30. November 2017 - 09:47 Uhr

Viele offene Fragen: Wie geht es nach Argus weiter?

Zwar wird das für die meisten Spieler noch nicht der Fall sein, aber wir reden hier mal so, als hätte jeder die Abenteuer auf Argus bereits selbst miterlebt. Es ist also geschafft, der Brennende Kreuzzug ist vorbei. Die Pläne von Sargeras, ein dunkles Pantheon der Titanen zu erschaffen, wurden verhindert und die Titanen konnten ihn zusammen mit Illidan als Gefängniswärter und sich selbst im Sitz des Pantheons einsperren. Eine der größten Bedrohungen des ganzen Universums ist also Geschichte. 

Was übrig bleibt ist aber ein Schlachtfeld. Vor allem der Planet Argus wurde stark in Mitleidenschaft gezogen und wir wohl kaum mehr für eine Rückkehr der Draenei dienlich sein. Gott sei Dank haben sie aber ein Zuhause auf Azeroth gefunden. Doch hier kommen wir zum nächsten Problem. Mit aller letzter Kraft stieß Sargeras sein Schwert Gorribal in den Planeten Azeroth hinein. Das komplette Gebiet Silithus wurde dadurch verwüstet und übrig bleibt der riesige Schwertgriff, der aus der Erde hinausschaut. Wie geht es nun weiter?
 
 

Die Wunde in der Welt

Dass all das passieren wird, war schon lange klar. Unklar war jedoch, wie groß der Schaden sein wird. Nun wissen wir also, dass ausgehend von der Größe des Schwertes, die Klinge mindestens bis in den Erdkern vordringen konnte. Dort, wo die Weltenseele Azeroths schlummert. Schaut man sich das Schwert in Silithus genauer an, sieht man, dass es eine pulsierende rote Macht umgibt. Eine Macht, die nun wahrscheinlich auch die Weltenseele angreift und weiteren Schaden verursacht.

Wir wissen, dass Azeroth von Albträumen geplagt wird und die Leere bereits zur Weltenseele vordringen konnte. Durch den Angriff von Sargeras wird es also noch schlimmer und aktuell kann man sich noch gar nicht vorstellen, welche Langzeitschäden dadurch verursacht wurden oder werden könnten, wenn nicht schnell gehandelt wird. Während der Ankündigung von Battle for Azeroth haben die Entwickler schon bestätigt, dass Azeroth beginnt unter unseren Füßen zu sterben ...
 
 

Was passiert mit Gorribal?

Was wir ebenfalls durch die Ankündigung von Battle for Azeroth bereits wissen ist, dass das Blut von Azeroth - Azerite - sich über den Planeten verteilt und das Magni uns das Herz von Azeroth gibt, welches wir mit dem Blut verstärken sollen. Doch wie kommt das Blut an die Oberfläche? Der Vorteil ist derzeit, dass das Schwert von Sargeras noch in der Wunde steckt. Wird es eventuell entfernt und dadurch quillt das Blut hervor? Andererseits könnte es auch sein, dass Azeroth quasi innere Blutungen hat, die langsam aber sicher hoch zur Oberfläche kommen. 

Klar ist aber, dass wir in nächster Zeit mehr darüber erfahren werden. Denn mit Patch 7.3.5 wird das neue Schlachtfeld in Silithus eröffnet und dort soll es bekanntlich schon um den Kampf zwischen Horde und Allianz gehen, die beide das Azerite als mächtige Ressource für sich haben wollen. 
 
 

Was passiert nun mit den Artefaktwaffen?

Auch offen ist das Thema der Artefaktwaffen. Die Entwickler haben uns versprochen, dass es eine gute Begründung dafür geben wird, wieso wir sie im nächsten Addon nicht mehr bei uns tragen werden. Schon lange geht man davon aus, dass wir die Macht der Waffen für irgendetwas opfern müssen. Logisch wäre die Heilung Azeroths gewesen. Aber dadurch, dass wir schon wissen, dass die Welt in Battle for Azeroth langsam stirbt, werden wir sie wohl nicht heilen. Es könnte aber gut sein, dass wir zumindest die Wunde verschließen, um zu verhindern, dass das mächtige Blut dort herauskommt.


