17. September 2020 - 17:55 Uhr

Shadowcheck - Paktwechsel nun ganz einfach!

Lange Zeit hieß es, dass der Wechsel zu einem anderen Pakt im Endgame von Shadowlands ein sehr aufwändiges Unterfangen sein wird. Im Laufe der Betaphase haben wir aber gesehen, dass die Entwickler ihre Meinung ein klein wenig geändert haben. Denn zumindest der Wechsel in einen Pakt, wo man noch nicht drin war, funktioniert einfach per Knopfdruck in der Konklave in Oribos. Aber wie sieht es mit der Rückkehr in einen Pakt aus, in dem man schon drin war? Wie bereits im letzten Development Update angekündigt wurde, soll auch dies nicht ganz so schwierig sein, wie einmal angedacht. Was genau das bedeuten soll, wissen wir jetzt.

Tatsächlich kann die Rückkehr innerhalb von weniger als 24 Stunden vollzogen werden und es müssen nur 4 Dungeons sowie 2 Weltquests dafür abgeschlossen werden. Es geht auch anders, aber das ist der optimale Weg. Bedeutet also, wer einfach nur den besten Pakt (zahlentechnisch) haben will, der hat kaum mehr Probleme das zu erreichen. Wer wiederum gerne die Inhalte aller Pakte mit einem Charakter spielen will, der kann das ebenfalls tun. Natürlich mit dem Nachteil, dass nicht alles kosmetischen Gegenstände genutzt werden dürfen. Im heutigen Shadowcheck schauen wir uns das alles etwas genauer an!

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Bachsau - Mitglied
Die knicken halt immer wieder von den Alles-Haben-Wollern ein. Auf diesem Gebiet ist die Spiel seit Jahren immer schlechter geworden und Blizzard lernt einfach nichts draus.
1
Rakaal - Mitglied
Das Problem besteht doch in den Paktfähigkeiten selbst. Hätte man hier ausschließlich nützliche Dinge eingebaut ( schneller bewegen, Portale, 2. Ruhestein usw.) anstatt  Dmg /Heil /Tank Verstärkungen wäre das ganze Thema vom Tisch gewesen. Dann hätte man tatsächlich einfach den Pakt nach Gefühl und ggf, Minivorteil für seine Klasse ( Beispiel Mobility DK) gewählt. 
In dieser Form mit den Verstärkungen war diese Entwicklung zu erwarten.

Für einige Klassen sind die Paktfähigkeiten dermaßen gut, dass man da im Grunde gar nicht dran vorbei kommt.
Als Beispiel der DK. Dort geht im Grunde nur NF. Mobility und DMG Bonus.

Fraglich ist dann jedoch ob man nen Todesritter mit rosa Schmetterlingsflügelchen will.
Nighthaven - Supporter
Wie schon an anderer Stelle gesagt, die Entscheidung kann man so treffen.

Nur ist es einfach mal wieder lächerlich, dass sie es vorher komplett anders ankündigen. Blizzard eben.
2
Kyriae - Mitglied
Einfach eine widerliche Entscheidung. Da können sie die Pakte gleich weglassen. Bestes Feature kaputt gemacht wegen einer heulenden Minderheit
4
Tendas - Mitglied
Das einzig widerliche ist deine Wortwahl und dass du von dir auf andere schließt.
Es wurde auch nichts "kaputt" gemacht, denn am Kern des Features wurde an sich ja gar nix verändert.
Für den Großteil der Community war das eine nötige und sehr gute Änderung.

Die "heulende Minderheit" ist dem Fall eher eine handvoll RP-Spieler.
1
Zarthan - Mitglied
Doch das Feature wurde geändert. Es sollte eine Entscheidungskomponente ins Spiel bringen. Die nur schwer zu ändern ist. Jede Woche, im Optimalfall mit 2 Tagen warten. Ohne den Fortschritt zu verlieren. Hat nichts mit schwerwiegender Entscheidung zu tun.
Die Mehrheit von der immer geredet wird. Wird es wahrscheinlich sogar egal sein wie es Funktioniert. Hier geht es eher um zwei Minderheiten die sich bekriegen. RP vs Esport. 
Ich wäre eher für mehr RP. Ich sehe aber auch keinen Sinn in diesem mehr DPS und World First Rennen. 
Pixeltod - Mitglied
Die frage ist doch: was ändert sich da für dich? Wenn du den pakt nicht wechseln willst dann lass es.
und wer den pakt wechseln will kann es tun.

