10. Mai 2021 - 14:58 Uhr

Shadowcheck - Ein neuer Pfad

In Patch 9.1 geht die Geschichte von Shadowlands endlich weiter und passend dazu wird auch die Paktkampagne erweitert. Dieses Mal gibt es jedoch nicht für jeden Pakt eine eigene Kampagne, sondern nur eine allgemeine mit 8 Abschnitten. Die ersten sechs Kapitel haben wir uns bereits angeschaut und heute geht es weiter mit dem siebten Kapitel. Dieses nennt sich "Ein neuer Pfad" und im Fokus steht die Geschichte von Uther. Wie kann man seine zerissene Seele heilen und welche Verbindung hat er mit Arthas? Zudem muss ein neuer Paragon für die Bastion ernannt werden und einiges mehr! Viel Spaß beim Reinschauen!

Weitere Kapitel der Kampagne
  1. ​Kapitel - Schlacht um Ardenwald
  2. Kapitel - Der wahre Schlundgänger
  3. Kapitel - Das letzte Siegel
  4. Kapitel - Eine Armee aus Knochen und Stahl
  5. Kapitel - Die Ungesehenen Gäste
  6. Kapitel - Die Macht der Nacht
  7. Kapitel - Ein neuer Pfad

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Raznarok - Mitglied
Ich glaube Blizzard bereitet Anduin auf die nächsten Addons/auf ein speziellen Addon vor. (z.B. Wir vs Licht)

 
Lalaland - Mitglied
Hab langsam das gefühl, blizzard will 1:1 die Kampagne durchspielen auf dem PTR ehe sie live geht - im live tempo.........
Graphiel - Mitglied
Riecht jetzt für mich erst einmal nach einer möglichen Arthas-Redemption. Wenn es gut umgesetzt ist würde ich das durchaus zu schätzen wissen :)

Was ich übrigens noch mit Spannung erwarte: Wann werden wohl der gebrochene Uther und sein zweites Ich zusammengefügt? Die Hälfte von Uther die Frostmourne fraß plauderte doch mit Jaina und den Helden in der Halle der Reflektion und stand sogar nach dem Tod des Lichkönigs im Eingangsbereich der Eiskronenzitadelle rum. Er "vergab" Arthas ja quasi und erzählte etwas davon, lieber den Arthas in Erinnerung zu behalten, der sein Schüler war. In Legion erschien dieser Uther dann sogar noch an seinem Grabmahl und erzählte Paladinen davon, dass Tirion zwar Krosus überlebt habe, nun aber dem Tode nahe an der verherrten Küste läge (Ashbringerquestreihe). Wo ist dieser Teil? Steckt der in dem Fragment, welches wir aus Torghast rausholen sollen? Wenn ja, wann und wie ist der da hingekommen?
Uriel - Mitglied
Moin,

eine Vermutung wäre, dass im Schwert des Prinzen Arthas Seele drinne ist.^^

Wenn Arthas am Ende nicht böse genug für den Schlund ist kommt es eventuell ja so, dass Anduin Arthas zur guten Seite bekehrt, aber die beiden nicht mehr getrennt werden a la zwei Persönlichkeiten in einem Körper. Daraus eine Story zu machen wäre echt mal was anderes.

Mit freundlichen Grüßen
Kyriae - Mitglied
Hoffentlich kommt das nicht so. Ich weiß zwar, dass ich da recht allein stehe, aber Arthas ist für mich all das, was viele in Anduin sehen: Ein Jammerarsch, dazu egoistisch und naiv-dumm. 
Bevor sie die Seele von Arthas mit Anduins Seele und Körper kombinieren, sollen sie Anduin lieber sterben lassen. Wenn man damit den völlig überbewerteten Arthas mit draufgehen lässt
Sekorhex - Mitglied
Super dann hätten wir ein Anduin als König später mit eine Persönlichkeitsstörung der zwischen Anduin und Arthas switcht^^ Sogar als Hordler würde ich darüber lachen und sagen lieber net :D
Uriel - Mitglied
@Kyriae:
War auch nur ein Gedankenspiel. Hoffe eigentlich auch nicht das dies so kommt.

Buch-Spoiler: Im Buch "Arthas" stand als gutes Beispiel kurz nachdem er zum Lich King wurde, dass Arthas in seiner Gedankenwelt Nerzhul und sich selbst als junges Kind gegenüberstand. Das Kind war seine gute Seiten (Aussage in Richtung: Es gibt noch Hoffung und so weiter...). Arthas hat dieses Kind getötet und anschließend auch Nerzhul der ihn vorher noch gratuliert hat, dass er jetzt ein richtiger Lich King ist (Nerzhul hatte nicht damit gerechnet, dass er von Arthas getötet wird).

Arthas kann also gerne noch einen kurzen Auftritt haben, aber hoffentlich eher in Richtung "ich bring euch alle um" und Anduin macht ihn fertig.

Hoffentlich macht Blizzard Anduin jetzt nicht kaputt. Er soll sich ja  nach diesem Ereihnis für immer verändern sein, aber hoffentlich nicht in Richtung "Es gibt keinen Frieden nur Krieg" bla bla bla. Davon haben wir echt schon genug Personen gehabt. Und nur weil jetzt mehr Anführer auf Frieden aus sind nach diesem Krieg muss Blizzard Anduin, der eine Frohnatur ist, nicht komplett umkrempeln.
Ein Charakter der eine Mischung zwischen Velen und Graumähne ist möchte ich nicht sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Raznarok - Mitglied
@Uriel:
Ich könnt mir vorstellen, dass so unser kleiner König durch diese Aktion nicht mehr "reinblütig" LICHT ist.
Denn falls wir doch, in einem der nächsten Addons, gegen das Licht kämpfen müssen, kann dieses "Licht" Anduin quasi nicht mehr "steuern".
So steht er auf der Seite Azeroths........ falls noch etwas übrig ist wenn wir von unserm Urlaub aus dem Todenreich zurückommen ;-P
(*Hust* auf eine apokalyptische Welt (aZerOTH) hoffen, da alle Helden im Todenreich waren und somit.. z.B. die alten Götter ihren lang geplanten.. Plan umsetzten und aus ihren Verstecken kommen um Azeroth einzunehmen*Hust*)