1. März 2021 - 16:44 Uhr

Tavern Talk - Alles läuft wie geplant ... NICHT!

Nachdem wir nun alle Informationen von der BlizzConline und aus den nachfolgenden Interviews in Artikeln sowie Videos verarbeitet haben, wird es Zeit darüber zu reden, was all das für die Zukunft von Shadowlands bedeutet. Denn auch wenn man sich nun über die Neuheiten in Patch 9.1 - Ketten der Herrschaft freuen kann, stellt sich die Frage, wie es sein kann, dass wir über ein halbes Jahr auf den ersten Contentpatch in einem Addon warten müssen. Die längste Wartezeit, die es in 16 Jahren World of Warcraft je gab. Liegt es nur an Corona oder auch an komischen Entscheidungen bei Blizzard selbst?

Danach geht es dann direkt mit der nächsten Frage weiter: Wieso tun die Entwickler so, als wäre alles ganz normal und in Ordnung? Dass dem nicht der Fall ist, konnte man sehr gut an den Präsentationen während er digitalen Hausmesse sehen. Ebenso wie an dem Zustand der Entwickler selbst und an den gebrochenen Versprechen. Was ist da schon wieder los in der Spieleschmiede? Darum geht es heute im etwas negativ angehauchten Tavern Talk! Viel Spaß beim Reinhören!

Der Tavern Talk als Podcast

Schreibe einen Kommentar

Du darfst keine Kommentare schreiben
Nur Mitglieder auf Vanion.eu können Kommentare schreiben und beantworten, sowie Votes abgeben. Logge dich also ein oder erstelle dir jetzt einen Account. Hat schließlich keine Nachteile.
Aegwinn - Mitglied
Was mir an der Blizzconline tatsächlich am aller Meisten auf den Sack ging war die unfassbar peinliche Selbstbeweihräucherung. Hatten sie so wenig zu sagen, dass sie noch so viel Zeit vertreiben mussten und dann einfach zum 200. Mal wiederholen mussten, wie geil sie sind und wie toll und wie super? Wirkte auf mich einfach irgendwie ein wenig erbärmlich. 

Das alles wurde noch getoppt damit, dass es kein Datum für die BC Classic Beta gab. Ich meine ... realtalk. Es ist ne Beta, selbst wenn etwas scheisse läuft ... es ist immer noch ne Beta. Es hätte echt niemanden umgebracht, wenn sie einfach gesagt hätten, die Beta startet hier und jetzt. Oder die Alpha, oder sonst etwas. Selbst einfach nur 2 Gebiete wie bei der Classic Demo hätte schon irgendwie geholfen. Damit man einfach etwas hat, was heute beginnt. Aber nö ... 
1
Graphiel - Mitglied
Danke Andi, du sprichst mir hier in sehr vielen Punkten aus der Seele.

Ich bin von Shadowlands nach wie vor begeistert, auch wenn ich ebenfalls den ein oder anderen Inhalt nicht mit so großer Begeisterung auffassen kann, wie ich es gern täte. Torghast zum Beispiel.. den Laden mag ich immer noch nicht. Auch das Lvlsystem der Legendaryrohlinge finde ich nach wie vor fürchterlich. Aber das schmälert bei mir nicht so sehr das Gesamtergebnis von SL. Dafür liebe ich beispielsweise das Paktsystem, dass es wieder lohnt noch ein paar Twinks zu spielen um auch die anderen Paktstorys zu erleben. Dazu passend eine (wie ich finde) wirklich gelungene Catchupmechanik für Twinks in Form der Fäden des Schicksals. Das finde ich großartig und hoffe das es künftig wirklich in ähnlicher Weise beibehalten wird. Nach dem BfA Desaster haben die Entwickler in meine Augen vieles sehr viel besser gemacht und befinden sich eigentlich wieder auf einem sehr guten Weg. Wie gesagt, mit kleinen Holpern, aber sowas ist durchaus normal. Darum kann ich Spieler echt nicht verstehen, die SL als das schlechteste Addon betiteln. 

Was mir im Hause Activision/Blizzard hingegen wirklich auf den Sack geht (um es mal deutlich zu sagen) ist die Kommunikation. Wir haben es derzeit nun einmal mt einer weltweiten Pandämie zu tun, in der nicht alles so rund laufen kann wie man es sonst gewohnt ist. Wer dafür kein Verständnis aufbringen kann, hat für mich nicht mehr alle Tassen im Schrank. Punkt. Warum kann man nicht offen damit umgehen und tut ständig so, als wäre alles supi dupi wundervoll und alles liefe genau nach Plan. Mag ja sein dass es in den USA normal ist, dass man alles als megageil verkauft, auch wenn es offensichtlich nicht stimmt. Ich fühle mich bei einer solchen Vorgehensweise jedoch mehrheitlich belogen, was mein Vertrauen in ein Unternehmen nicht gerade bestärkt. 

Ich kann mir das oft nur dadurch erklären, dass es (wie du das sagst) wirklich mit der Chefetage zu tun hat, denen die Zahlen mehr zu bedeuten scheinen, als die Qualität des Produktes. Allerdings habe ich dabei auch immer noch im Hinterkopf, dass diese Zahlen ja nicht nur für das Unternehmen selbst, sondern auch bei den Investoren im Hintergrund auf großes Interesse stoßen. Machen wir uns nichts vor: Activision/Blizzard ist nun einmal eine Aktiengesellschaft und es ist wohl eher naiv anzunehmen, dass die Anteilhaber, die sich von ihren Investitionen in dieses Unternehmen Gewinne versprechen alle begeisterte Warcraftfans sind, die nur das beste für das Franchise wollen. Manchmal denke ich (zugegebenermaßen klingt das jetzt auch nach Aluhut) dass es in unserer Wirtschaftswelt wohl normal zu sein scheint, dass Unternehmen die erst einmal eine gewisse Größe erreicht haben ihr Herz verlieren und dieses durch eine Geldbörse ersetzen. 


 
Sahif - Mitglied
Ich war von der Blizzconline nicht wirklich überrascht. Schon bei der letzten Blizzcon, als Shadowlands vorgestellt wurde hatte man quasi nichts, was man gezeigt hat. Der Trend hat angehalten und man hat diesmal noch weniger bekommen unter dem Deckmantel man wolle die Systeme erstmal auf dem PTR testen lassen. Aber wenn man nichts vorstellt, dann kann man sich das Geld für eine solche Hausmesse auch direkt spaaren. (Ich hoffe das liest keiner von Activision)

Generell sehe ich einiges ähnlich wie du. Man hätte mit Shadowlands in den sauren Apfel beißen sollen und es erst im Januar 2021 bringen sollen. Ich finde Shadowlands recht gut, aber diese Pause zwischen den Patches wird einfach zu groß werden und die Spielerzahlen nach dem extremen Anstieg auch wieder extrem abfallen. Schlau wie sie sind bringen sie 9.0.5 wieder kurz vor dem Quartalsende und 9.1 wird auch eher Mitte bis Ende des Quartals kommen, sodass zu den entscheidenden Zeitpunkten die Abozahlen wieder hoch sind. Verwerflich finde ich das nicht, die Spielerzahlen schwanken sowieso, dann kann man auch die Zahlen "polieren" solange das Spiel nicht drunter leidet.

