4. April 2021 - 20:38 Uhr

Update der Battle.net-App mit neuen Profilbildern und weg von Blizzard

Diese Woche wurde die Battle.net-App aktualisiert und mit einem neuen Icon ausgestattet, wie die meisten wohl bereits gemerkt haben, als sie das bisherige Icon auf ihrem Desktop oder auch in ihrer Taskleiste gesucht haben. Doch nicht nur das, auch heißt die App nicht mehr "Blizzard Battle.net", sondern nur noch "Battle.net" und das Logo von Blizzard wurde überall entfernt entfernt. Zu sehen ist jetzt (wieder) das bekannte Battle.net-Icon.

Sehr wahrscheinlich ein verspäteter Schritt, nachdem nun bereits viele Activision-Games ebenfalls in der App drin sind. Der Witz an der Sache ist jedoch der, dass damals, als das erste Spiel von Activision in die App aufgenommen wurde, die App extra von Battle.net in "Blizzard Battle.net" umbenannt wurde. Wieso dies nun wieder geändert wurde ... wer weiß! Auch auf der offizielle Webseite ist nur noch von Battle.net die Rede, nicht mehr von "Blizzard Battle.net".

Oh und es gibt neue Avatarbilder! Das Motto dabei ist offenbar Fraupower, denn es gibt acht neue Bilder von bekannten Charakteren aus World of Warcraft. Wie z.B. Chromie, Talanji, Azshara oder auch Alexstrasza. Erneut im üblichen Artwork-Look! Eine super Sache, da bisher nicht viele weibliche Charaktere vertreten waren.

  
  
 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Vengeance - Mitglied
Wo ist eigentlich das Problem der Spieler mit Blizzard? Lese immer wieder "das alte Blizzard", "Blizzard meiner Jugend" bla bla. 

Blizzard ist eine Firma nicht euer Freund ich weiß man möchte das nicht akzeptieren aber es ist nunmal so und wäre Blizzad von "damals" heute noch genauso wären Sie pleite so einfach is es. Jede Firma muss sich mit der Zeit entwickeln sonst ist ganz schnell Ende vor allem in diesem Millionen Geschäft Videospiele.

P.S. Und nein Activision ist nicht die große böse böse Firma. Ganz sicher nicht fair und ehrlich aber das ist ja auch nicht das Ziel als Börsennotiertes Unternehmen. 
P.P.S. Wrath of the Lich King und alles danach entstanden btw unter Activision/Blizzard nur für die Jauler das ja alles so fürchterlich ist.
3
Andi Vanion.eu
Weiß nicht, kann ich so nicht unterschreiben. Auch Indie-Studios ohne Millionen oder gar Millarden an Dollars in der Tasche schaffen es gute Spiele mit großen Communitys aus dem Boden zu stampfen. Natürlich braucht man Geld, das ist wohl ganz klar. Doch irgendwann erreicht man eine Grenze, wo man sagen könnte, dass das Geld so reicht und man nicht weiter darauf achten muss, dass viel reinkommt. Dann bezahlt man eben Mitarbeiter für Jobs, die nicht ganz so wichtig für das Überleben des Unternehmens sind, dafür aber das Franchise, die Marke, die Community, das Image und so weiter fördern. Dann bezahlt man eben seinen Mitarberitern mehr, weil man es eben hat. Bei Börsenunternehmen mit Aktionären und all so tolle Sachen hat man natürlich einige Grenzen. Da muss man sich dann überlegen, ob man wirklich ein solches Unternehmen sein möchte. Das wiederum ist natürlich schwer, wenn man für ein Projekt sehr viel Geld braucht, um dann Geld verdienen zu können.

Naja, das sind nur meine Gedanken. Lange Rede, kurzer Sinn: oftmals fangen Unternehmen klein und cool an, wachsen, wachsen, wachsen und dann steht nur noch das Geld im Vordergrund. Kann man wohl an unendlich vielen Beispielen sehen. Nicht nur im Gaming-Bereich, sondern überall. Ein Glück für die Indie-Studios, die dadurch immer mehr Aufmerksamkeit bekommen, da "viele" keine Lust mehr auf so etwas wie Activsion und seine Methoden haben. Doch man kann davon ausgehen, dass die Indie-Studios, die dadurch stark wachsen, eventuell irgendwann genauso werden. 

