chefentwickler darüber, welche Ziele das Team in Zukunft noch erreichen möchte. Zwei davon wurde bereits durch die neusten Hotfixes erfüllt, nämlich die Reduzierung des zeitlichen Aufwands pro Durchlauf und ein besseres Tuning sowie Balancing. Weiter geht es dann damit, dass die Anzeige der verschiedenen Ebenen verbessert werden soll und Spieler sollen daran sofort erkennen können, wie hoch der Schwierigkeitsgrad ist. Ist man dafür gewappnet oder wird man eventuell Probleme bekommen?

Das vierte Ziel ist jedoch wohl das Interessanteste. So sollen die Animaboni spaßiger und vor allem abwechslungsreicher werden. Derzeit haben die Entwickler das Gefühl, dass Spieler einfach die Boni auswählen, die ihre sowieso schon bekannte Rotation stärker werden lassen. Doch das ist eigentlich nicht Sinn und Zweck der Animamächte. Jeder Durchlauf durch den Turm soll spannende neue Spielmechaniken mit der eigenen Klasse möglich machen. So als würde man ganz neue Mächte der Klasse freischalten, die neue Möglichkeiten bieten.

Das ist aber natürlich ein langfristiger Plan, für den noch etwas mehr Zeit benötigt wird. Sehr wahrscheinlich sehen wir davon also erst in Patch 9.1 oder später mehr. Was würdet ihr selbst euch noch für den Turm der Verdammten wünschen? Mehr Korridore, neue Bosse, neue Boni und weitere Belohnungen stehen natürlich sowieso auf dem Plan. Schreibt eure Ideen gerne mal in die Kommentare. Wie wäre es z.B. mit einem richtigen Solomodus à la Magierturm inklusive klassenspezifischen Rewards? Oder auch ein zusätzlicher Modus mit einem Timer? 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
StefanPI - Mitglied
Mir gefällt der Turm super. Für mich Freizeitgamer voll das richtige. 
Bee - Mitglied
Torghast ist ein einziger Flop. Schwierig war es auch vorher nicht, nichtmal auf 8, es war einfach nur zäh und je nach Klasse eine Geduldsprobe. Falsche Animaboni oder schlechten Endboss und Torghast war nicht mehr machbar. Als Warlock nen Casterendboss zu bekommen ist auf Ebene 8 dann schon quasi unmöglich gewesen, je nach Endboss natürlich.

Spannend wäre Torghast wenn da mal irgendwas droppen könnte, dann würde es auch Spass machen die Mobs umzuknödeln, aber man weiss es ist ein Krümelchen gold drin und mit Glück etwas grauer Müll, den man auch für wenig Gold verkaufen kann. Inseln waren da schon interessanter, da konnte man eben Mounts, Pets, T-Mogs bekommen. Inseln waren schon schlecht, Torghast ist schlechter.
Wenn man wenigstens pro Flur etwas Anima bekommen könnte...
Wenn ich es richtig verstanden habe, wird das in den gewundenen Korridoren nicht besser. WENN ich es richtig verstanden habe droppt da auch nix, sondern es gibt genau 4 Dinge für die 4 Erfolge ? Ja wird super toll werden...
Klar soll "schwieriger" werden, was neuerdings ja auch nur bedeutet das es zäher wird.

Was die Animaboni angeht, die neue und "spannende" Spielweisen ermöglichen soll:
Klingt ja super, aber dafür bräuchte es auch mal animaboni. Ka, als Jäger bekomme ich so tolle 'Sachen wie "wenn du ein Wildtier ängstigst"...ist super wenn dann gefühlt in den restlichen 2 Ebenen noch 5 Schlundratten als Wildtiere rumturnen...oder wenn man sich diesen Granatenbonus auf Ebene 6 kaufen kann....
Als Warlock sowas wie "Dämonisches Portal" ja benutze ich im Kampf gegen die endbosse nie, warum auch? Oder Feuerrregen hat mehr Reichweite, welche tolle und Abwechslungsreiche Idee um richtig viel zu pullen....
Aber wenigstens weiss ich jetzt warum mir mein Zauberbuch mit Müll vollgeballert wurde den man nicht benutzt...damit man darundherum Animaboni fesignen kann...das ganze Ding hätte so nie Live gehen dürfen. Das einzige was mich aufhorchen liess, war das "Lvln in Torghast" einecoole Idee sei. Dem stimme ich zu. Dann gäbe es wenigstens etwas mehr da zu holen: Exp.
Dann hätte das Ding wenigstens noch als Lvl-Feature für Twinks ne wirkliche Berechtigung.