Worunter das Spiel für mich gelitten hat war, dass bedingt durch Weihnachten ein Großteil der Hotfixes erst nach über einem Monat kamen. Das hätte man durch einen Release im Januar verhindern können. Die Pause über Weihnachten brauchten die Entwickler, genutzt hat es scheinbar nicht viel. Gerade für öffentliche Präsentationen hätte ich erwartet, dass die Entwickler fit aussehen und nicht wie nach einem 24/7 Arbeitsmarathon. Die Pause jetzt? Seis drum, der Frühling ist da und wir werden jetzt nach und nach wieder mehr draußen machen können. Da bin ich ganz froh, die Online-Zeit etwas zurückfahren zu können. Die Frage ist nur, wie lange die Pause dann wirklich wird. Wenn 9.0.1 in einem ähnlich rudimentären Zustand auf den PTR kommt wie Shadowlands erwarte ich den Patch nicht vor Mai. Das wäre schon sehr krass.
Thabathaia - Mitglied
ACHTUNG: Hier schreibe ich MEINE persönliche Meinung!

Lieber Andi, fühl dich mal:  "/umarmen" "/singen".

Vielen Dank für dein Video und deinen Gehirnschmalz.

"Allen Leuten recht getan... usw. usw.".... Gilt überall auf der Welt. Auch in WOW. Es wird niemals allen passen, der Wandel der Kulturen in der Bevölkerung sowohl als auch im RL spiegelt sich auch hier wieder. 

Meine Gedanken hierzu wären so in etwa:

- Solange Blizz Geld verdient, wird es WOW geben. Verdienen sie nicht mehr, wird es WOW nicht mehr (so zumindest) geben. 
- Blizz ist ein amerikanisches Unternehmen, oder sagen wir mal, es ist ein Unternehmen amerikanischen Ursprungs: Hierzu gehört der Umgang mit der Wahrheit/Ehrlichkeit, hierzu gehört die Kultur von "shiny shiny", oder aber "sooo lovely", "sooo cute"... usw. ihr wisst wie ich das meine. Es ist nicht die europäische (deutsche, schweizerische etc. ppa) KULTUR. Und - so sehe ich es - es steht uns nicht zu, diese andere Kultur zu verurteilen. Wir müssen uns aber bewusst sein, dass es diese Kulturunterschiede gibt. 

- Mir selber gefällt SL gut, ich habe Spass und Freude. Ich wünschte mir etwas mehr Erfolge für RP Content, ich wünschte mir wieder die Möglichkeit, dass ich durch "Fleiss" meine Ausrüstung verbessern könnte und nicht lediglich auf Drop-Glück angewiesen bin. Das ging auf BfA doch immerhin ETWAS! Sei es durch die Essenzen, oder das Herz-Level. Hier ist man geblockt. Das finde ich persönlich sehr sehr schade.
- Ich mag die vielen schönen Mounts, ich mag die wunderschöne Grafik, ich mag auch den Raid, die Bosse finde ich richtig cool, ich mag die Dungeons (fast!!) alle gerne, ich hasse den Schlund - und so soll es ja eigentlich auch sein ;-), Thorgast bin ich durch, das ist gut so für mich, Thorgast finde ich voll FAIL. Gibt ja nix da! Da fehlt mir die Motivation hin zu gehen echt auch.... Hoffe die Aenderungen an den Legendaries zwingen mich nicht wieder dazu, dahin zu müssen um das "Richtige" Item zu haben..

Es ist doch gut, gibt es Dinge die jenen gefallen - oder missfallen, und bei anderem Content ist es anders herum.

Was ich persönlich mir wirklich wünschte, aber das gilt nicht nur für WOW, ist wieder ein respektvollerer Umgang untereinander im Game. Auch wenn mir klar ist, Blizz ist kein Erziehungscamp, wünschte ich mir dennoch, dass das Rio-Geleave geahndet würde, dass das Beschimpft-Werden aufhören würde usw. Aber ja, die Spiele-Welt ist kein besserer Ort als die reale Welt ;-)

In dem Sinne, was mir gefällt spiele ich, was nicht - eben nicht!

Liebe Grüsse

Thabathaia







 
2
Redana Champion
Ich habe nix gegen gut begründete, sachliche und von mir aus auch mal persönlich emotionale Kritik.
Diesmal hätte es weniger Drama und ein geschulter Blick mit Verbesserungsvorschlägen und Wünschen für mich auch getan.
Bin aber auch eher der Typ der sich begeistern lässt, als das ich mich dem Flashmob anschließe der ne Kuh durchs Dorf treibt und das ganze mit "Stampede" als Clickbait ausschlachtet.

Ich verstehe ja das man als Contentkreator leicht Panik schiebt, wenn es voraussichtlich wochenlang nix zu berichten gibt und Spieler Pausen machen:
Zunächst freue ich mich auf die kleinen Verbesserungen in 9.0.5 und komme endlich zu den Entdeckungen, Sammlungen und Nebenbeschäftigungen, für die ich bisher im Endgamekampf noch keine Zeit hatte.

Bleibt gelassen, gesund und begeisterungsfähig.
Azeroth ist ein Abenteuer... immer

 
Xela - Mitglied
Immer dieses rumgeheule hier... 
- In WOW war Loot schon immer Random - Lootglück gehört zu WOW wie Baum und Borke
- ja es gibt Klassen mit Pakten die am besten performen aber spielst du nicht high End Kontent kann dir das gepflegt am A... vorbei gehen
Bsp: es gibt DH Tanks die bei 2500 RIo rumeiern mit Nightfea obwohl Kyrian viiieell besser ist... 
- es ist gut das man nicht alles hinterhergeworfen bekommt... WOW erfordert Zeit und das ist gut so! Hast du Sie nicht spiel das Spiel nicht. Nur weil Spieler keine Zeit für das Spiel haben muss jetzt alles in kürzerster Zeit erreichbar sein? Ja das macht den regelmäßigen Spielern bestimmt Spaß, dass sie alles anch ner Woche fertig haben. 
- Die Wöchentliche Truhe ist Mega ... 9 items zu Auswahl ...wenn man nur einen Kontant Spielt immerhin 3 -> 2 mehr als in BFA -> wer sich darüber aufregt, dem ist nicht zu helfen. Klar komm lasst uns doch ein item aus dem jeweiligen Kontant aussuchen und nach 12 Wochen haben alle das BestinSlot Gear ....So ein Schwachsinn

- setzt euch an euren Rechner ...loggt euch ein und zockt mit euren Freunden/Gilden das was euch Spaß macht und habt Spaß dran... höört auf immer alles negativ zu sehen und fangt in der jetzigen Siutaion lieber an das Positive zu schätzen... 
- Die leute sind sooo Toxic unterwegs -> das ist ein Problem ...mehr nicht
     


 
Blades Legende
Ja, die Kritik ist oft toxisch. Aber primär negativ war sie schon immer seit Classic. Das liegt einfach in der Natur der Sache und sollte nicht überbewertet werden. Wer äussert denn Kritik z.B. in den WoW Foren? (sorry, da kenne ich mich am besten aus ;-) )
Na Stammposter wie ich und Leute die aktuell Dinge schlecht finden. Ganz natürlich aber deshalb ist die Kritik im Kern immer negativ.
Dazu kommt imho in SL was anderes. Gerade durch die Pakte, legendaries u.ä. tritt man aktuell am ehesten den kompetitiven Spielerns auf die Füsse. Die sind aber auch am ehesten am aufschreien.
Sehr, sehr viele der breiten Masse spielen anch meiner Erfahrung einfach mit sehr viel Spass am Addon. Auf Kritik achten ist wichtig, keine Frage. Aber wie relevant sie ist ist für uns einfach nur extrem schwer zu sagen. 
 