Und bzgl. dem Wotlk-Thema: es ist wohl kein Geheimnis, dass speziell im Laufe der letzten 5-10 Jahre Activision einen immer größeren Spielraum bei Blizzard bekommen hat. Legion wird als eine der besten Erweiterungen immer gerne gelobt und diese entstand natürlich bereits unter größerem Einfluss von Activision. Es geht also auch anders. Doch da kann man immer wieder nur das Argument bringen, dass das alles nur passieren konnte, weil WoD abgesägt wurde und man somit sehr viel mehr Zeit als üblich für die Entwicklung eines Addons hatte. 

 
1
Ajantis - Mitglied
@Andi:
Da hast du zwar Recht, aber so wie sich WoW entwickelt hat und wie die Besitzverhältnisse bei Blizzard schon vorher waren, war so eine Entwicklung irgendwie kaum aufzuhalten denke ich.

 
Kronara - Mitglied
@Andi:
Natürlich hat du recht, dass die alles schön wäre. 
Diese Ansicht kann und DARF man als Börsenorientiertes Unternehmen aber nicht vertreten.
Anleger können und dürfen Aktien Unternehmen, gerade in den USA, dafür verklagen. 
Unternehmen an der Börse sind verpflichtet, den Gewinn immer weiter für die Anleger zu steigern! Ob sie wollen oder nicht! 
Melinalike - Mitglied
Ich mache drei Kreuze wenn Chris Metson das neue Spiel rausbringt.

Ich hab für mich akzeptiert das Blizzard nicht mehr Blizzard aus meiner Jugend ist. Jeder Traum geht irgendwann zu Ende.

Ich will mich auch nicht mehr über die Auktionärs und Wirtschaftspolitik ärgern die eh nur zum Nachteil der Spieler war.
sunnyboy - Mitglied
Du meinst wahrscheinlich Chris Metzen. Der macht aber doch nun ein Tabletop-Spiel und keine Computerspiele mehr, oder? Keine Ahnung, ob du da was verwechselst oder tatsächlich darauf wartest.
Manabärchen - Mitglied
@sunnyboy:
Ich denke Melina spricht hier von Dreamhaven mit Mike Morhaime und nicht Chris Metzen. Warchief ist eine reine Table Top Schmiede und entwickelt derzeit ein eigenes P&P im D&D Universum
Melinalike - Mitglied
@sunnyboy:
Ja du hast natürlich recht es war schon spät und war kurz vorm einschlafen als ich den Text geschrieben hab
Kronara - Mitglied
Alles hat mal ein Ende. Alles und jeder muss sich weiterentwickeln.
Stillstand bedeutet automatisch den Tod . 
Das Blizzard aus unserer Jugend wäre heute nicht hehe überlebensfähig. Und was schon vor 5-10 Jahren nicht mehr. 
Kunitzu - Gast
Ich weiß nicht was ich vom neuen Battle.net Icon halten soll es erinnert echt stark ans Recycling Logo aber das mit dem Namen ist mir garnicht aufgefallen da irgendwie alle die ich kenne dazu bisher immer nur Battle.net sagten und nie Blizzard Battle.net
2
Rhenux - Mitglied
Na dann passt das Logo ja, wenn man berücksichtigt wie viele Remastered sie in letzter Zeit rausgehauen haben und wie wenig neue Spiele/Ideen xD
1
Jasteni - Mitglied
@Rhenux:
Gut das das Logo vom alten Blizzard Team gemacht wurde :P Sinnloses drauf rumhacken ohne inhalt mehr ist das nicht.
1
Jasteni - Mitglied
Alexstrasza sieht ziemlich nice aus. Da kann man überlegen zu wechseln.
Und wurde auch Zeit das der Name und das Bild wieder so wird wie früher. Der neue Name war bescheuert und niemand hat ihn so genutzt. Völlog unnötig das man das damals gemacht hat.
 
1
GnomThron - Mitglied
Dann heißt es halt nur noch "Battle.net" ja und? Sie haben es ja nicht zu "Activision-Games Paradies für Lootboxen" oder so umbenannt. "Blizzard Battle.net" klingt so wie so komisch.

