25. September 2020 - 21:38 Uhr

Shadowcheck - Die zweite Tour durch Oribos!

Oribos ist eine antike Stadt, die im Herzen der Schattenlande liegt. Sie ist älter als jegliche Erinnerung eines bekannten Geschöpfs zurückreichen könnte und dient als Verbindungsglied zwischen den verschiedenen Domänen der Schattenlande. Der Tempel des Seelenrichters ist das Zentrum Oribos, von wo aus Wege in die vielen Reiche der Schattenlande führen. Die ewige Stadt dient zudem als Hauptknotenpunkt und Operationsbasis für Spieler in den Schattenlanden. Heißt also Oribos ist quasi das neue Borlaus / Dazar'alor. Die Besonderheit hierbei: es handelt sich um eine ganz eigene Zone in den Schattenlanden.

Kurz nach Beginn der Testphase haben wir uns die Stadt bereits einmal angeschaut, doch das ist tatsächlich bereits knapp vier Monate her. Seitdem hat sich natürlich wieder ein wenig was getan, wobei es hier meist nur um Details geht. Der Grundaufbau der Stadt ist geblieben, sie wurde aber mit mehr Leben (und Objekten) gefüllt. Im heutigen Shadowcheck werfen wir deshalb erneut einen Blick in den riesigen Turm. Falls ihr euch die erste Tour damals nicht angeschaut habt, solltet ihr das am besten tun, um zu sehen, welche Fortschritte es gab: zum Video.

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Nymeria - Mitglied
Ganz ehrlich, wie sicher ist es dass dies die finale Version der Stadt ist? Ich verstehe nicht ganz den Sinn dahinter, sich über Dinge zu beschweren, die vielleicht noch eingefügt oder geändert werden. Deswegen bilde ich mir mein Urteil darüber erst, wenn das Ganze auf dem Liveserver ist. No offense, aber das hat mich echt gestört - obwohl ich sonst die Videos meistens mag.
1
Cocoon26 - Mitglied
...

Edit: Achja wie schnell man hier immer wieder in den falschen Chat schreibt xD Sollte unter den anderen Kommentaren.
Cocoon26 - Mitglied
Ich finde Oribos viel besser als die Städte aus BfA. Klar optisch ist Oribos schlechter als diese aber man sieht sofort wo man hin muss für gewisse Erledigungen und das geht mir nun mal vor der Optik.

Das nicht alle NPC's in Oribos ansprechbar sind und auch nicht jeder etwas verkauft finde ich super da dies einfach überflüssig ist in meinen Augen. Ich kenne nunmal keinen der sagt das er beim Gastwirt sich ein Met oder so kaufen will im nächsten Addon fürs Raiden oder einfach nur so. Wir wissen alle das diese Gestalten dort Händler sind und da braucht man nur noch ein wenig seine Fantasy ankurbeln damit man sich vorstellen kann das sie auch wirklich Handel betreiben. Ich will ja auch nicht darüber meckern das die Wachen in SW oder OG nur rumstehen anstatt Diebe hinterher zu jagen oder mal die Kanalbestie wegschaffen weil dort Kinder spielen.^^

Das mit der Archäologie finde ich ok auch wenn es mein absoluter lieblings Beruf ist in WoW. Ich kann mir halt schlecht vorstellen im Reich der Toten nach einer vergessenen Kultur oder so etwas zu graben. Das wäre wie ein Addon wo es kein Wasser gibt und man dort trotzdem einfach angeln könnte.

Alles im allem bin ich sehr zufrieden mit dem was man hier auf Vanion über Shadowlands sehen oder lesen darf also dafür noch mal ein dickes Danke an dich Andi.
2
Sekorhex - Mitglied
Geht immer noch um den RP-Aspekt und der ist in Oribos 0 gegeben. Man kann nicht einfach so die Händler ansprechen für ein kleines Gespräch. Sowas ist einfach negativ und in ein RPG fehl am Platz.
Cocoon26 - Mitglied
Natürlich wäre es cool wenn jeder NPC ansprechbar wäre und vor allem wenn jeder seine eigene Geschichte erzählen würde die sich über mehrere Seiten zieht aber das würden dann die wenigsten nutzen leider und somit wäre es für Blizzard ein zu großer Aufwand für zu wenig Spieler. Es wäre ja genau so cool wenn man beim Angeln die Rute selbst auswerfen muss indem man ein Schwung mit der Maus durchführt oder das man seine Reittiere pflegen und füttern muss aber so etwas ist nun einmal nicht gegeben da es sicherlich die wenigsten Spieler möchten.
Ich persönlich liebe RP in WoW und spiele es auch so oft ich kann aber etwas so kleines negativ zu sehen und es immer und immer wieder anzusprechen ist für mich unverständlich da Blizzard viel mehr RP-Arspekte liefert als die meisten anderen Spiele und genau deswegen kann ich getrost über so etwas hinwegsehen.