2
Jhonney - Mitglied
ehrlich gesagt freu ich mich schon aud d2 ( ich hoffe echt von herzen das es was gutes und gescheits wird ) und tbc ( ich glaube das hält aber nicht lange so wie classic bei mir = nostalgie hin oder her aber kein transmogen etc. aber vielleicht ist es in tbc anders ich hab mega bock drauf )  in retail ist echt die luft raus auch bei mir. ich bin ende wod wieder voll eigenstiegen und seit bfa endpatch haut´s mich einfach gar nicht mehr vom hocker. es liegt denk ich nicht am fehlenden content ( da ist genug da ) sondern einfach an wow selbst oder an der com. und an mir persönlich, man wächs ja quasi auch immer mit dem spiel mit wird älter,... und irgendwann braucht man mal pause oder was neues  = wobei ich sagen muss mir das tuning der klassen und die vielfallt der spec´s /talente echt sauer aufstoßt da hätte ich mir viel mehr erhoft und viel mehr variationsfreiheit gewünscht. genau so wie bei charakteranpassungen - transmogs etc das mindert bei mir zb auch denn spielpass und ich denke das es anderen auch so gehen könnte oder macnhe das wollen/möchten ( beispeil verstärker schami = um halbwegs brauchbaren schaden zu fahren doomwinds legy und die standart skillung 1/2/egal/1/egal/3/3 und gut ist - aber warum nicht einen feuerbuild 1/2/egal/3/egal/...... etc der auch konkurenzfähig ist - mit dem feuerbuild machst du im aoe und singeltarget so / zu wenig schaden und brichst dir die finger beim tastendrücken ( erst mal flammenschock verteilen ) und ganz ehrlich wenn jetz wieder leute sagen spiel was dir gefällt für hc und normal content doch egal etc mach ich . aber gefällts  dir wenn du mit einem feuerbild 3k schaden machst und mit demm doomwinds build 5-6k schaden ? ;)   mehr vielfallt und anpassungsmöglichkeiten - transmog kostüme charaktergestalung etc 

aber generell ist die com. sehr schwer zufiredenzustellen egal was man macht -  kritik zu äußern oder etwas schlecht machen ist genrell einfach als konstruktiev etwas zu bewerten. ( wie e schon jeder 1000x gesagt / geschrieben hat ) genau so wie sich wow und auch blizzard verändert hat und weiter werden 


lg 
 
Imphrazel - Mitglied
Moin Zusammen,
vorweg, Ich besuche diese Seite nun schon seit zig Jahren, vielleicht schon seit den Anfängen damals mit Patrick, hatte es aber bisher nie für nötig erachtet mir einen Account zu erstellen weil ich meinen Kommentar sowieso meistens nie irgendwo hinterlasse.
Aber was Andi hier anspricht ist etwas das ich in vielen Teilen auch so sehe und mich zunehmend beunruhigt.
Die WoW Community hat sich im Laufe der Jahre stark verändert, wie eben auch unsere Gesellschaft. Man hört fast nur noch das was negativ ist und fast gar nichts mehr über Dinge die Positiv laufen.
Ich spiele WoW noch wegen der Story und gehe mit meinen Gildenkumpels die M+ (fast jede Saisons +15er), Raiden habe ich zum Ende von WoD an den Nagel gehangen, weil mir das Enconuterdesign nicht mehr gefallen gefallen hat und weil Ich keine Lust mehr hatte mit Leuten zu spielen wo man von 25 vielleicht 5 mag, 10 klar kommt und 5 nicht leiden kann.
Ja ich selbst habe auch meine Kritikpunkte an Shadowlands.
Vor allem mir als M+ Spieler ist das aktuelle Klassenbalancing, insbesondere bei Tanks, ein Dorn im Auge. Die Itemization ist ehrlich gesagt mist, nicht weil man zu wenig Loot bekommt, sondern weil man diesen nicht gezielt farmen kann. Entweder man bekommt random viel Loot oder man bekommt wenig, dafür aber einfacher das was man braucht. Das neue Valorpoint System wird da auch nichts dran ändern, weil so wie es aktuell aussieht bringt es halt mal gar nichts. Und das man sich quasi über PvP "am besten" ausrüsten kann für das PvE Endgame ist auch absoluter murx. Wie Andi schon in einem Anderen Artikel geschrieben hat, es sollte so sein das die Items die man in dem Jeweiligen Content bekommt auch am besten für diesen Content sind.

Was Shadowlands aber wirklich gut macht ist aber wie immer die Welt. Die Zonen sehen klasse aus, was übrigens auch schon bei BfA der Fall war. Die Hauptstory finde ich diesmal tatsächlich auch wirklich spannend und die Paktkampagnen sind auch eine schöne Sache. Hat das Storytelling nachgelassen in den letzten Jahren bei Blizzard? Klar hat es das, aber es macht immer noch Spaß diese Geschichten zu spielen. Und man kann die Handlung in einem Open World MMORPG auch nicht so gut erzählen wie in einem Singleplayer Spiel.
Ich werde auch weiter WoW spielen und das wahrscheinlich auch noch viel länger als ich es mir im Moment vorstellen kann. Vor allem weil ich es schon seit Release tue und man 16 Jahre nicht einfach wegwerfen will.

Zum Schluss nochmal ein spezielles Dankeschön an Andi, dafür das du dir die Arbeit machst uns alle hier auch in deutscher Sprache mit allen News und Infos auf dem Laufenden zu halten, damit wir uns nicht alles mühsam und häppchenweise zusammen sammeln müssen.
 
2
Andi Vanion.eu

wo man von 25 vielleicht 5 mag, 10 klar kommt und 5 nicht leiden kann


Hachja, das Leben eines Raiders kurz zusammengefasst. ;D
1
Bee - Mitglied
Zum video, die Qualität eines Xpacs kann man erst abschliessend, wenn das nächste kommt wirklich final bewerten. Stand jetzt ist es für mich eines der schlechten Xpacs, und weils ja im vid aufkam, ich begründe das auch:
Ich hab nix gegen einen guten Grind. Habe da sogar meinen Spass dran. Aber er sollte sinnvoll sein udn sich gut anfühlen, und genau das tut er sich für mich eben nicht. In BfA konnte man (man musste es nicht...) seine Halskette grinden. Hatte man zum Ende von 9.3 nen 101 Hals war der marginal besser als ein 95er Hals der wirklcih sehr weit auf Mainchars verbreitet war. Dennoch hatte man was zu tun.
Jetzt grindet man auch, aber eben Optionen für die Great Vault Lottiere, was bei nur 8 M+ (ja ich weiss werden 10, weil der Megadungeon wird ja wieder 2 Flügel haben) schnell zu einem Burnout führen wird. Jetzt grindet man Anima für Cosmetics. Habe ich gar kein Problem mit, gibt ja Spieler die das ganz gut finden. 
Aber der Spieler ist aus der Gleichung "gearing" fast völlig subtrahiert im PVE. Man MUSS auf sein Lootglück hoffen und das die Vault einem nicht wieder mit anlauf in die ... tritt. Ist einfach nur ein riesiges RNG ohne jeglichen Catchup.
Du sagst selbst im Video ist ganz coll auf etwas 2hinzuarbeiten" aber gerade bei einem der wichtigsten Kernaspekte eines rollenspiels, der ausrüstung ist das fast nicht möglich. 

