9. Februar 2021 - 07:37 Uhr

Vorschau auf kommende Nerfs in Dungeons am 10. Februar

Aktuell läuft wieder das MDI-Turnier (Mythic Dungeon International) und entweder ist es nur ein Zufall, aber man könnte meinen, dass die Entwickler basierend auf den Infos aus den Cups auf einmal Lust dazu bekommen haben Dungeons zu nerfen. Schon in den beiden letzten vergangenen Woche gab es allerlei Änderungen mit Abschwächungen für Bosse sowie Trash in den verschiedenen Instanzen von Shadowlands. Am kommenden Mittwoch geht es in die dritte Runde und die vorläufigen Patchnotes sind dieses Mal etwas kürzer. Wir haben sie folgend für euch übersetzt.
 Upcoming Mythic+ Dungeon Tuning 
Die Andre Seite
  • Der Timer für den mythisch-plus Modus wurde von 41 Minuten auf 43 Minuten erhöht.
  • Hakkar
    • Der Nahkampfschaden vom Sohn von Hakkar wurde um 50% verringert.
    • Der Schaden von Blutnova wurde um 20% verringert.
  • Händlerin Xy'exa
 
Nekrotische Schneise
  • Nalthor der Eisbinder
 
Spitzen des Aufstiegs
  • Ventunax
    • Die Laufzeit von Dunkler Schritt wurde von 20 Sekunden auf 15 Sekunden verringert.
 
Theater der Schmerzen
  • Xav der Unbesiegte
    • Die Lebenspunkte wurden um 10% verringert.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
armadur - Mitglied
die inis sind eh schon easy.... noch leichter wäre ein blödsinn wirklich...
jelzone - Mitglied
Für dich sind die easy, für mich sind sie auch easy, aber Blizzard kann sehen wo die meisten Gruppen versagen, danach richten sie sich. Es otherside ist zum Beispiel für sehr viele die absolute Hölle, obwohl ich persönlich die ini sehr gerne mag und einfach finde. Man darf sich selber nicht als Messlatte sehen. Ich bin auch kein oberpro und dümpel noch bei nem 1100er Rio rum, aber es gibt sehr viele die noch weit darunter liegen, diese Leute sind eher der Durchschnitt nach dem Blizzard sich richtet. Das war schon immer so. :) 
3
kekbondi - Mitglied
Finde du hast da ne etwas eingeschränkte Sichtweise: Diese nerfs sind dazu da um die Dungeons untereinander zu balancen, was auch definitiv sinnvoll ist da z.B DoS vom Timer und auch von den Bossen ein gutes Stück härter ist als die meißten andren. Für die meißten Casuals ist das bei 5-10er Keys wohl auch nicht groß von Bedeutung und die Dungeons werden durch diese Changes auch nicht extrem leichter,vorallem da es auf diesem Skill-Level deutlich größere und vorallem andere Probleme gibt, jedoch auf 20+kann ein solcher Change den Unterschied zwischen machbar und nicht machbar machen. Wär ja dumm wenn bei DoS bei zb 22 Schluss wäre und alle anderen Inis auf zb 25 machbar sind.
Und die Aussage das die Inis "easy" sind ist auch sehr schwammig, da man durch erhöhen des Keystonelvls ja einfach die Schwierigkeit erhöhen kann.
Edit: Ich denke/hoffe mal nicht das du hiermit M0 meinst da diese auch für den durschnittsspieler wohl kein Problem mehr darstellen sollten und dort solche kleineren Changes auch wirklich keinen Unterschied machen.