Der Ion ist glaub ich ausgebrannt, so ne richtige Vision wos mit Wow hngehen soll hat er nicht mehr. 



 
Teron - Mitglied
Eigentlich gefällt Torghast mir ganz gut. Macht Spaß. Aber was den Schwierigkeitsgrad anbelangt, hat Blizzard sich offensichtlich völlig verzettelt. Ein einziges hin und her.

Dabei ist es nicht schlimm, wenn auch mal der eine oder andere Spieler auf dem Weg nach Ebene 8 auf der Strecke bleibt. Dann ist man halt nicht gut genug, oder zu schlecht ausgerüstet. Aber die Spieler sind ja nie selber schuld, sondern immer nur Blizzard. Es muss ja jeder immer alles und alles sofort haben, und Blizzard gibt dem wie üblich wieder nach.

Ich bin auch erst bei Ebene 6 angekommen - Nummer 7 habe ich allerdings noch nicht probiert. Kommt nächste Woche. Für die paar Asche gehe ich da diese Woche nicht nochmal durch. Außerdem wirds ja eh ständig leichter. Also lieber warten. 
Matts - Mitglied
Es gibt manche Klassen die haben es einfach in torghast und es gibt Klassen die es einfach nicht schaffen egal wie gut man seine Klasse spielen kann. 
kaito - Mitglied
Ansich find ich die Idee von Torghast nach wie vor cool. Die Umsetzung braucht noch einiges an Überarbeitung und zwar nicht immer diese Allgemeinkeule die sie dann schwingen sondern wirklich mal gezielt dahingehend, das es für alle nahe zu die gleiche Schwierigkeit hat.
Das man Torghast, auch wenn es in einigen Dingen durchaus Sinn macht, so extrem eng wieder in die Geschichte verknüpft hat nervt mich wiederrum extrem. Ich geh eigentlich ganz gern rein, aber das es gefühlt die einzige Stelle ist wo die Geschichte immer und wieder wieder lang geht und man nahe zu nur dort die Asche für die Legendärist bekommt ist irgendwie ziemlich bäh.

Ich hoffe durchaus das sie noch einiges dran schrauben werden aber mit einem Timer können sie mir mehr als gestohlen bleiben. Sollte da je ein Timer igendwie an irgendeiner Stelle rein kommen werd ich dem Turm den Rücken kehren.
1
ClassiX - Supporter
Habe gestern lvl4 gemacht. Nachdem es vorher wahnsinnig zeitaufwändig war, lvl3 zu 2. zu machen, ging das wirklich sehr einfach von der Hand.
Was ich gut fänd:
- Belohnung für's Komplettieren (mein innerer Monk will immer alles auf den entsprechenden Ebenen abschließen, bevor ich durch's Portal weiter gehe. Da sollte es vielleicht bei 100% Erfüllung 100 Seelenasche oder sonst was geben. Sonst ist es tatsächlich attraktiver einfach bis zum Ende durchzuschleichen und nur den Endboss zu killen)

- mehr Movement bzw Mechaniken: soll heißen, dass es mehr Dinge wie die Fallen usw gibt, die dann auch richtig Schaden machen.

- versteckte Boni: zB getriggert durch eine zerstörte versteckte Urne, welche ein Portal oder einen Gegner triggert, neue Gänge öffnet, Abkürzungen offenbart, etc ( und als Belohnung nicht nur diese animaboni enthält, sondern besagte kosmetischen Verbesserungen, Haustiere, Mounts und Co)

- wirklich cool wäre eine dynamische Schwierigkeit. Das heißt, ich starte und laufe die Ebenen. Es ist aber nicht nach Ebene 6 ein Endboss und dann Ende. Sondern man läuft und bekommt immer wieder dynamisch Bosse auf jeder Ebene, sowie Endbosse. Wenn man seine Tode aufgebraucht hat, wird die zuletzt abgeschlossene Ebene gewertet. Außerdem kann man zu Beginn jeder Ebene selbst aussteigen.
Diese Ebene minus 3 Ebenen, wird dann ein möglicher Startpunkt beim neuen anmelden.
Somit hat man die Möglichkeit bei einem Run auch weiter zu laufen, als nach den 6 Ebenen wieder raus zu gehen und ein neues Level anzumelden. 
Man müsste nur gucken, dass es ein Cap für animaboni gibt bzw. man diese ab einem gewissen Punkt nur noch tauschen kann, oder die Boni nach einigen Ebenen dynamisch wieder verliert.