Das zweite was dazu kommt, als Kerninhalte von SL muss die Jagd nach Cosmetics herhalten, das ich davon wenig halte, hatte ich ja mal geschrieben. Darauf will ich jetzt auch garnicht herumreiten. Worauf ich hinaus will:
Der aufwand für Cosmetics ist schon ziemlich hoch mit dem Animagrind, für einen Casual nahezu nicht zu stemmen. Klar man freut ischb estimmt über Zwischenschritte, aber wurde ja hier ausgerechnet, 2 Jahre braucht man mit minimalem Aufwand. Spieler die bereit sind viel Zeit zu investieren, haben aber eben auch andere Interessen als nur worauf reitet ihr Char und wie sieht er aus. 
Das ist denke ich eine Kombination die nicht gut funktioniert. Der Casual der total Bock hat auf cosmetics und der gar kein bock auf die schwierigen und schwierigsten Spielinhalte hat, den könnte Blizz verlieren, weil er aufgibt. Der Vielspieler der Cosmetics mitnimmt und die Zeit aufbringen kann/will, der möchte auch mehr haben als "hünsches aussehen und ein cooles Mount", der will halt auch Gearmässig mal vom Fleck kommen und gefordert werden. Und hier versagt SL zum jetzigen Zeitpunkt. 
Und ja das ist plump vereinfacht, natürlich gibt es auch Casual Spieler die gerne gute ausrüstung erspielen würden (aber sich dan entscheiden müssen lieber für Cosmtics zu grinden, oder Lotterielose für die GV zu kaufen) und es wird genauso Hardcorew Gamer geben die gerne die was weiss ich NF Wassenverzauberungsillusion mitnehmen will. 

Damit wäre ich ganz kurz bei dem warum sich das alles verzögert aus meiner sicht:

- Es herscht eine Pandemie, Homeoffice is angesagt, nahezu alles auf dieser welt verzögert sich.
- Die 9.1 Inhalte stehen meiner Meinung nach noch garnicht fest. Vieles war ja schlicht vorab aufgezeichnet, wann genau weiss man nicht. Wie der genau stand ist werden wir erst sehen, wenns wirklich auf den PTR kommt.
- Blizzard dürfte vermutlich noch einmal an den Inhalten für 9.1 schrauben, die Kritik an SL ist schon recht laut, und auf anderen Seiten aber auch gerade in dem US-Hausforum sehr konstruktiv. die sind ja nicht blöd, ein weiter so wie zum Release ist schwer vorstellbar. Dürfte aber Arbeit machen und Zeit kosten, und davon muss Blizzard derzeit auch nicht wenig investieren schon für 9.0.5
Gerade Inhalte für Torghast und Maw, die nicht eh schon geplant waren, aber die man jetzt bringen möchte um die beiden Kernfeatures von SL aufzuwerten, werden nochmal Aufwand bedeuten

Ist aber alles nur Spekulation. Die Frage ist eher, was ist so schlimm daran, das es mehr als ein halbes Jahr dauern könnte (!) bis neuer Content kommt ? Stand jetzt ist die ruhmeshalle in Nathria immernoch nicht fertig. Wie im Video erwähnt gibt es doch viel auf das man noch hinarbeiten könnte wenn man auf die Belohnungen aus ist. 
Wenn Shadowlands also so toll ist, wie es ja gerne postuliert wird, ist es doch kein Problem in diesem tollen Content 6-7 Monate insgesamt zu verbringen, bis das nächste kommt ?
Wobei das ja nichtmal stimmt, 9.0.5 bringt ja schon ein wenig mit und wird mit ziemlicher sicherheit im März aufschlagen. 

Mir persönlich würde es reichen, wenn Blizz endlich mal das Tuning soweit gerade zieht, das in allen drei "Haupt-Spielinhalten" (Raid, PVP und M+) es wirklich keine große Rolle spielt welchen Pakt man gewählt hat, weil die wirklich dicht beieinander liegen. Aber alleine zwischen den Pakten liegen ja teilweise "numerische Welten". Von der gespielten Specc will ich garnicht anfangen.

Dazu das Belohnungsystem schon mit 9.0.5 etwas sinnvoll aufwerten, und ich käme damit klar noch bis August oder September zu warten bis 9.1 kommt. Stand heute ist aber in 9.0.5 nix was mich dazu brignen würde mein Abo zu verlängern das im März ausläuft. Was ja auch ok ist, evtl verlänger ich es für die Gilde. Da hadere ich wirklich mit. Aber wenn ich es nicht verlängere werde ich 9.1 wohl eher nicht mehr erleben. 

So oder so, ich denke die Pandemie und inhalteliche Umstrukturierungen dürften der Grund die die lange Dürre sein bis neuer Content kommt. Solange da was gutes kommt, und Blizz wirklich das schlimmste ausmerzt mit 9.0.5 kann ich damit gut leben.



 
Wumme - Mitglied
Manno manno,
immernoch schlechte Laune wenn ich an das Video denke. Was juckt mich was mit WoW geht, ich logge ein und habe Spaß fertig. Sich über sowas Gedanken zu machen....regt mich jetzt noch auf.
Die Server werden sie schon nicht übermorgen abschalten..
1
Blades Legende
Zu SL:
Also offen gesagt sehe ich keinen 9.3 mehr. Das haut imho nicht mehr hin. Warum?
Nun, ich sehe es als gegeben an, dass WoW 10 in 2022 erscheinen wird. Das wird Activision auf jeden Fall durchsetzen.
Aber selbst wenn 9.1 Ende Juni erscheinen sollte.... das hiesse 9.2 Ende 2021 und 9.3 Ende Juni 2022.
9.3 so knapp vor Release von 10.0? Imho niemals. Daher glaube ich inzwischen recht sicher das man auf ein Addon mit 2 Major Patches umgestiegen ist.
So in etwa 9.1 im Juli, 9.2 im Februar 2022. Das würde leider (!) viel eher passen.

Zur Community:
Ich denke schon das viele zufrieden sind, aber wer SL mag spielt es eben einfach. Das man immer die Kritiker hört liegt in der Natur der Sache.