Also kein Nachteil für die spieler
1
Ectheltawar - Mitglied
Die Frage ist doch: Was ändert sich für Dich?
 
Sofortiger Klassenwechsel auf Knopfdruck, eben noch Mönch, jetzt schon Priester!
Wenn Du die Klasse nicht wechseln willst, dann lass es!
 
Sofortiger Berufswechsel auf Knopfdruck, gerade noch Bergbau und Kürschner, jetzt Schmied und Lederer um das Material zu verarbeiten!
Wenn Du den Beruf nicht wechseln willst, dann lass es!
 
Sofortiger Fraktionswechsel auf Knopfdruck, gerade noch Allianz, jetzt schon Horde!
Wenn Du die Fraktion nicht wechseln willst, dann lass es!
 
Die Liste lässt sich unendlich fortsetzen, aber im Kern geht es schlicht darum, das es einem Spiel am Ende gut tut, auch mal echte Entscheidungen zu verlangen. Könnte jeder ständig die Fraktion wechseln, entwickelt sich eben auch keine „Bindung“ an diese. Das gilt für alle Aspekte im Spiel und erzeugt ein Feature, das man nicht wirklich programmieren kann.

Wenn aber als einziges Argument „Du hast ja keinen Nachteil und brauchst es nicht nutzen“ dagegengehalten wird, ist das leider ein echtes Totschlagargument. Natürlich kann man dem erst mal nicht widersprechen. Aber wer unabdingbar so Argumentieren will, sollte auch bis zum Schluss seinem Argument treu bleiben. Daraus ergibt sich dann das oben begonnene, alles muss schnell wechselbar sein. Den egal wo jemand für sich selber die Grenze ziehen will, gilt auch da weiterhin das Argument „Du hast ja keinen Nachteil und musst es ja nicht nutzen“!

Ich persönlich kann den Unmut verstehen, der Umstand das die Pakte nicht wechselbar sind hätte die Erweiterung für mich Interessanter gestalltet. Es war wieder mal die Hoffnung, dass man etwas mehr zur Individualität zurückkehren möchte. Der Umgang mit den Pakten zeigt aber, das man immer noch auf dem Pfad bleibt, möglichst jedem alles zu ermöglichen. Wenn man schon bei so einer "Kleinigkeit" wieder sofort einen Rückzieher macht, wird wohl auch die "Rückkehr der Klassenfantasy" ein Traum bleiben. Am Ende bleibt auch da weiterhin alles durch jeden anderen ersetzbar.
Kronara - Mitglied
Einer der Gründe, wieso ich SL immer noch nicht gekauft habe!
Langsam wird alles was wieder mehr Substanz bringen sollte, wieder total aufgeweicht. Hab langsam keine Lust mehr auf SL, abgesehen von der Story. Dafür alleine ist es mir das Geld aber nicht Wert. Bin mal gespannt, wie es kurz vor Release aussehen wird.
4
Rakshasa - Mitglied
Ich bezahle zum Glück sowohl mein Abo als auch die Erweiterungen komplett mit Ingame Gold. 