Natürlich hat da jeder seine eigene Meinung und Erwartung und die will ich ja auch mit meiner Aussage nicht schlecht reden.
Andi - Staff
Danke für das Lob Cocoon.

Ich denke wir erwarten einfach KOMPLETT unterschiedliche Dinge von einer Spielwelt in einem RPG. ;D

Natürlich muss ich nicht mit jedem NPC sprechen können und so weiter, aber ich erwarte einfach in einer Spielwelt, dass ein Großteil der NPCs nicht nur Dekoelemente sind, sondern sie zu dieser Spielwelt gehören. Eine Rolle haben, einer Aufgabe nachgehen, mich zum schmunzeln bringen und so weiter. Boralus war in meinen Augen ein RP-PARADIES und ich bin so unglaublich gerne durch diese Stadt gelaufen. Gefühlt habe ich immer wieder etwas Neues dort gesehen. 

Es bricht mir tatsächlich immer so ein GANZ KLEIN WENIG das Herz, wenn ich Leute sagen höre: ne alles unnütz, hauptsache alles auf einem Fleck und ja nicht 2 Meter mehr laufen müssen. Denn genau das will ich nicht in einem RPG haben. Naja, ich habe es in BfA bekommen und auch Dalaran war ein Traum. Nun muss ich halt mal aussetzen in Shadowlands, wenn es um eine tolle Hauptstadt geht. Wird kein Untergang sein und meine Bewertung auf einer Skala von 1-10 um 0.01 Punkte senken. ;)
1
Cocoon26 - Mitglied

Natürlich muss ich nicht mit jedem NPC sprechen können und so weiter, aber ich erwarte einfach in einer Spielwelt, dass ein Großteil der NPCs nicht nur Dekoelemente sind, sondern sie zu dieser Spielwelt gehören. Eine Rolle haben, einer Aufgabe nachgehen, mich zum schmunzeln bringen und so weiter.

Ok ich merke schon das man mich da falsch verstanden hat. ^^ Natürlich sollen die NPC's nicht einfach nur rumstehen wie Statuen. Ich fand es in Boralus auch ganz toll das manche diese großen Stoffrollen umher getragen haben, das manche an der wand angelehnt sind oder auch die kleine Gnomin auf dem Tresen die einfach nur da sitzt. Mir ging es nur um das Ansprechen und das Handeln mit den NPC's mehr nicht.

wenn ich Leute sagen höre: ne alles unnütz, hauptsache alles auf einem Fleck und ja nicht 2 Meter mehr laufen müssen.

Das wollte ich auch nicht mit meiner Aussage "​man sieht sofort wo man hin muss für gewisse Erledigungen und das geht mir nun mal vor der Optik." sagen. Ich meinte damit das ich jetzt keinen Turm brauche der wunderschön gestaltet ist mit tausenden Texturen und dabei suche ich mir ein Wolf wenn ich mal die Bank suche oder so etwas. Das in Oribos die Händler für Berufe alle an einen Fleck stehen ist für mich auch fraglich aber da es ja keine organisierte Hauptstadt ist ist Oribos natürlich auch nicht so aufgebaut wie eine normale Stadt.
Und zum Thema  "ne alles unnutz" Davon hört man bei mir fast gar nix da ich mich selbst über viele kleine Dinge freue und vor allem Shadowlands wird von dem was ich sehen und hören durfte mein Traum von einem Addon.^^

Kurz gesagt soll eine Stadt in WoW natürlich lebhaft aussehen mit NPC's die umher laufen und etwas tragen oder einach nur kleine Gespräche für sich selbst führen. Meine Aussage bezog sich wirklich NUR darauf das nicht jeder NPC Handeln muss oder das ich ihn ansprechen kann. Ich hoffe nun versteht man mich besser. :)