 
3
Bee - Mitglied
Warum sollte Activision das durchdrücken ?
Also könnte natürlich sein, halte ich aber aus zwei Gründen für sehr unwahrscheinlich:

1. Es ist gerade eine weltweite Pandemie. Gerüchten zu Folge (und die müssen nicht stimmen) sinkt die Spielerzahl derzeit erheblich. Wie an anderer Stelle geschrieben, halte ich das durchaus für wahrscheinlich. Sl einzustampfen so schnell es geht würde ich zwar persönlich begrüßen, weil dieses Xpac für mich deutlich weniger positive als negative Aspekte hat, aber wahrscheinlicher ist, das selbst wenn man jetzt schon massiv an 10.0 werkeln würde, es sich verzögern dürfte. Bedenken alles hinkt hinterher. 
Sinnvoller ist es SL zu strecken und aufzupimpen, und das Potential Spieler mehr und vor allem wieder zu binden gäbe es ja genug. Also fernab vom timegating und infernalischem Währungsgrind für eher nutzlose ingame Gimmicks.
Und das kann Blizzard ja durchaus. Sinnvoller ist es also denke ich SL zu strecken, zu pimpen und Spieler zurückzugewinne, oder weiterhin/wieder zu begeistern. Das Gerüst ist ja da, es muss nur mit mehr Leben gefüllt werden.
Haut man 10.0 zu schnell raus, in einem ustand wie SL oder schlechter wäre das nicht so besonders gut auch in Hinblick aufs finanzielle. Und doof sind die bei Activision ja nun nicht

Damit wäre ich auch bei Punkt 2:
Man kann Herrn Kotick gut finden oder nicht, aber der hat in seiner vita schon durchaus Erfolge stehen und Misserfolge. Er kennt sich im IT-Bereich aus, etc. Dazu hat er seinerzeit beim freikaufen von Vivendi (das waren ja die "angeblich bösen" vor Activision) einen dreistelligen Millionenbetrag aus eigener Tasche zusammen mit seinem Vize da reingehauen. Der wird nen Teufel tun, sein Investment zu riskieren. Dazu is J. Allen Brack ja auch nicht ganz neu, der is schon ewig bei Blizz. 

Also ist nur mein Spekulatius, aber würde ich wetten, würde ich ein gutes Orkbier darauf setzen, das wir wieder vier Raidtiers haben werden und SL ~2,5 Jahre laufen wird. 
Naphalin - Mitglied
@Bee
Durchdrücken ist vielleicht unglücklich formuliert, aber ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass man auf den üblichen Tonus in Bezug auf ein neues Addon verzichten möchte. 

nimmt man jetzt die Verschiebung zu Beginn und die überraschende lange Phase bis 9.1 (im Podcast hat Andy erzählt, dass manche sogar von August/September ausgehen) so nimmt die Wahrscheinlichkeit das ein 9.3 hinten einfach runterfällt zu. 

meinst du nicht auch?
Blades Legende
@Bee:
Zu 1) Nun zumindest zum letzten Quartal waren die Zahlen noch top. Ja, einige meckern laut herum aber offen gesagt sehe ich den riesigen Spielerschwund tatsächlich nicht. Aber so eine Behauptung macht sich eben immer toll um die eigenen Punkte zu unterstreichen. Nein, SL ist kein schlchtes Addon ohne jeden Content das man wie WoD so einfach aufgibt.
Warum man das durchdrückt? Weil es Activision um Einnahmen geht un d man den Aktionären schnelleren Content versprochen hat. Strecken heisst wengier Einnahmen und so "tickt" Activision einfach nicht. 10.0 wird daher imho Ende 2022 kommen und zwar ganz egal in welchem Zustand es auch immer sein mag.
Das sah man ja auch an SL. Wie Andi richtig sagt wäre es ein leichtes gewesen SL auf sagen wir März 2021 zu verschieben. Man hat es nciht getan damit es noch ins Geschäftsjahr 2020 kam.

Zu 2) Kottick gehören mit anderen zusammen afaik unter 10%. Es geht nciht nur um IOihn. Aber siehe SL.. da hat man es so durchgezogen man wird es wieder machen.

Dazu kommt noch das die Story gewaltig Fahrt aufnimmt. In 9.1 schon in Torghast raiden? In 9.1 schon gegen Sylvanas? Das sieht zumindest für mich deutlich danach aus als hätte man 9.1 übersprungen und wäre storymässig direkt zu 9.2 gesprungen.
 
kaito - Mitglied
@Blades:
"​Ich denke schon das viele zufrieden sind, aber wer SL mag spielt es eben einfach."

Den letzten so masiven Weggang von Spielern in meinem Umfeld hab ich in WoD gehabt. Weiß nicht ob da dann so viele zu frieden sind. 
Kritik gibt es immer, klar, aber das Leute gehen oder jetzt schon Pausen einlegen, seh ich als deutlicheres Dingen dafür das was nicht stimmt. Dabei muss man aber auch sagen, das viele dabei sind, die von BfA schon angeödet waren, zu SL wieder kamen und jetzt wieder abspringen. Aber ohne Zahlen ist das natürlich lediglich eine subjektive Erfahrung, bzw. Erlebnis.
1
Blades Legende
@kaito:
Nun bei mir hingegen ist es so das ich noch nie einen so geringen Rückgang hatte. Eigentlich ist noch gar keiern weg, selbst in der Gilde. Natürlich gibt es aber die von dir geschilderten die eigentlich mit dem Spiel eh schon abgeschlossen hatten.
Daher ist es eben das wichtigste das Blizzard primär auf die Spieler schaut die dauerhaftt aktiv sind. Das ist der Kern auf den sie achten und aufbauen müssen. Aber den können wir halt nur schlecht beurteilen.
Mir ging es hauptsächlich darum das Kritik in WoW naturgemäss eher negativ ist.
kaito - Mitglied
@Blades:
Och, nicht falsch verstehen, die BfA-Abgänge die jetzt zumindest in meiner Ecke waren, waren wirklich nur wegen BfA weg, aber das sie SL so gar nicht halten konnte fand ich schon irgendwie… nun, sagt schon was aus und das sind alles jahrelange WoW-Spieler.
​Aber deine Antwort zeigt, das dieser Abgang eben wirklich erst mal rein subjektiv ist, wobei die Gründe die dabei genannt wurden sich auch immer wieder sehr genau bei den Hauptkritikpunkten wiederzufinden sind und das zeigt zumindest mir, das an diesen Punkten etwas dran ist. Einer davon ist, das man echt was die Geschichte, oder sagen wir lieber Geschichten, echt mau sind. Selbst im Vergleich zu BfA hatte man mehr, auch wenn ich nach wie vor sagen das die Hauptstory in BfA zu keinem Punkt irgendwie für mich gut geschrieben war, aber das ist lediglich meine Meimnung.
In SL ging es verdammt gut los, was Hoffnung machte, nur sich jetzt in einer sehr leeren Wüste wiederzufinden… klar, ich könnte mir jetzt auch noch den vierten Pakt antun, aber nachdem schon die ersten mich nicht so wirklich gefesselt haben, mir auch der Humor zu fade war, wenn man ihn den fand, interessiert mich die vierte Thematik überhaupt nicht.
Was ich nach wie vor bei den Kritiken nicht nachvollziehen kann ist das viele meinen die Welt sei leer. Find ich gar nicht, im Gegenteil, sie ist stimming, gibt viel zu entdecken und das ist gerade das einzige was mich persönlich noch im Spiel hält. Ok, und der Raid.

Kommt Zeit, kommt Rat, sagt man, nur mit dem was sie auf der Con gezeigt haben kommt da außer bunte Bildchen und ein übergehyptes Finale das dann wieder unter der Tür durch passt irgendwie nicht wirklich was und das finde ich sehr Schade.
Blizzard hat immer bewiesen das sie es können, gerade in Legion und ich bleib dabei, gerade in Hinblick auf BfA und SL bestätigt sich bis jetzt ein wenig meine Befürchtung in Legion, das sie sich mit dem Addon die Messlatte viel zu hoch gelegt haben und jetzt mit ihrem massiven Einsparungen da nie wieder dran kommen und das ist verdammt schade.