Die Story kann ich mir daher zum Glück noch in Ruhe anschauen ^^
Zarthan - Mitglied
Ich finde auch das es schöner gewesen wäre wenn man den Pakt garnicht hätte wechseln können. So ist es einfach zu leicht.
Und der Pakt bedeutungslos. Wahrscheinlich wird man jeden Inhalt mit Jeder Pakt/Klassen/Ausrichtungs Kombination schaffen. 
Jetzt ist es so und man muss damit leben. Wenn man seinen Pakt nicht für bestimmte Inhalte wechseln will. Es die Gilde aber von einem fordert, muss man die Gilde wechseln. Dann ist es keine Gemeinschaft die ernsthaft und fair mit einander spielen will. 
Maulbeerbaum - Mitglied
Sooo schlecht finde ich das jetzt nicht. Hätte aber auch damit leben können den Pakt das ganze Addon nicht wechseln zu dürfen. Und was diese Random m+ oder Raids angeht, wenn die einen Pakt voraussetzen den ich nicht habe steht es mir frei den 3. Finger von rechts oder links richtung Monitor zu strecken und selbst eine Gruppe zu ertellen oder eine ohne diese Voraussetzungen zu suchen.
2
Tendas - Mitglied
Sehr gute Änderung, wieder top dass Blizzard auf das Feedback der Community eingeht, das gefällt mir immer besser.
Wäre es zu aufwenig geworden, hätte es nur Theater gegeben, weil das einfach nicht zu balancen ist und sich im Laufe des Addons immer mal wieder ändert welcher Pakt der beste ist.
Damit ist man in seiner Wahl wieder etwas freier geworden, gefällt mir sehr :)
4
Rakshasa - Mitglied
Wenn du "freier" werden willst, dann geh mal raus an die frische Luft. 
2
Kronara - Mitglied
Hier schadet das Feedback aber am Ende dem Game mehr als alles andere und spaltet die Community.
und die Heulsusen auf die hier gehört wird sind bei weitem nicht die Mehrheit. Es sind nur mal wieder die lautesten, mehr nicht!

Ganz ehrlich... zu viel Freiheit in einem Themepark MMORPG zerstört das Spiel am Ende nur, denn dann ist es kein Themepark mehr.
Aber gerade deswegen ist ja WoW so ein Erfolg!
1
Kyriae - Mitglied
Die schlechteste Änderung überhaupt. Aber da wurde mal wieder auf eine kleine aber extrem laute Minderheit gehört, die denken, dass sie somit besser spielen können. 
Ihr seid es, die dieses Spiel kaputt machen.
Aber man wird sich eure Namen merken und beim nächsten meckern, dass jede Klasse ja ALLES kann, dass ja ALLES viel zu leicht ist, das man ja ALLES hinterhergeworfen bekommt, sollte man eure Namen besser nicht lesen,. Denn IHR seid es, die genau das alles verhindert haben mit eurem Rumgeheule
Ilunius - Mitglied
Sehr sinnvolle Änderung.
Endlich macht Blizzard auch ml Was für seine Coregamer und lässt sich nich auf das Geheult der RPler und Casuals ein.
Rein Balancingtechnisch sollte jedem guten Spieler klar sein, dass es immer eine BESTE Option gibt und im Nachhinein totgenerft zu werden ist einfach nur Bad Design.
Das ist immer noch ein MMO, Flexibilität und Speccswitching sollte nicht mit Steinen versehen werden.
 
Muhkuh - Mitglied

Das ist immer noch ein MMO, Flexibilität und Speccswitching sollte nicht mit Steinen versehen werden.


Welches MMO, außer WoW, hat das denn sonst noch so?
Tendas - Mitglied
Sehr steile Thesen, dass es dem Spiel schadet und Kyriae natürlich driekt wieder mit Pauschalisierungen, man kennts ;)

Sehe ich halt absolut nicht so, finde das diese Änderung dem Spiel sehr gut tut und absolut notwendig war.
Jeder hat das Balance Chaos kommen sehen und das wird so etwas abgemildert. Es wird immer einen BESTEN Pakt geben.
Das ist wie jetzt wenn sich die Leute beschweren, sie werden nirgendwo mitgenommen, weil Gearscore blöd und rio sowieso.
Diese Leute wären dann auch wegen einem "falschen Pakt" nicht mehr mitgenommen, was das Problem zusätzlich verschärft.

Auf diese Weise kann jeder spielen was er möchte und hat die freie Wahl, da kann ich eigentlich nur eine Win-Win Situation für alle sehen um ehrlich zu sein.

Meine M+ Stammgruppe hatte sich z. B. schon Gedanken darüber gemacht welcher Pakt wohl der schlechteste ist und erst dorthin zu gehen, um abzuwarten welcher sich wohl als der Beste herauskristallisiert, da ein Wechsel ja leichter als eine Rückkehr ist. Erste Tendenzen gibt es ja bereits. Das ist jetzt nicht mehr nötig und da wiederhole ich mich gern: eine sehr gute und sinnvolle Anpassung!
 
