8. Dezember 2014 - 14:57 Uhr

Zwei bis drei Raid-Tiers in Warlords of Draenor - So lange werdet ihr raiden

Raidinstanzen und Raid-Tiers sind etwas, das die meisten Spieler in WoW interessiert. Schließlich gibt es hier die besten Gegenstände zu erbeuten, die vor allem für das PvE eine große Bedeutung spielen. Tier-Sets besitzen des Weiteren noch schicke Boni, die euch ebenfalls dabei helfen, die stärksten Bosse in World of Warcraft zu besiegen. In Mists of Pandaria gab es insgesamt drei Raid-Tiers: Tier 14 war der erste Content mit dem Mogushangewölbe, dem Herz der Angst und der Terrasse des Endlosen Frühlings. Tier 15 bezeichnete man den Thron des Donners und Tier 16 war das abschließende Tier mit der Schlacht um Orgrimmar. Insgesamt haben die drei Tiers knapp 780 Tage gehalten.

Doch wie schaut es eigentlich in Warlords of Draenor aus? So wirklich bekannt war bislang nur, dass die Entwickler die Raidinstanzen schneller veröffentlichen wollen und bereits an der Arbeit für die nächste Erweiterung sitzen. Demnach wurde die Hoffnung erneut geschürt, dass die Draenor-Raids nicht so lange dauern werden wie beispielsweise die Schlacht um Orgrimmar.

In einem Interview mit Convert to Raid haben sich Ion Hazzikostas und Kris Zeirhut nun auch zu diesem Thema geäußert. So sei geplant, dass Warlords of Draenor mindestens zwei Raidtiers bekäme. Der erste Raid Hochfels hat übrigens am 3. Dezember 2014 seine Pforten geöffnet – Ende Januar folgt dann die Schwarzfelsgießerei, in der es auch die Tier-17-Tokens zu erbeuten gibt. Da die beiden im Gespräch auch erwähnten, dass ein Tier in etwa sechs Monate dauern soll, kann man vermuten, dass im Sommer 2015 dann die nächste Raidinstanz folgen wird. Dies wäre dann das zweite Raidtier. Ein drittes Tier sei für Warlords of Draenor jedoch nicht ausgeschlossen, das dann Ende 2015/Anfang 2016 veröffentlicht werden müsste. Ein halbes Jahr später wäre dann schon Zeit für die nächste Erweiterung.

Solange keine offiziellen Daten vorliegen, wann welche Raids geöffnet werden, sind dies natürlich nur Spekulationen. Was würdet ihr jedoch von solch einem Veröffentlichungszyklus halten?

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Elorion - Mitglied
ich verstehe nicht wieso hochfels und die gießerei unterschiedliche ilevel haben, damit wir hochfels schon nach 4 wochen, bzw durch die feiertage eigentlich sogar weniger schon entwertet. Nur wenige sind noch mogu gelaufen nachdem HDA und die Terrasse draussen waren, ich denke Hochfels wird das gleiche Schicksal teilen.
Aegwinn - Mitglied
Ich mochte die Zwischenraid ohne Raidtier eigendlich immer sehr. Zul'Aman z.B. Ausserdem fände ich ein Addon alle 2 Jahre toll mit insgesammt 4 Raidtiers am Besten. Warum Blizzard schon wieder den Weg mit den gigantischen Abständen von ilvl geht, verstehe ich nicht. ilvl 630 hc's und bereits jetzt ist der mythic loot vom ersten raid schon fast 70 Punkte höher ... ich frag mich, warum das sein muss. In Wrath hat man es auch geschafft 4 Raidtiers in nur 100 ilvl's zu packen.
1
k4zzu - Mitglied
Das Problem werden die vielen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade sein.
ICC(10 NHC) 251 -> ICC (25 NHC/ 10 HC) 264 sind auch schon 13 iLvl unterschied. So haben wir jetzt auch 15 iLvl zwischen den Schwierigkeitsgraden.
Orcoss - Mitglied
2 raids die unterschiedliche eröffnungszeit haben und dann noch Cm dayli 640.
Ist kein wunder das zwischen mythic gießerei und hc rüstung liegen gut 65 gs.
Eingentlich ist das nicht viel zu mindstens in Gießerei mythic wirst sicher brauchen am ende 690+ gs für die bosse am ende!