Genau wie du seh ich aber auch kein 9.3. Vielmehr hoffe ich sogar es gibt kein 9.3.

Was die Kritik angeht, es liegt in der Natur der Sache das negative Kritik immer schneller kommt und lauter wirkt, darum ist es wichtig sich den Kern dieser Kritikpunkte anzusehen und die sind zu einem Großteil aktuell nicht unbegründet und nicht ungerechtfertigt. Ich kann in Retail nicht auf die Art wie es versucht wurde mit Classic-Methoden aufwarten nur weil WoW-Classic so gut läuft. Ich hatte geahnt das sie das versuchen werden, hätte mir aber gewünscht sie wären vorsichtiger dabei gewesen.
Blades Legende
@kaito:
Also ich finde die Story tatsächlich deutlich besser als die in BfA. Aber BfA sehe ich da auch schon als ganzes Addon. Imho fing BfA genial an bzgl. der Story hat es dann aber ruiniert.
Den Legion Hype verstehe ich offen gesagt bis heute nicht. Man hat da die Story sogar in 12 Teile zerschnitten. Legion war auch der Anfang des RNG Wahns etwas unter dem WoW in Legion und BfA massiv gelitten hat. Tatsächlich sehe ich Legion sogar als den Grund wieso SL gerade so schlcht angesehen wird. Aber nicht wegen seiner positiven Seiten sondern seiner Fehler.
Legion begann mit der Itemflut also dem Slotmachine Prinzip. Das konterte man mit RNG als Dauermotivation. Die Folge war das alle sich über den rng beschwerten. Aber.... wenn man den abschafft MUSS man den loot eben wieder massiv zurückfahren. Nein, alle sind in 4 Wochen equippt kann nciht funktionieren, eien Dauermotivation muss her. Gear ist aber eben für die allermeisten WoW Spieler DIE Motivation. 
Von daher sehe ich wirklich null "Classic Methoden" in SL, ich sehe nur das der Spielerwunsch nach weniger rnbg erfüllt wurde und bin heilfroh darüber. Man hätte noch weiter gehen müssen imho. Wollt ihr wirklich den rng loot wieder? Ich nicht.
kaito - Mitglied
@Blades:
"null "Classic Methoden" in SL"
Wenn ich mir ansehen was einer unserer Lederer an Ledermassen Farmen muss um bis Rand 3 zu skillen, dann ist das ein Farmaufwand den ich nicht mal im Classic für mein Epic-Mount hatte und das hab ich ohne AH erfarmt. Ich hab den Spaß mit einem Twink angefangen und schnell wieder sein gelassen weil zum einen bringt es einem nichts, zum anderen ist es ein Aufwand der gefühlt nicht mal im Ansatz etwas bringt und das ist schade. Vielmehr wirkt es nach einem, dann kauf dir es doch, wie hast kein Gold, dann hol dir dir Marke. Mäh, ne.
Auch bei dem Aufwerten des Sanktums sind die Ergebnisse verglichen an der Arbeit dafür so gering, dass ich persönlich die Motivatin nach der ersten Aufwertung sofort verloren hab. Sprich das einzige was an Anima noch farme, kann man nicht farmen nennen weil es nur die 1k in der Woche für die Ruhmstufe ist.

Bei der "Itemflut" mag ich dir widersprechen, die kam mit WoD (ich in keinem anderen Addon Twink so schnell Raid-fertig gehabt wie in WoD) und wurde in Legion dann aber geschickter verpackt, das es mich da gar nicht mal störte oder negativ auffiel. Das kam est mit BfA dann. Warum ich Legion so gut fand? Ich glaube ich hatte in Legion eines nie, das Gefühl nichts zutun zu haben ohne je das Gefühl zu haben ich käm nicht hinterher und wäre von Aufgaben erschlagen wie ich es zu Begin von SL hatte, was sich aber schnell legte weil ich vielen Inhalten weil sie sich so gar nicht erfolgbringend anfühlen den Rücken gekehrt habe.
In BfA fand ich sogar die Art wie die Story kam ganz gut gemacht, die Pakete waren meist in einem halbwegs sinnigen Umfang geliefert, wobei ich natürlich hier den riesigen Vorteil hatte beide Seiten aktuell zu spielen, wohl ein Grund warum mir das nie leer vor kam, auch wenn ich die Story ansich einfach nur schlecht fand (von wenigen Lichtflecken abgesehen).

Letztlich sind das aber eben alles Dinge die man erst mal subjektiv bewertet, allerdings ist das Problem mit dem Loot keines das ich mehr als subjektiv empfinde und leider ist es nun mal so, das genau wie du sagst, ein Großteil darüber die Hauptmotivation sieht Inhalte zu spielen. Aber wenn Fortschritt, egal ob Story, Aufwertung, oder Equip zu klein ist geht das unter und da sehe ich persönlich als das Hauptproblem von SL. Leider hat die Con die Hoffnung das sich das ändern wird begraben.

Wenn Blizzard halt sein Hauptaugenmerk in WoW lieber auf Mount- und co-Sammler legt, das ist dem so. Muss man mit leben oder gehn. 
Meine aktuelle Motivation WoW noch zu spielen, ist einzig, noch nicht den richtigen Game-Nachfolger für mein Interesse gefunden zu haben, was aber aktuell nicht verhindert das ich WoW immer seltener an mach um nicht zu sagen für genau zwei Dinge, Raid und Kräuterfarmen für die Gilde. 
Blades Legende
@kaito:
Zum Anima:
Die Belohnungen sollen das ganze Addon vorhalten. Aber auch hier hat man einen Fehler gemacht.. man hat auf die Spieler gehört. Ewig sagten die nämlichd as man alles auf einmal reinpacken soll. Aber was passiert wenn man das macht sieht man jetzt.. zuviele beschweren sich das man das ja nciht in 2-3 Wochne fertig hat. Kein Wunder.. es soll 2 Jahre halten. Alkso ist die Erkenntnis wohl künftig wieder besser jeden patch ein bisschen drauf zu packen.

Zur Itemflut:
Auf jeden Fall war es ein Spielerwunsch weniger rng zu haben. Das heisst aber eben VIEL eniger loot. Aber ich befürchte Blizzard hat die Kritik kapiert.. offenkundig ist vielen der rng lieber. Mir graust es dabei.
Am liebsten wäre mir ein System bei dem man langsam loot erhält und zusätzlich aufwerten kann.

BfA Story.
Mir ging es dabei nicht darum wie die Story erzählt wurde sondern die Story selbst. Der übereilte N'Zoth Part hat es für mich runiert.

 
Naphalin - Mitglied
Angefangen habe ich mit Wow als ich noch Student,Single und in meinen Zwanzigern war. Jetzt bin ich in meinen dreißigern, habe Familie, Haus, Garten und Beruf und bei weitem nicht mehr die Zeit, die ich früher hatte. Raiden geht tatsächlich nur noch im LFR. Früher wäre das eine Tragödie für mich gewesen, heute sehe ich das alles viel entspannter und auch größere Abstände zwischen den Patches stören mich nicht. Wenn ich mich langweilen sollte, lass ich mein Abo ruhen, so lange ich Spaß habe logge ich ein, wenn ich kann und mag. 