2
Blades Legende
Es ging immer nur um eine "relevante Entscheidung" und die bleibt es. Ja, man könnte theoretisch wöchentlich wechseln aber das Ziel der Gegner war doch immer ein anderes. Sie wollten immer die Pakte, Soulbinds,... exakt passend zum Content auswählen können. So beliebig wie Talente.
Exakt das ist immer noch nicht möglich. Ob man dann jede Woche oder jeden Monat wechseln kann ist zumindest mir egal, solange man nicht den zum Content passenden Pakt wählen kann.
 
1
Lederstrumpf - Mitglied
Sorry Blades, aber nein.
Eine Entscheidung hat auch Konsequenzen, oder besser: sollte Konsequenzen haben. Vor und Nachteile ...

Nu, wenn ich wieder zurückkommen möchte - mach ich 2 Questziele, warte schlimmstenfalls paar Tage und gut is.
Noch dazu 2 Mal dasselbe! Alter Schwede!
Dadurch ist diese Entscheidung dem Gefühl nach weniger wert - ich muss mir net überlegen, welche nachteile ich in kauf nehme oder wie selbige auszugleichen versuche. Kanns ja revidieren, wenn es nicht so dolle ist ...
ich denke, das ich für WoW noch zu sehr in meiner RP zeit hänge - für mich persönlich ist das eine echt herbe Enttäuschung - ich hab den Worten des Ion tatsächlich auch geglaubt und 4 Chars hergerichtet, damit ich loslegen kann. Jetzt fühl ich mich veralbert - klar bin ich enttäuscht.
3
Blades Legende
Also ich bin immer noch Pen&Paper Spieler und das seit 35 Jahren. Von daher verstehe ich das schon sehr gut, ich selbst spiele WoW aber nur als RPG und nicht als RP.
Bzgl. der Pakte hatte ich immer damit gerechnet das es möglich sein wird zurück zu wechseln. Offen gesagt hatte ich mit einem erheblich stärkeren einknicken gerechnet.
Eine Woche ist so viel Zeit das kaum jemand oft hin und her wechseln wird. Der Fehler liegt imho wieder mal in den zu guten Aufholmechanismen. Ich bin strikt dagegen Spieler durch normales Spielen aufholen zu lassen, ich "erwarte" eigentlich dass der Aufwand zwar nachträglich "am Stück" leistbar ist aber eben genauso erbracht werden muss.
Perfekt war das imho in SL im PVP geregelt (irgendwas musste da ja stimmen wenn auch nur das ;-) ). Man konnte die Punkte die man zurücklag zwar jederzeit aufholen aber eben nur in dem man genauso viel PVP speilte wie der der vorher nru das CAP erspielt hatte.
1
Lederstrumpf - Mitglied
Pen&Paper?
Ich spiel heute noch manchmal "Das Schwarze Auge" mit miener Runde - Manno, ich war noch ein kleiner Junge, als das rauskam!
Mit noch mehr einknicken gerechnet? Huch - ich jedenfalls werde mich nie wieder von Ions Aussagen hypen lassen, versprochen wurde schon vieles und gebrochen leider auch. Und ebenfalls werd ich keine Kohle mehr in den Vorverkauf stecken - zumindest nicht gleich 6 Monate im vorab - sondern bis zum Prepatch termin warten.
Vielleicht hast ja recht und ich bin selber schuld, das ich recht viel "Arbeit" in meine 4 Chars gesteckt hab.
Ich spiel heute auch mehr wettbewerblich und nicht mehr roleplay - aber die Identifikation und Idee hinter meinen Chars - das hab ich immer noch und pflege es auch.

Man wirds sehen - gefallen wird mir das Paktfeature aber nicht mehr so bedingungslos, wie es bis vor ein paar Tagen noch war.
Ich geh jetzt mit dem gefühl ins Addon, das mir etwas von meiner Erwartung (jaja, selber schuld und so) fehlt - hoffe das wenigstens der Rest mich wieder abholt.
 
