23. Januar 2021 - 10:26 Uhr

Vorschau auf Balancing-Anpassungen im PvP am 27. Januar

Am nächsten Mittwoch wird es einige dringend nötige Balancing-Anpassungen im PvP geben, wie die Entwickler nun im offiziellen Forum angekündigt haben. Wer selbst bereits PvP in Shadowlands gespielt oder sich die AWC angeschaut hat, der wird wissen, dass es ein paar starke Balancing-Probleme gibt. Vor allem was Feuermagier und Druiden mit dem Pakt der Nachtfae angeht. Kein Wunder also, dass genau diese Klassen einen Nerf abbekommen. Doch nicht nur das, Begleiter von bestimmen Klassen leben nun etwas länger und Paladine wurden auch etwas abgeschwächt. Folgend haben wir euch die vorläufigen Patchnotes übersetzt und aufgelistet. Behaltet im Hinterkopf, dass sich bis zum Release noch was ändern kann. 
 Upcoming PvP Tuning Changes for January 26th 
  • Spieler verursachen nun 20% weniger Schaden an Begleitern von Todesrittern, Jägern, und Hexenmeistern.
  • In 2v2-Arenen beginnt der Dämpfungs-Effekt nun bei 20%, wenn beide Teams entweder einen Heiler oder Tank in der Gruppe haben.
  • Druide
  • Magier
    • Dreieiniger Schutz (Legendär) gewährt nur noch 50% Effektivität der Barrieren statt der bisherigen 65%.
    • Feuer
  • Paladin
    • Heilig.
      • Die Abklingzeit von Göttliche Gunst (Ehretalent) wurde von 25 Sekunden auf 30 Sekunden erhöht und der Effekt erhöht die Zaubergeschwindigkeit nun nur noch um 30% statt 60%.
    • Schutz, Vergeltung

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Nyxxz - Mitglied
@Sekorhex:

Manchmal gelten PVP Anpassungen auch für den PVE Content.
Pendy - Mitglied
Oh Man und wieder der Schurke nicht dabei wird zeit das sie da was machen.
Dreadmoore - Mitglied
Bitter nötig!
Gerne beim Unholy noch ein paar % nach oben, der PvE Nerf hat zu arg eingeschlagen.. Ist kaum brauchbar seither.
Zarthan - Mitglied
Frost hat es noch mehr nötig. Im PVE immer noch 20 Prozent schwächer. PVP macht gar keinen Spaß. 
1
Dreadmoore - Mitglied
@Zarthan:
Als Frost kannst aber wenigstens im PvP noch was reißen :/
Der 20% Mastery Nerf war damals fürs PvE vielleicht nötig, aber auch jetzt ist der Unholy in den Rankings nut noch im Mittelfeld; andere Klassen teils weit vor ihm.
Aber nachbessern werden sie trotzdem nicht...
MadJoeEskimo Champion
Endlich der langersehnte Dudu Nerf. Schade, dass der Pala auch was abbekommen hat aber ist fair! 
Skralix - Mitglied
so richtiger nerf is es noch nicht leider.convok kann dir immer noch sternsog und co mit 9-12k pro rein drücken und vollmond is selten gefallen seid seasion beginn hab ich gerade 1x vollmond abbekommen xd
das einzige was etwas härter trifft is der feral ihm wird burst minimal genommen da die anderen sachen wen nicht wilderbiss proct im convoke nicht viel macht ^^
 
Standalf - Mitglied
Immerhin ein schritt in die richtige Richtung, das Ret Paladine zwar immer noch Prot Leggos spielen können ist komisch genauso wie der selfheal der anderen hybrid Klassen.
WW Monks und ret Paladine haben leider auch immer noch das Potential mit 3 Gcd's 25k damage zu machen, aber schön das die dps peaks der fire mages und Eulen hoffentlich jetzt gebalanced ist.
<3