Insgesamt gefällt mir SL sehr gut. Mein einziger Minuspunkt ist, dass manche Belohnungen sich so gar nicht belohnend anfühlen. Neulich den Animaleiter auf Stufe zwei gebracht und auch wenn es die Beschreibung hergibt, 5k Anima für eine Weltquest war wirklich enttäuschend.

viele Grüße 
1
zanto - Mitglied
wow baut halt seit jahren immermehr ab, nix hält nunmal ewig
ich habe meine erwartungen von shadowlands von anfang an gering gehalten.obwohl sich einige änderungen richtig gut angehört hatten.
da es immer so ist das blizzard es früher oder später eh wieder rückgängig macht oder irgendwas anderes ändern weswegen die erste änderung egal wird.
ich habe die ganzen sachen von der blzzconline nicht verfolgt aber wenn ich höre das nicht viel gezeigt wurde und blizzard schon die community so belügt.
wird es für blizzard echt schwer vertrauen aufzubauen und spieler von sich zu überzeugen. (wer weis wie activison blizz im nacken sitzt)
abwarten wie sich Shadowlands noch entwickelt. es ist jetzt schon deutlich besser als bfa (was nicht wirklich schwer ist) und nur weil es jetzt schon ne
durststrecke hat würde ich es noch nicht abschreiben. habe noch genung twinks zum hoch ziehen.
aber wie gesagt die erwartungen halte ich besser weiterhin gering 

 
1
Regenbogenschwan - Mitglied
An Corona sollte es nicht liegen. Andere MMOs schaffen es auch wieder stabil Content raus zu hauen. Zwar gab es auch ein paar Wochen verschiebungen. Aber Blizzard scheint da wohl am langsamsten voran zu kommen :D

Hinzu kommt ja, dass der Release des Addon schon verschoben wurde. Somit müssten sie ja längst wieder im Zeitplan sein.

Vielleicht liegts auch daran, dass so viel gekündigt wurde?
1
Teron - Mitglied
Tja, inzwischen sehe ich SL auch schon kritischer (@Mithrandir, Asche auf mein Haupt). WoW kann ganz schön öde sein ohne Raid. Die gewundenen Korridore konnten mich einige Zeit fesseln, aber inzwischen bin ich da auch schon durch. Im Moment hole ich mir nur jeden Tag mein Anima über die Weltquests und am Mittwoch die Seelenasche aus Torghast. Aber wieviele Legendarys soll ich mir eigentlich noch machen? Ich finde den Animagrind nicht so kritisch, schließlich ist das was man für den Grind bekommt, nicht so wichtig, wie in Legion und BfA. Aber das passt den Leuten nun auch wieder nicht. Wie sie es machen, machen sie es falsch.

Ich bin derart enttäuscht über die notorische Benachteiligung der Raider gegenüber den M+-Leuten, dass ich nun sogar mein Abo gekündigt habe. Läuft in 3 Tagen aus. Eine absolute Premiere für mich. Demnächst können die M+-Leute ihre goldgeränderten Items aus der Schatzkammer auch noch aufwerten, und die Raider noch weiter abhängen. Ich bin absolut fassungslos darüber wie Blizzard Leute, die noch nicht mal in der Lage sind im Raid zumindest manchmal grüne Logs zu produzieren, über M+ mit hochwertigen Items zusch.... . War zumindest in meinem letzten Raid so. Aber meine Abokündigung halte ich eh nicht durch. Ich denke ich werde trotzdem weitermachen. Sich jeden Tag zu ärgern ist auch eine Art der Freizeitbeschäftigung.

Andi, bist Du sicher, dass Blizzard noch irgendein Interesse an WoW hat, so wie sie Patch 9.1 behandeln? Eigentlich müsste im Herbst das nächste Addon bekanntgegeben werden. Meinst Du da kommt noch was, nachdem SL nun doch nicht so anzukommen scheint wie erhofft? Blizzard ist ganz offensichtlich unterwegs in Richtung Mobile-Games. Dass sie damit ihren Ruf riskieren, scheint ihnen egal zu sein. Hauptsache die Kohle stimmt. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass es das jetzt war. Vielleicht lassen sie nicht nur SL einfach auslaufen, sondern WoW insgesamt. Inzwischen ein Gedanke mit dem ich ganz gut klarkomme.
Mithrandir - Mitglied
Mal sehen wie lange wir beide ohne wow aushalten :-). 
Sollten die Zeit nutzen und ein Bierchen trinken gehen^^ 

M+ Spieler werden nur bis zu einem Gewissen Punkt den Raidern bevorzugt. Mit etwas Glück bekommt man in einer Woche durch den Raid 2-3 Items. In M+ bekommt man nur EINMAL pro Woche ein einziges Item bei dem man dann noch Glück haben muss, dass dieses auswählbare Item eine Verbesserung darstellt. 

Und wenn man ganz viel Pech hat geht man sowohl in M+ als auch im Raid leer aus. Durch die Tapferkeitspunkte haben die M+ einen kleinen Vorteil (wobei es wahrscheinlich auch Wochen dauern wird bis man auf 220 upgraden kann, je nachdem welchen Wert Blizzard dann festlegen wird) aber dazu braucht man erstmal das nötige Grunditem aus der Dungeon. Bei ganz viel Pech besuchst du ein und denselben Dungeon und bekommst auch beim 20 Versuch nicht das gewünschte Item heraus.

Dafür haben Raider den Vorteil das die GS der Items bei den letzten beiden Bossen höher ist und bei 233 liegt! 

Es ist verdammt schwierig beide Inhalte gleichwertige Belohnungen anzubieten.
Für mich lohnen die Items aus einer M+ 15 schon lange nicht mehr. GS 210 hatte ich recht schnell erreicht, wodurch ich immer auf die wöchentliche Truhe hoffen musste...  

Sollten wie angekündigt, spezielle Effekte auf den Items, die im Raid fallen gelassen werden drauf sein, die dann nur für den Raid gelten, wäre das wünschenswert, wobei ich maßlos enttäuscht bin, dass uns Blizzard Klassensets mit Klassenboni versprochen hat und dies nun wieder streicht! Die Kommunikation der Entwickler lässt echt zu wünschen übrig. 





 
Mithrandir - Mitglied
Jetzt rächt es sich, dass Blizzard 2019 8% der Belegschaft respektive 800 Mitarbeiter entlassen haben! 
Man merkt an allen Ecken und Kanten das es für Blizzard nur noch darum geht Umsatz zu generieren. Sei es die immer wieder neuen Shopmounts oder Transmogsets die plötzlich zum Kauf angeboten werden und dadurch einhergeht natürlich das die Qualität der Spiele massiv leidet. 

Ich habe es nie für möglich gehalten, aber mein Abo ist gekündigt und damit endet eine Ära. 

Habe selbst mythisch Raid clear 10/10 Bossen down. Alle Mythisch Dungeons auf mindestens Stufe 15 absolviert, für das Mount. 

Der Rest ist für mich irrelevant. Die Paktfeatures machen mir persönlich absolut keinen Spaß und sind daher reine Zeitverschwendung dafür Anima zu sammeln. Weltquest habe ich schon vor einem Monat nicht mehr absolviert. 

Torghast ist absolut langweilig da immer nur dasselbe und keine Abwechslung, dabei wurde genau das Gegenteil versprochen! 