1
Blades Legende
Ja Pen&Paper Rollenspiele. Habe erst DSA gespielt, dann Midgard, dann sehr lange Shadowrun und aktuell spielen wir DSA 4. Mit einigen spiele ich halt schon 35 Jahre zusammen.

Das mit den Quests hätte ich offen gesagt sogar gelassen. Die sind lächerlich. Entweder es ist relevant (also der Wechsel und die Quests) oder aber man kann es auch lassen. Da wäre einfach eine Woche warten um "die Verbindung wieder aufzubauen" oder so sinnvoller gewesen. Das hätte imho auch besser zu unserem Status als Mawwalker gepasst. Man hätte dann halt den Pakt wählen müssen um die Verbindung zu den Shadowlands zu haben oder so. Das Rückwechseln wäre nicht wegen verletzten Stolzes sondern eben aus anderen Gründen zeitaufwendig gewesen.

Aber hier kommt es jetzt so rüber als würden alle diee relevante Entscheidung lieben. Im Forum hingegen ist die Stimmung eine komplett andere. Ziemlich schwer beiden Seiten einigermassen gerecht zu werden.
Lederstrumpf - Mitglied

Aber hier kommt es jetzt so rüber als würden alle diee relevante Entscheidung lieben. Im Forum hingegen ist die Stimmung eine komplett andere. Ziemlich schwer beiden Seiten einigermassen gerecht zu werden.

Auch auf YT wird eher der relevanten Entscheidung nachgetrauert. ich denke, das ist den unterschiedlichen Spielertypen und wo sie sich sammeln geschuldet.
Im Endeffekt denke ich auch, das die - hm - ruhigeren Spieler erst rege werden, wenn es zu spät ist.
ich hätts halt wirklich begrüßt, wenn Blizzard mal einer linie treu bliebe - die Spieler gwöhnen sich schon dran, mit Gemaule - aber das ist ja jetzt auch wieder da.
Da es generell immer Geschimpfe gibt: Warum ziehen die Ihre Linie nicht einfach durch?
Klar, manchmal gehts schief, nicht alle Ideen sind immer gut (Benthisches zeug, Corruption ...). Aber so hats den eindruck als hätten die nur noch Schiss zu verlieren.

Bei den Questen bin ich bei Dir, das ist ein Witz bestenfalls, wenn man höflich sein möchte.
Mal sehen wie das wird, ich bin bei den Covenants eher skeptisch um ehrlich zu sein. Auf die Story freu ich mich, die gebiete sehen Mega aus - aber jetzt bleib ich mal vorsichtig.
Nasraina - Mitglied
Sehr schade, hoffentlich wird das nicht weiter vereinfacht im Sinne von einfach nach Oribos porten und ein Knopfdruck fertig.

Blizzard hat lediglich versucht wieder jeden Spieler für etwas relevant zu gestalten. Egal ob er jetzt einen krassen DH mit geilen DPS spielt oder einen ehrgeizigen Schamanen mit nicht so geiler DPS aber dafür andere nützliche Fähigkeiten spielt. Wenn jeder Pakt X nimmt und niemand Pakt Y, weil es einfach die beste DPS Fähigkeit wäre, dann kann man lange nach jemanden mit Pakt Y für den Dungeon Bonus suchen... und letztlich auf diesen Bonus im Austausch gegen big DPS verzichtet.