Wenn Blizzard und Activision-Games schon immer mehr fusionieren dann ist der neutrale Name "Battle.net" doch ok. Nun gibt es sicherlich wieder Leute die daraus einen Elefanten machen und deswegen ihr Abo kündigen um nicht von Activision-Games ausgebeutet zu werden weil sie was umbenannt haben...
3
Grabschi - Mitglied
Kaufe eine Lootbox - nach Öffnung hast du die Option Bobby mindestens 5 bis max 50 Euro zu überweisen.
1
Rhenux - Mitglied
Für nur 3,95€ erhalte ein ZUFÄLLIGES Equipmentteil aus dem aktuellen Mythischen Raid. Das Equipmentteil kann für jede Klasse & Specc sein!
Für nur 7,95€ erhalte ein ZUFÄLLIGES Equipmentteil aus dem aktuellen Mythsischen Raid. Das Equipmentteil kann fix von deiner Klasse getragen werden.
Für nur 12,95€ erhalte ein ZUFÄLLIGES Equipmentteil aus dem aktuellen Mythischen Raid. Das Equipmentteil kann von dir getragen werden und passt zu deinem aktuellen Specc.
Für nur 24,95€ erhalte ein ZUFÄLLIGES BoE Equipmentteil aus dem aktuellen Mytschien Raid. Das Equipmentteil kann von dir getragen werden, es passt zu deinem Spec. Zufällige Chance (4%) das das BOE Equipment ein Itemlvl upgrade erhält (+5, +10,+20,+40). Nur Items aus der Lootbox können ein zufälliges Upgrade erhalten!
Für nur 9,95€ kannst du ein Würfel der Vergessenheit kaufen, es erhöht ein BOE Equipmentteil aus der Lootbox um Zufällig +5,+10,20 oder +40. BoE Item aus der Lootbox können nur maximal +40 Itemupgrade erhalten.

Booby, wann darf ich bei dir anfangen <3?
 
Melinalike - Mitglied
@Rhenux: Dieser Tabubruch würde mich nicht mehr überraschen.
 
Rhenux - Mitglied
Wenn immer mehr der Markenname von Blizzard verschwindet, warum fusionieren sie nicht endlich vollständig?
Dann kann Bobby auch locker das ganze Blizzard Management entlassen bzw. paar gute behalten und noch mehr Bonus bekommen :)

Freu mich schon auf die ActiCon dieses Jahr - in dem sie nichts neues Vorstellen, aber dafür Lootboxen, gefüllt mit Lootboxen!

Jetzt neu in WoW: Lootbox deinen Dungeon! Für nur 2,95€ kannst du eine DungeonBox öffnen und einem zufälligen HC Dungeon joinen!
2
Jasteni - Mitglied

Wenn immer mehr der Markenname von Blizzard verschwindet, warum fusionieren sie nicht endlich vollständig?

Die haben das rückgängig gemacht XD Was war hat Blizzard dann wohldamals nur gemacht als sie nicht direkt Fett ihren Markennamen unnützer Weise drauf gedruckt haben?
Du willst auch echt einfach nur gegen etwas hass verbreiten was dir nicht gefällt oder?
Ich meine kauf bitte nichts bei einem Unternehmen das an der Börse ist. Weil bei jedem Unternehmen läuft das so ab. Das ist Business und kein Kindergarten der seine Kunden befriedigen will. Wenn du das suchst dann schau dich bitte woanders um.
Rhenux - Mitglied
@Jasteni:
Vollkommen am Thema vorbei was du schreibst. Aber ich hab gelernt, jede Meinung zu akzeptieren :)
Jasteni - Mitglied
@Rhenux:
Du hattest doch angefangen ^^
Dein kompletter Kommentar macht keinen Sinn im zusammenhang mit der Meldung hier.
Lynnia - Mitglied
@Jasteni: Kann es einer Firma die an die Börse geht nicht egal sein wenn sie nach dem verkauf ihrer Anteile zur Geldbeschaffung abkacken ? was hat eine Firma davon ihre Anteilseigner mit dividendien Glücklich zu machen ? Es ist doch nur der Börsenantritt wichtig wenn die Firma ihre Anteile verkauft um sich zusätliches Kappital zu beschaffen, danach wen die Aktien hin und her gehandelt werden oder gehalten werden, daran verdient die Firma doch nichts mehr. Gibt es da etwas was ich nicht bedacht habe ? Vondaher sollte doch dem "wir machen unsere Kunden Glücklich" und "wir sind an der Börse" nichts im weg stehen.