23. August 2020 - 11:07 Uhr

Wie World of Warcraft mit noch mehr Raytracing aussehen könnte!

Nachdem wir nun wohl alles zum Thema Raytracing in Shadowlands gesehen haben, ist eines ganz klar. Das komplette Raytracing-Paket gibt es leider nicht, sondern es geht dabei rein um den Schattenwurf, der auf jeden Fall recht hübsch durch die neuen Grafikoption aussieht. Eigentlich keine Überraschung, denn die Einstellung zum Raytracing, die die Dataminer vor langer Zeit schon in den Spieldateien gefunden hatten, hieß von Anfang an "Ray Tracing Shadows". Trotzdem waren die Erwartungen der Community wohl etwas größer. Vor allem, wenn man sich anschaut, was bei einigen anderen aktuellen Spieletiteln durch diese Technik so möglich ist. 

Um zumindest noch ein wenig träumen zu können, haben wir euch folgend mal ein paar Videos verlinkt, in denen ihr euch anschauen könnt, wie ein noch besseres Raytracing in World of Warcraft aussehen könnte. Bemerkenswert ist dabei vor allem die Spiegelung im Wasser. Aufgenommen wurden die kurzen Filmchen vom YouTuber J, der ein wenig mit den erweiterten Einstellungen von NVIDIA GeForce-Experence herumgespielt hat. Wer eine aktuelle NVIDIA-Grafikkarte hat, der kann sich bei den Spielefiltern vom Overlay ja mal ein wenig umschauen. Wie ihr in den Videos sehen könnt, führen diese verbesserten Optionen allerdings zu massiven FPS-Drops, wenn ihr nicht die entsprechende Hardware habt.
 




Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Kronara - Mitglied
So toll das teilweise aussieht, aber dafür braucht man schon richtige High End Systeme.

Davon ab kann das mit der WoW Engine gar nicht umgesetzt werden. Die Engine wird man auch niemals so erweitern können, dass auch nur ein Bruchteil davon möglich wäre.

Dafür müsste die Engine vollständig ersetzt werden. An sich etwas, was ich eigentlich begrüßen würde, WENN denn dann WoW auch WoW bleibt (die Comic Grafik MUSS bleiben).
Vor allem wäre dann echtes Housing auch möglich.
Denke aber der Aufwand wäre nicht nur enorm und würde Jahre dauern, es wäre auch wahnsinnig teuer und würde ein enormes Risiko bedeuten. Denn geht bei den Release was schief, kann man nicht einfach auf die alte Engine zurück. Würde Blizzard das wagen und es scheitern, wäre WoW dann definitiv tot und nicht mal Free2Play könnte es mehr retten!
kaito - Mitglied
Immer noch achteckige Kreise und Stoff der wie Stein aussieht aber "realistischen" Schattenwurf und Spiegelungen… klar Blizzard, weil WoW ja jetzt noch nicht genug übermäßig Performance für Nix frisst. Wie sie an allen Ecken und Enden versuchen zu blenden ohne wirklich was zu bringen.
Aber ja, irgendwie müssen wir die Leute ja zum highend Rechner bekommen.
Luschy - Mitglied
Ich bin sehr froh darüber, dass Blizzard nur vorsichtige Änderungen an ihrer in meinen Augen sehr gelungenen Bildsprache in WoW durchführt. Mit den Änderungen an den Schatten habe sie zumindest rein optisch einen guten Job gemacht. Gerade das zweite Beispiel im Artikel "Shadowlands - Offizielle Vorstellung zum Ray Tracing" finde ich sehr gelungen, denn Gesichter kommen mir in WoW oft überstahlt vor. Ich hoffe, dass sie auch weiterhin sehr vorsichtig mit den Modernisierungen sind und sich von den Beispielen hier im Artikel nicht anstacheln lassen.
Diese in meinen Augen völlig übertriebenen Spiegelungen, nur weil man es jetzt kann, haben mich bislang noch in keinem Spiel überzeugt. Ich habe immer den Eindruck, dass nach der Zombie-Apokalypse schnell noch die Putzkolonne durch das Bild gerast ist um alle nicht blutverschmierten Stellen mal eben auf Hochglanz zu polieren. Eine solche Vorgehensweise bei WoW fände ich nur gruselig, da die Spiegelungen sich in dieser Form nur in den Vordergrund drängeln und sich kein stimmiges Gesamtbild ergibt.
An der Performance der Engine habe ich nicht wirklich viel auszusetzen, auch wenn mein alter Laptop für BfA nicht mehr wirklich ausgereicht hat und ersetzt werden musste. Die Engine von Grund auf neu zu konzipieren und zu modernisieren ist wohl eine Mammutaufgabe, die von der Community sicher nur in der Luft zerrissen würde. Ich finde es sehr weise, davon die Finger zu lassen. ^^
2
Kronara - Mitglied
Blizzard macht das an Änderungen, was die Engine zulässt. Und RT Shadows ist möglich. Komplexeres nicht.
Selbst solche sachen wie achteckige Kreise kann man mit der Engine nun mal nicht ändern. Und die Engine lässt sich auch nur in der Art erweitern, dass diese acht Ecken weniger auffallen, es lässt sie nicht verschwinden.