Wenn es jederzeit wechselbar wäre, würde das vor jedem Dungeon oder Raidboss zu der Situation kommen "mom, fix oribos pakt wechseln" kommen oder auch "wir nehmen dich nur mit wenn du jetzt den pakt wechselst". Beide Situationen fände ich extrem störend, da ich es nicht einsehe wegen sagen wir 5% mehr DPS immer zu wechseln. Klar ist Blizzard kein Master in Balance, aber es kann nie alles Perfekt sein und ein kleiner Unterschied besteht immer.
JohnQ - Mitglied
Hoffe nur es wird nicht weiter aufgeweicht...täglicher Wechsel oder so, ehrlich gesagt keine Lust  für M+ / Raid/PvP andauernd zu wechseln, aber ich kenn mich ja ;(
1
Faen - Mitglied
Irgendwie schon.. ich hab mir die Chars extra zurecht gelegt für das Addon und so darauf eingestellt gebunden an den Pakt zu sein weil sich ein Wechsel kaum lohnt. Naja man kann nicht alles im Leben haben.
1
Rakshasa - Mitglied
So ein Müll einfach. Kotzt mich echt an wie man ständig vor der heulenden Meute einknickt. 
Erst heißt es, dass der Convenant ein signifiakter Teil der Identität des Charakters ist (Man soll sich wie ein Kyrian Paladin fühlen, bla blubb) und am Ende ist es scheißegal, weil man eh ständig hin und her wechseln kann, was dann auch von jeder Gilde verlangt wird, wenn man Bock auf Mythic Raids hat, um auf dieses nicht-Argument "DiCh ZwInGt Ja NiEmAnD dEn CoVeNaNt Zu WeChSelN" vorweg einzugehen. Doch, man WIRD dazu gezwungen, wenn es so leicht geht.... 

Meine Fresse, wie man so ein geiles System so hart zerstören kann, das schafft auch nur Blizzard und die ganzen Kinder die nie gelernt haben, Kompromisse einzugehen sondern immer alles gleichzeitig haben müssen. Hat man bei der Verweichlichung der Conduits und des Seelengefährtensystems ja bereits gesehen. 

Warum gibt es überhaupt noch unterschiedliche Klassen? Jeder hat einen universellen Char der einfach alles gleichtig kann und jeder ist zufrieden. So scheint Blizzard das ja zu sehen. 
9
Tendas - Mitglied
Du solltest wohl mal ein bisschen raus gehen an die frische Luft ;)
2
Crichton - Mitglied
Wo ist Blizzard eingeknickt? Das Paktsystem kommt genau so wie die Entwickler es wollten. Es war niemals geplant, dass der Pakt überhaupt nicht gewechselt werden kann. Falls du tatsächlich erwartet hast, dass die Entscheidung permanent sein wird, war das ehrlichgesagt ziemlich realitätsfremd.

Ion hat den Spielern die eine Änderung wollten eine klare Absage erteilt, also freu dich lieber anstatt rumzujammern.
2
Tendas - Mitglied

Richtig dummer troll dieser Tendas

Das sagt wohl mehr aus über dich als über mich, aber das muss jeder selbst wissen wie er mit Leuten umgeht die eben nicht der gleichen Meinung sind wie man selbst.

War nur ein gut gemeinter Rat, denn wenn man deinen Text oben liest denkt man eine Welt bricht zusammen und dir Platzt gleich eine Ader.
Da kann ein Spaziergang an der frischen Luft wahre Wunder bewirken um mal wieder etwas Abstand zu gewinnen ;)
2
Sekorhex - Mitglied
Wenn ich so überlege.. Ich habe ein Druiden, Todesritter, Schamanen und irgendwann ein Stoffie. Somit könnte ich mit viel Mühe von jeden Pakt jede Rüstung bekommen. Klar kratzt das jetzt etwas am RP aber naja so ist es eben halt.
Cpt - Mitglied
Kannst allerdings nur die Rüstung vom derzeitigen Pakt benutzen.
Zumindest zu Shadowlands, wie es danach aussieht steht in den Sternen.
Nova - Mitglied
Wird genug geheult bricht Blizzard immer wieder ein. Ich versteh es nicht. Im Grunde macht so ein Pakt Feature bei so einer Community null Sinn. Dann kann man es auch ganz sein lassen. Ich hoffe sie haben jetzt endlich daraus gelerent, dass die Geister die sie mit E-Sports usw. gerufen haben nicht mehr los werden und deshalb diese Dinge im Vorfeld so designen müssen, dass jeder zufrieden ist. Total albern sowas. 
6
Suidacra - Mitglied
Ich versteh es auch nicht. Immer wieder bricht Blizzard ein anstatt einfach mal nach dem Motto " No Compromise " zu handeln. Einfach mal knallhart durchziehen. Man wählt ein Pakt und die Entscheidung ist endgültig !!! Ohne wenn und aber. Aber nein, sowas kann man einem gewissen Teil der Spielerschaft von Heute nicht mehr klar machen das in einem RPG so etwas dazu gehört.