Insgesamt finde ich torghast super, aber es gibt noch so viel Potenzial um es attraktiver und weniger stupides gegrinde werden zu lassen. Leider bedeuten unterschiedliche Schwierigkeits-Level ja trotzdem das gleiche bzw ein sehr ähnliches Grund Layout. Das lässt es eintönig werden.
2
Roc - Mitglied
Timer, jo das fehlte noch... Man kann ja jetzt schon nicht in Ruhe pinkeln gehen, wenn man ständig die Hunde oder Assas an sich kleben hat. Das nervt extrem, vorallem wenn man solo drin ist. Sollte das kommen, können sie sich das - unabhängig von ihrer Belohnung, an die Backe schmieren. 
5
Zarthan - Mitglied
Gerade Frakturkammer Ebene 5 als Frost-DK gemacht. War nicht zu schwer. War nur gestorben weil ich un ner Grupper mal kein Ziel fand und hecktisch wurde. Und an einer Feuerfalle. Mal sehen wie weit ich es in den Oberen Ebenen schaffe. Die fand ich die Tage schwerer auf der selbenen Ebene.
Nartian - Mitglied
Zusperren!
Gefällt mir nicht! Ich mache das was notwendig ist. Wenn andere Spass daran finden, ok. 
 
1
Jamukan - Mitglied

Das vierte Ziel ist jedoch wohl das Interessanteste. So sollen die Animaboni spaßiger und vor allem abwechslungsreicher werden. Derzeit haben die Entwickler das Gefühl, dass Spieler einfach die Boni auswählen, die ihre sowieso schon bekannte Rotation stärker werden lassen. Doch das ist eigentlich nicht Sinn und Zweck der Animamächte. Jeder Durchlauf durch den Turm soll spannende neue Spielmechaniken mit der eigenen Klasse möglich machen. So als würde man ganz neue Mächte der Klasse freischalten, die neue Möglichkeiten bieten.

Das funktioniert aber auch nur dann, wenn man sich darauf verlassen kann, das die Boni aufeinander aufbauen. Wenn ich als Shadow am anfang die Möglichkeit bekomme, Schlundratten per Mindcontrol zu multiplizieren, ich aber nie wieder einen Schlundrattenperk bekomme, dann macht das keinen Sinn und ist ein verschwendeter Perk.
2
Nighthaven - Supporter
Oder auch ein zusätzlicher Modus mit einem Timer? 

Boah bloß nicht! Es ist ein Riesenplus, dass es keinen Timer gibt und man taktisch-vernünftig vorgehen kann. Man hat ja den Soft-Enrage durch die kontinuierlich wachsenden Stacks bei den Bossen mit "immerwährender Kraft" (oder wie das heißt) und entweder packt man es oder man wird umgehauen. Aber man muss nicht wie in m+ und vestörte Visionen ständig im Dauerstress sein.

Ich hatte bereits unterschiedliche Runs mit meinem Schurken, doch da geht noch definitiv merh! Der Run, wo ich mehr als das doppelte meiner normalen HP hatte und geringen CD auf meinen prozentualen Heal, war echt fun. Da konnte man Damage fressen, hat sich aber stets sehr gut hochgeheilt. Andere Builds...nun ja...wären wünschenswert. Immerhin werden die dämlichen Perks hoffentlich weniger angeboten wie z.B. Verlangsamung von Gegnern, wenn ich Seelengestalt der Nachtfae anwende. Muss man nicht zwingend haben. Schon gar nicht als rare perk!

Edit: Die Idee mit dem Ablenken-Anima-Bonus als Opener ist schon sehr nice, sie könnten aber z.B. noch was für "range-rogue" machen oder andere combis mit weniger genutzt Fähigkeiten, z.B., dass man mit Sprint gewisse Gegner "niedertramplen" kann (was auch immer das bedeutet: stun, damage, slow, knockback) oder ähnliches.
Lassen wir uns überraschen.

