15. Februar 2018 - 22:38 Uhr

Umgestaltung des Handwerks - So funktioniert das Skillen in Battle for Azeroth!

Zwar meinten die Entwickler bereits auf der BlizzCon 2017, dass es keine großen Anpassungen am Handwerk geben wird, aber sie verschwiegen uns, dass das komplette Skillsystem überarbeitet werden soll. Zwar werden wir weiterhin so wie gewohnt Materialien sowie Rezepte sammeln, Gegenstände herstellen und Skillpunkte erhalten, aber in Zukunft gelten diese Punkte nur noch für die Erweiterung, aus der auch das hergestellte Rezept stammt.

Bereits vor einigen Jahren haben die Entwickler ein paar Aufräumarbeiten geleistet und die verschiedenen Rezepte in Kategorien unterteilt. Dies wird nun wiederholt und etwas besser gemacht. Ab Patch 8.0.1 findet ihr alle Rezepte einer bestimmten Erweiterung in der entsprechenden Kategorie der Erweiterung. Und diese Kategorien haben dann eine eigene Skilleiste. Diese sehen wie folgt aus:
  • Classic - 0/100
  • Burning Crusade - 0/75
  • Wrath of the Lich King - 0/75
  • Cataclysm - 0/75
  • Mists of Pandaria - 0/75
  • Warlords of Draenor - 0/100
  • Legion - 0/100
  • Battle for Azeroth - 0/100
Zwar kann man es in der Alpha noch nicht testen, aber man kann davon ausgehen, dass man nur noch Skillpunkte in der Kategorie erhält, aus der auch das Rezept stammt, mit dem ein Gegenstand hergestellt wurde. Schaut man sich einige Rezepte an, erkennt man auch, dass die entsprechenden Skillvoraussetzungen abgeändert wurden. Um z.B. als Ingenieur die Vieltotmacherbrille X44 herzustellen, benötigt man die Scherbenwelt Ingenieurskunst auf Skillevel 50. Diese Umstellung sorgt dafür, dass die Entwickler in Zukunft keinerlei Catch-Up-Mechanismen mehr einfügen müssen, denn Spieler können einfach direkt in der aktuellen Erweiterung anfangen ihren Beruf zu skillen und die aktuellen Rezepte herstellen. Ziemlich praktisch! 

Was die Sammelberufe angeht, so gibt es an ihnen bisher keine Anpassungen auf den Alphaservern. Doch sehr wahrscheinlich wird auch bei ihnen dieses System später benutzt. Was Archäologie angeht, so funktioniert der Nebenberuf in der Alpha derzeit nicht und das Angeln ist noch auf dem alten Stand. Wir befinden uns ja aber auch noch in einer frühen Testphase. 
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
punny - Mitglied
hmm was ich mich gerade noch frage. Wie sieht das mit Skillpunkten von Quests aus? Also Angel/Koch Dailys sowie dann Dunkelmond Jahrmarkt
Teron - Mitglied
Die Sammelberufe kann man eigentlich abschaffen. Mit solchen Dingen wie z.Bsp. "Blut von Sargeras" kann man sich alle Materialien kaufen. Und sowas wie Blut von Sargeras ist immer nur am Anfang eines Addons knapp. Nach ein paar Wochen hat man die Taschen voll damit. Also wozu noch mühsam selber sammeln? Diese Universalwährungen wurden von Blizzard für die Online-Pullen-umhauen-looten-offline-Fraktion geschaffen, damit man ja keine überflüssige Minute in WoW verbringen muss. Nun könnte Blizzard eigentlich konsequent sein und die Sammelberufe verschwinden lassen.

Sorry für meinen notorischen Sarkasmus.
punny - Mitglied
Und wie wird die umstellung werden? Haben die die 800 haben dann automatisch alle voll und alle mit 400 alles Halb voll oder fangen alle bei 0 an?
1
Reykur - Gast
Wenn wirklich jeder alles neu skillen müsste, dann denke ich wird das Forum bei Blizzard abrauchen, zu recht.

Ich denke eher, dass sie es verteilen werden. Wie genau kann ich nur raten, aber ich gehe davon aus, dass sie das an den alten Max-Skillpunkten fest machen werden. Heißt also wenn jemand jetzt jemand beim Lehrer schon die ersten Rezepte aus WotLK lernen könnte, dass er nach dem neuen System dann Classic 100/100, BC 75/75 und WotLK 25/75 bekommen würde. Also ähnlich wie es jetzt ist, wo du verschiedene alte Rezepte erst lernen kannst, wenn du die passenden Skillpunkte hast. 

Erinnert etwas an das Kochen zu MoP, wo man ja verschiedene Kochwege lernen und ausskillen konnte.

Vorteil dabei, es macht die alten Materialien wieder interessanter, die ja zuletzt eigentlich für das Skillen der Berufe in sofern unintereesant wurde, weil es unter dem Strich mehr Sinn machte die Berufe ab Legion erst zu skillen auch wenn es durchaus Spieler gibt, die das ganz gern in der Levelzeit machen und wirklich dafür zusätzlich farmen gehen.
Galthron - Mitglied
Ich bin gespannt, wie sich des anfühlt, bzw. wie es sich skillen lässt, wie lang es dauert, usw...
Bei MoP fand ich es schon ziemlich aufwendig und langwierig zu skillen. Bestimmte Mats hat man auch erst durch diese Marken bekommen, was des alles noch bissl ärgerlicher gemacht hat.
Bin mal gespannt wie sie des ist.

Muss man die Skill´s aus des alten Addons nochmal machen, oder wird da irgendwas übernommen, wenn man jetzt alles auf max. hat??
Towynn - Mitglied
Also im Grunde wie zu MoP mit der Kochkunst, als man die verschiedenen Wege zum skillen hatte und nur für den Weg Skillpunkte bekommen hat für den man auch Rezepte hergestellt hat.

Finde ich eine sehr gute Verbesserung da man dadurch auch wieder alte Gegenstände verkauft bekommen kann, sofern wer natürlich eine alte Ausrichtung ausskillen möchte.

Wie ist das aber denn wenn BfA rauskommt. Haben dann alle die derzeit max Skill haben automatisch jede Ausrichtung im neuen Berufesystem ausgeskillt? 
Taiki - Mitglied
Ich gehe stark von aus dass sich dass auffüllt durch dein verhandenes Skill level von alt nach neu..

Wäre anders ja einfach nicht richtig^^

Ich finde die änderung auch sehr gut und mit den Mats haste recht.

Lg. Taiki I Yethi