Wird Patch 7.3.5 mehr liefern, als wir wissen?

Laut den Entwicklern wird es nach Patch 7.3.5 keine großen Patches mehr für Legion geben, bis dann Patch 8.0.1 als Pre-Patch von Battle for Azeroth erscheint. Auch wissen wir bereits, welche Inhalte das Update bereithalten wird: die Zeitwanderung in Ulduar, die Skalierung der Levelzonen und das neue PvP-Schlachtfeld in Silithus. Doch war es das? Eventuell nicht. Vielleicht haben die Entwickler extra nicht zu viel verraten, damit wir erst einmal die Story von Antorus erleben können, ohne vorher gespoliert zu werden.

Es wäre sehr gut möglich, dass die Story noch weitergeht und sich in Silithus etwas tut. Die einzige Quest, die uns dorthin führt ist von Khadgar, der einfach nur sagt, dass wir uns mal anschauen sollen, was dort passiert ist. Schön und gut, aber was machen wir dagegen? Müssen wir erst auf das Pre-Event von Patch 8.0.1 warten, bevor es weitergeht? Oder haben die Entwickler eine Überraschung für uns parat? Wahrscheinlich werden wir es in wenigen Wochen oder gar Tagen erfahren, wenn das Update auf den PTR kommt. 
 
 

Welche Rolle spielen die alten Götter?

Langsam sollte jeder mitbekommen haben, dass die alten Götter in naher Zukunft eine große Rolle spielen werden. Größer, als es bisher immer der Fall war. Demnach darf dieses Thema hier natürlich auch nicht fehlen. Die Brennende Legion wurde (vorerst) besiegt und nun stehen die Leerenfüsten auf der Checkliste der größten zu besiegenden Bedrohungen. Mit ihnen natürlich auch die alten Götter, die von ihnen auf die Planeten des Universums geschickt wurden, um eine Weltenseele zu finden, die sie verderben können, um den Fürsten ein Tor in das Universum zu öffnen.

Wie die Weltenseele, sind auch die alten Götter C'thun, Yogg-Saron und N'zoth stark mit dem Planeten verbunden. Ein Grund dafür, wieso man sie nicht einfach töten kann. Durch den massiven Schaden, den Sargeras angerichtet hat, könnte es gut sein, dass vor allem C'thun und Yogg-Saron aus ihrem regenerativen Zustand erwacht sind. N'zoth wiederum wartet immer noch in seinem Gefängnis der Titanen darauf endlich befreit zu werden, was ebenfalls bald passieren könnte. Ganz davon abgesehen wird es wohl kein Zufall sein, dass die Entwickler Silithus als Einschlagsgebiet ausgewählt wurde. Dort, wo C'thun schlummert ... 
 

Und wie sieht es eigentlich generell mit der Leere aus? Auf Argus konnten wir sehen, dass es möglich ist die Leere als kontrollierbare Waffe zu benutzen. Das Auftauchen des Raumgängers (Locus-Walker), der Alleria gelerht hat, die Macht der Leere zu nutzen, ist ebenfalls ungeklärt. Wo kommt er her? Ist er auf unserer Seite? Was sind seine Pläne? Ebenfalls haben wir gelernt, dass die Leeren nicht das pure Böse und das Licht das pure Gute ist. Das sehen wir schon daran, dass die Leerenelfen sich in Battle for Azeroth als verbündetes Volk der Allianz anschließen. 

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Orrlen - Mitglied
Zu den Artefaktwaffen: Wenn man sich das Ende von Legion ansieht, sieht man das Illidan doch die Waffen der Dämonenjäger trägt und nicht seine Typischen Klingen. Oder liege ich da falsch? Wären die der Dämonenjäger schonmal anders wo eingesetzt.
Bigshiks - Mitglied
der trägt schon die ganze Zeit den Challenge-skin der dhs, die gleven von azzinoth trägt ja nun jemand anderes mit sich rum 
Muhkuh - Mitglied
Eben, wie sollte er denn die Kriegsgleven noch tragen, nachdem wir sie ihm im Schwarzen Tempel abgenommen haben?
Gosuob - Mitglied
habe ich was verpasst ? hab nachdem ich argus besiegt habe, nur ne quest bekommen mit der ich zu tyrande und malfurion gehen musste