Man muss nun mal bedenken, dass die Engine über 20 Jahre alt ist und man eine Engine nicht beliebig erweitern kann. Wäre das der Fall, gäbe es nur wenige großes Engines genertell und jeder würde mit diesen 2-3 großen Engines arbeiten und so individuell anpassen, wie es jeder für sich gerne hätte. Das ist aber nun mal so nicht möglich.

Und ja, Leute verlangen immer mehr nach besserer Optik, auch in einem Game wie WoW! Und Blizzard liefert, was die Leute wollen in dem Rahmen, was die Engine zulässt.
Snippey - Mitglied
@Luschi bei deinen Ausführungen fühle ich mich sehr an den "vierten Teil" der Monkey Island Reihe erinnert. Damals hatte man dem ganzen eine wirklich hässliche 3D-Grafik aufgestülpt mit nicht minder gruseligem Tastatur-Gameplay - damals musste man unbedingt 3D haben, weil man konnte.
Lederstrumpf - Mitglied
Ich persönlich finde, das mehr Raytracing gar nicht gut wäre für das WoW.
Besitze selbst eine 2070 Super, die das kann, aber WoW hat halt seinen Stil - das mit den Schatten zu machen ist schon ok, weil sehr subtil - aber alles Reflexionsgedöns auch noch?
Passt irgendwie nicht dazu.

 
1
Kronara - Mitglied
Müsste halt nen Mittelweg gefunden werden, dann wäre es ok.
Aber der grundsätzliche Comic Charm von WoW darf halt darunter nicht leiden, auch nicht optional.
Zycke - Mitglied
Was wir wollen nennt sich Global Illumination, such mal nach Videos davon im Zusammenhang mit Minecraft. Da sind Geometrie und Texturen ja noch begrenzter als in WOW, aber der Unterschied ist gewaltig - und großartig.
RT Schatten können sie sich klemmen, das ist das letzte Feature das jemanden an Raytracing interessiert, noch weit nach Reflektion und Refraktion. 
Lederstrumpf - Mitglied
Weißt Du, Zycke, da ist nicht jeder gleich.

Ich weiß, das Minecraft recht gut aussieht damit, teilweise wie ein neues Game.
Nur ehrlich, ich kann Minecraft auch mit 25 FPS spielen, no porblem - will aber in WoW nicht unter meine 60 fallen, das wäre traurig.
Und ja, vllt würde es gut aussehen, aber mir persönlich wäre es zu "poliert" - es ist nur meine sicht der dinge, aber mir gefallen zwar die Unreal videos der gegenden, nur ist das nicht das WoW das ich gerne hab. Ich muss Raytracing in WoW nicht haben - es ist derzeit ohnehin nur als Option geplant, was gut so ist.
Suros - Mitglied
Sieht ja technisch ganz geil aus, aber für mich beißt sich das irgendwie mit der schlichten Comic Grafik von WoW.
3
Sekorhex - Mitglied
Die jeweiligen Videos kann man nicht empfehlen, da leider Reshades bzw sweetfx genutzt worden sind. Das hat nicht wirklich was mit Ray Tracing zu tun.
Maulbeerbaum - Mitglied
Fur diese Spiegelungen wie im 3. Video und Chromspiegelungen auch, ist das RTX ja gemachtworden. Bei den ersten beiden taugt das nichts, denn wenn genug Wasser auf dem Boden ist dass es spiegelt hat es auch genug einfluss auf das Schrittgeräusch und was dann zur Immersion gehört ist das sich das Wasser nach dem Fuß anheben wieder zu einer Fläche verteilt und damit anders verhält wie das andere Wasser auf dem Boden. Aber egal WoW will ja eh nur mit den Schatten bei RTX glänzen.