@Blizzard: Und bufft endlich den Assassination-Rogue, die 5% vom Mittwoch sind gegenüber den OP-Sublety-Rogues kaum spürbar und ich möchte nicht umskillen, fühle mich aber durch die riesigen DPS-Unterschiede zum Wohl meines Raids genötigt...
1
Kyriae - Mitglied
Community: "Wir wollen eine Herausforderung, Blizzard. Mimimimimimim. Man bekommt alles hinterhergeworfen, Blizzard. Mimimimimi. Es soll sich endlich mal was wertig anfühlen!" 13-Euro-Joker. Spiele-seit-Alpha-Joker

Blizzard macht eine Herausforderung, wo es sich gut anfühlt, wenn man was geschaft hat und wo man auf ein Ziel hinarbeiten kann (Legendary).

Community: "Mimimimiimim, Blizzard, das ist soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo schwer. Ich kann kein Legendary nach 1 Woche bauen. Mimimimim, Blizzard, NERF DAS! SOFORT." 13-Euro-Jocker, Spiele-seit-Alpha-Joker

Ich hoffe nur, dass dieser Teil der Community dann nicht wieder rumheult, dass sich die Legendaries unwertig anfühlen, weil man sie so schnell bekommt. Und das der Turm ja bäh ist weil zu leicht und so... 

Ah, ja, die gewundenen Korridore, wo man kosmetische Sachen bekommt sind schwer. Angeblich. Umgekehrt wäre es besser gewesen.

PS: Der Schlund soll nicht schön sein. Man soll sich dort unwohl fühlen. Es ist der Schlund und keine Partymeile
kaito - Mitglied
Du bekommst auch nur die Hälfte mit, oder? Wenn man deinen Kommentar so ließt scheint dir entgangen zu sein, dass es für manche Kombinationen schlicht weg wirklich nahe zu bis gar nicht schaffbar ist.
1
Lalaland - Mitglied
Im Grunde ist Thorgast nichts anderes als ein aktiver PTR. 

Es ist ein autarkes System wo die Entwickler sowohl Ausrichtungen von Tank/Heal und DD testen können. Durch die Animaboni scheinen sie ein System zu haben wo sie Klassen nach ihrem willen Formen können. Wir spieler haben zwar Auswawhl aber von der konzeptionellen Logik kann die "Auswahl" die wir bekommen trotzdem "gelenkt" sein durch das was die Entwicker sehen wollen. Und der Spieler darf je nachdem mal richtig heftige Dinge testen. So kann Blizzard sozusagen den Entwicklungsprozess auf die Spieler auslagern die freilich Daten liefern werden weil es ein System beinhaltet das sie ja sozusagen zwingt da reinzugehen^^.

Wenn es dem Spiel hiflt ist das over all eine richtig gute Sache wenn man Speccs dadurch von Content Patch zu COntent Patch ein wenig verändern könnte.
1
Sekorhex - Mitglied
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie mit Thorgast versuchen jetzt bestimmte Spielstile herauszufinden. Im Grunde würfeln sie und das was am spaßigsten sein wird wird dann auch im nächsten addon bei den klassen eingeführt.
1
Eliriel - Mitglied
War schon lange meine Vermutung bzw mein Wunsch, dass es nach und nach immer neue Boni gibt :D ich freu mich echt drauf ^.^
Grabschi - Mitglied
muss da für die Asche rein - leider.
Finde SL bis jetzt gut , aber der Turm und der Schlund mag ich nicht wirklich.
 
Zarthan - Mitglied
Den Turm mag ich. Den schlund bähh- Da mach ich nur die wöchentlichen Quest.
1
Nova - Mitglied
Ich fand die Schwierigkeit gut, und auch eins der besten Features die sie bisher gemacht haben, endlich eine Herausforderung ohne kack Zeitlimit. Man musste hier und da taktieren und fühlte sich immer unwohl bzw. hat sich immer "umgedreht" um jeder Gefahr gewappnet zu sein. Und jetzt rennt man also Brain afk durch die Gänge. sorry aber das ist einfach Fail. 
2
Toby - Mitglied
Torghast ist für mich persönlich ein leider notwendiges und extrem lästiges Übel.
Ganz am Anfang als das Feature angekündigt wurde, fand ich es spannend und habe mich gefreut.
Momentan ist das Ding saulangweilig. 

Für die Zukunft würde ich mir prinzipiell mehr Abwechslung innerhalb des Turms wünschen, mehr Rätsel z.B. 
Mal abgesehen von Belohnungen, die einen Besuch auch erstrebenswert machen.

Von Durchhetzen mit Timer a la Inselexpedition oder Visions halte ich rein gar nichts.
3