Der Schlund die für mich grauenhafteste Zone überhaupt. Und wofür soll ich da rein? Für Stygia? NEIN DANKE 

Die Itemization ist so schlecht wie nie zuvor. Da wünsche ich mir sogar das gehasste Titenforged zurück, weil man da wenigstens in einigen Situationen das Gefühl von Freude und Belohnung empfunden hatte.

Bei der Ankündigung wurde viel versprochen und wenig gehalten. Für das ganze Addon wäre es sinnvoll gewesen es erst Anfang diesen Jahres zu veröffentlichen, aber Geld regiert die Welt und die lieben Chefs werden es vehement verhindert haben um die Umsätze noch 2020 zu generieren! Damit wenigstens die Zahlen stimmen, egal mit welchen Auswirkungen. 

Sollte sich nicht gravierend etwas ändern respektive nur die Hälfte von dem eintreffen was Andi prophezeit hat, sieht es für WorldofWacraft sehr düster aus. Mir ist bewusst das dies in jedem Addon gesagt wird und es immer Leute gibt die Meckern, aber man sollte der Wahrheit ins Gesicht schauen und Corona hat demnach massive Auswirkungen  auf unsere Geliebte Spieleschmiede. Wobei diese so tut als wäre alles in Ordnung. Aber heutzutage lächelt man anstatt drüber zu reden, nur um den Schein zu wahren! 




 
1
Wumme - Mitglied
Hi,
 "das es für Blizzard nur noch darum geht Umsatz zu generieren."
Na wer hätte das denn gedacht. Stimmt, die meisten Spieleschmieden programmieren ja um uns eine Freude zu machen.
Für was gehst du denn arbeiten?
1
Nighthaven - Supporter

Habe selbst mythisch Raid clear 10/10 Bossen down. Alle Mythisch Dungeons auf mindestens Stufe 15 absolviert, für das Mount. 


Wären diese zwei Sätze nicht gewesen, wäre das Ganze sogar glaubwürdig. Aber der Rest des Textes passt nicht zu jemandem, der Mythic Denathrius down hat. Denn diese Art von Spieler hätte Mythic Denathrius als Ziel gehabt, dieses Ziel irgendwann erreicht und dann ohne großes Tam-Tam das Abo ruhen lassen (oder sich weiter gearen/upgraden/Stygia-Sockeln o.ä.), bis der neue Raid da ist.

 
1
Sekorhex - Gast
Kannst du mal dein Charakter verlinken der 10/10 M Down hat und 15 Intime? danke^^
Barator - Mitglied
Sorry, aber die Entlassungen haben damit nichts zu tun. Im wichtigen Bereich, der Entwicklung wurde sogar eingestellt. Und shopmounts? Mir ist es egal ob ich für Gold ein Tier vom Händler oder für Gold aus dem Shop hole. Beides auch mit Geld möglich. Aber ansonsten muss ich dir zustimmen, es wär besser gewesen es erst 2021 zu veröffentlichen weil dieses Contentloch zu groß ist
Arthis - Mitglied
@Wumme: Ja das merkt mal Mitarbeitern, sowie Unternehmen an, wenn es nur um die Kohle geht. Mangeldenken hat noch niemand reich gemacht.
Belegun - Mitglied
Ach dafür gibt es doch die Tapferkeitspunkte, da können die Booster noch Gold machen.

Beim Schloss haben die Booster nicht genug Gold gemacht. 
 
Flinkfaust - Mitglied
Ach sorry aber dieses Gejammer, der Typen die 24/7 vorm Rechner hocken. Sich überhaupt über sowas Gedanken zu machen. Spielt oder spielt nicht, wenn content kommt ist er da und gut.

Mein je.

Lalaland:..joa.......Hallo WOW Pause (ist ok) und Hallo andere Games die es noch so gibt. Mehr muss man dazu nicht sagen. ;)

Amen. :)
 
Wumme - Mitglied
Ach sorry aber dieses Gejammer, der Typen die 24/7 vorm Rechner hocken. Sich überhaupt über sowas Gedanken zu machen. Spielt oder spielt nicht, wenn content kommt ist er da und gut.

Mein je.

Lalaland:..joa.......Hallo WOW Pause (ist ok) und Hallo andere Games die es noch so gibt. Mehr muss man dazu nicht sagen. ;)
3
Lumean Legende
Also MIR geht es nicht um den fehlenden Content. Ich hätte genug Content bis Mitte des Sommers, wenn nicht länger. Geschuldet der wenigen Zeit die ich habe. Und selbst darüber hinaus könnte ich mir, wie jede Addonpause, meinen eigenen Content schaffen. All the things zeigt bei mir immer noch einen sehr niedrigen Prozentstand an^^
Was aber mich persönlich interessiert, und was mir wichtig ist, ist die Gesundheit des Spieles, und auch die Gesundheit der Entwickler. Man hatt auf der BC klar sehen können: Die Entwickler sind jetzt nicht gerade top fit. Und der offensichtlich frühe Zustand des neusten Patches lässt auch nix gutes hoffen.
Bis jetzt mag ich Shadowlands. Es bietet eine sehr coole geschichte, sehr viel Content (Meiner Meinung nach), eine schöne Balance verschiedener Aktivitäten. Es wäre schade, wenn man dieses Addon aufgrund der Verzögerungen beispielsweise frühzeitig beenden würde, damit 10.x "pünktlich raus kommt". Und an den Entwicklern geht der enorme Zeitdruck, der nun jetzt einfach da IST, auch nicht spurlos vorbei.
Das ist in dem Fall kein Gejammer, wieso Blizz denn so unfähig ist und so lange braucht und mir einfach keinen neuen Content bringt, sondern eine langfristige Sorge um die weitere Entwicklung des Spiels. Und als Spieler, welchem dieses Franchise sehr am herzen liegt, geht das einfach nicht spurlos an mir vorbei. Gerade viele jüngste Veröffentlichungen haben heiß erwartete Spiele und Franchises vernichtet, weil sie unter Zeitdruck, Corona und Veröffentlichungsdruck rausgepresst wurden. Die Resultate liest man derzeit monat, für monat auf den einschlägigen News Seiten.
2
Wumme - Mitglied
@Lumean: Ja verstehe deine Einstellung ein wenig.
Vielleicht solltest du dich nicht zu tief reinsteigern. Spiel wie und was dir Spaß macht aber diese Schwarzmalerei, weiss nicht was das soll. Für jemanden mit normalem Leben gibts es doch genug zu tun, wenn nicht gar zu viel.

Ich weiss nicht ob der Vergleich jetzt passt aber, in Spielen wie HdRO z.B. wo jeder damit rechnet das in nächster Zeit der Stecker gezogen wird, was sollen die denn machen. Da läuft auch nicht alles rosig. Ist aber so und trotzdem loggt man sicher weiter ein und macht sein Ding. Und wenn nicht dann gibts es noch andere Spiele. Sich jetzt da so reinzusteigern und sich "Sorgen" um das Spiel zu machen? Weiss nicht, finde das ist unnötig in der heutigen Zeit und dem riesigen Markt.

Und das ganze Gemeckere das ist doch nichts neues bei der toxischen WoW Comm. Die wissen doch selber nicht was sie wollen. "Blizzard wir wollen das, ach jetzt wo wir es haben ist es doof. Überhaupt, alles doof was Ihr macht."

 Alles läuft wie geplant ... NICHT UNSER BROT!

Meine Meinung. LG